overwatch esports

Overwatch – der Ego-Shooter aus dem Hause Blizzard Entertainment

Für Menschen, die sich ein wenig im eSport auskennen, ist Blizzard Entertainment kein Fremdwort. Am 24. Mai 2016 erschien offiziell das neueste Spiel aus dem Hause Blizzard. Bereits kurz nach der Veröffentlichung waren bereits die ersten Turniere im Wettangebot und renommierte Buchmacher boten bereits Overwatch eSport Wetten Tipps an. Nach der Bekanntgabe 2014 und einigen Testphasen 2015/16 hat der eSport einen neuen, vielversprechenden Titel. Und auch Blizzard wagt sich mit einem seiner Spiele endlich in das Ego-Shooter-Segment. Bisher glänzte Blizzard eher in der MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) oder der MMOPRG (Massively Multiplayer Online Role Playing Game) Szene. Bereits im Jahr 2016 wurden sämtliche Buchmacher auf das Spiel aufmerksam und boten Overwatch eSport Wetttipps an. Die Anzahl an Turnieren, die bewettbar sind, übersteigt sogar altbekannte Spiele wie StarCraft oder Counter-Strike. Neben der Windows PC-Version lässt sich das Spiel ebenfalls auf der Playstation 4 und der XBox One online spielen.

Als Blizzard Entertainment einen Ego-Shooter präsentierte, fragten sich viele Fans der eSport Szene, ob dieser flüssig laufen wird und die Spieler bei Laune gehalten werden können. Im Nachhinein lässt sich sagen, dass diese Fragen zu Unrecht gestellt wurden: Die Entwicklung von Overwatch lohnte sich für Blizzard; die Verkaufszahlen sprechen für sich: So debütierte Overwatch auf dem 1. Platz in den britischen Verkaufscharts. Zudem gewann das Spiel zahlreiche Game Awards wie beispielsweise „Game of the Year 2016“ oder „Best Multiplayer Game“. Gleichzeitig ist der Shooter noch vor Diablo 3 Blizzards am schnellsten verkaufter Konsolentitel. Mit Overwatch fusionierte Blizzard das FPS und MOBA Genre.

Jetzt bei Betway auf Overwatch wetten

Overwatch – Was macht Overwatch so beliebt?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz leicht zu beantworten. Die teambasierten Gefechte, bei welchen man Zonen einnehmen muss oder eine Fracht eskortiert, bieten genügend Abwechslung zum Ausprobieren und Weiterspielen. Das Spiel verfügt über 25 Helden, die sich nicht nur in ihrem Äußeren und ihrer eigens angelegter Biographie unterscheiden, sondern auch durch eine Vielzahl von Waffen oder Fähigkeiten. Durch diese beiden Eigenschaften werden die Charaktere zu unverwechselbaren Helden, die man alle einmal gespielt haben sollte. Hier liegt auch der Reiz des Spiels: Hat man von einem Helden genug, wechselt man einfach zum nächstbeliebigen und spielt diesen weiter, denn das Gameplay unterscheidet sich sehr stark von Charakter zu Charakter. Solch ein Konzept kennt der eSport Profi bereits aus dem Spiel „Team Fortress 2“, doch Blizzards Overwatch ist noch einmal deutlich komplexer und interessanter. Wie beispielsweise auch in League of Legends sind die Charaktere in verschiedene Kategorien unterteilt. Diese nennen sich Offensiv, Defensiv, Tank und Unterstützung – sie weisen bereits im Vorfeld auf die Spielweise des Helden hin. So ist ein Tank Charakter ein starker und vorausgehender Held, der sich dem gegnerischen Team als erstes stellt. Ein Unterstützer hingegen versorgt die Gruppe mit Stärkungszaubern wie beispielsweise einem Heileffekt oder einem Effekt, der das Team schneller laufen lässt. Jede dieser Klassen verfügt über eine ultimative Fähigkeit. Um diese auslösen zu können, muss man zuvor auf das gegnerische Team schießen und sich dadurch Punkte für die ultimative Fähigkeit sammeln.

Overwatch © 2017 | Blizzard Entertainment

Natürlich gibt es in Overwatch auch verschiedene Spielmodi. Der bekannteste und beliebteste Modus ist „Assault“ (engl., „Angriff“). In diesem Spielmodus geht es darum, mit seinem Team zwei gewisse Areale einzunehmen und das gegnerische Team zu vertreiben. Hierbei müssen die Angreifer zuerst Areal A einnehmen; daraufhin geht es weiter mit Areal B. Wie in jedem Spiel ist es natürlich weitaus schwieriger, das zweite Areal für sich zu behaupten.

Neben dieser Variante des Spiels gibt es den Modus „Escort“. Bei einer Escort Map muss ein Team eine Fracht auf einem Fahrzeug durch die Karte eskortieren. Das Fahrzeug bewegt sich nur in die gewünschte Richtung, wenn ein Team die volle Kontrolle über dieses hat und sich kein gegnerischer Charakter in der unmittelbaren Nähe davon aufhält.

In „Assault Escort“ handelt es sich um eine Kombination aus den beiden genannten Maptypen.

Der letzte Modus des Spiels nennt sich „Control“. Hier muss ein Kontrollpunkt von beiden Teams angegriffen, erobert und eine Zeit lang gehalten werden. Da diese Spiele oftmals schnell beendet sind, wird hier in einem Best of 3 (der endgültige Gewinner benötigt zwei Kartensiege) gespielt.

Overwatch im Überblick:

  • Blizzard Entertainment wagt sich mit Overwatch in das Ego-Shooter Genre; dies gelingt so erfolgreich, dass das Spiel bereits mehrere hochwertige Auszeichnungen erhalten hat und auch bei jedem gut sortierten Buchmacher im Portfolio ist.
  • Bereits kurz nach der Veröffentlichung des Spiels gab es erste Turniere und Overwatch Wett Tipps für heute wurden angeboten. Die Anzahl an Turnieren wird von Jahr zu Jahr steigen, das Spiel stellt aktuell den Primus der eSport Ego-Shooter Spiele dar.
  • Overwatch wird im Team gespielt (ein Team besteht aus sechs Spielern) und jeder der Spieler sucht sich zu Beginn des Spiels einen der 25 Charaktere aus. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass das Team gut aufgestellt ist und es nicht nur aus einer oder zwei Kategorien der Helden besteht.
  • Dank der vielen unterschiedlichen Spielmodi und der sehr unterschiedlichen Helden macht das Spiel weitaus mehr Spaß als ein einfacher Ego-Shooter.

Zum eSports Wettanbieter Vergleich

Overwatch – die professionelle Ebene und Turniere

Wer Overwatch professionell spielen möchte, hat einen weiten Weg vor sich. Denn wie viele andere eSport Games bietet auch Overwatch seinen Spielern ein Ligensystem an. Aller Anfang ist bekanntlich schwer, und jeder neue Ranglistenspieler startet in der Bronze-Liga. Wenn man 1.500 Punkte gesammelt hat, steigt man in die höhere Silber-Liga auf. Ab 2.000 Punkten gehört man schon der Gold-Liga an – weiter geht es in 500-Punkte-Schritten in die Platin-Liga, die Diamant-Liga bis hin zur Meister-Liga ab 3.500 Punkten. Schafft man es nun auf insgesamt 4.000 Punkte, gehört man zu dem elitären Kreis der Overwatch Spieler und kann sich in der Großmeister-Liga mit den besten Spielern messen.

Schon im Jahr der Veröffentlichung gab es ein großes Overwatch Turnier. Der sogenannte „ESL Overwatch Atlantic Showdown 2016“ wurde auf der Gamescom in Köln gespielt und hinterließ einen bleibenden Eindruck bei den Fans. Zu gewinnen gab es einen Preispool von 100.000 US-Dollar. Um diesen Pool kämpften insgesamt acht Teams vom 20. August bis zum 21. August. Jedem Team gehören, wie auf Turnieren üblich, sechs Spieler an. Der ESL Overwatch Atlantic Showdown wurde in eine Gruppenphase und eine darauffolgende KO-Phase aufgeteilt. In der Gruppenphase spielte jedes der vier Teams einmal gegeneinander. Die zwei besten Teams der Gruppenphase fanden sich darauf im Halbfinale zusammen. Hier spielte der erste aus Gruppe A/B gegen den zweiten aus Gruppe A/B. Die beiden Gewinner aus diesen Matches standen sich dann im Finale gegenüber und spielten den Turniersieg aus. Wie überraschend Overwatch sein kann, zeigte dieses Turnier, denn das Team „EnVyUs“ wurde so sehr gepriesen, dass der Sieger für viele schon vor dem Turnier feststand. Doch im Halbfinale unterlag das Team dem letztendlichen Turniersieger Team „Rogue“. Team Rogue gewann im Finale in einem Best of five Match (der Gewinner benötigt drei Karten) gegen das Team REUNITED. Übrigens: Wer sich für Overwatch Wetten Tipps für heute entschieden hat und auf den Gesamtsieger Team Team Rogue gesetzt hat, der erhielt das 7,5-Fache des Einsatzes zurück.

Overwatch © 2017 | Blizzard Entertainment

Das größte Turnier des Spiels wird – wie die meisten Blizzard Spiele – auf der hauseigenen BlizzCon stattfinden. Die BlizzCon World Championships finden jährlich statt und bieten Turniere der bekannten Spiele „World of Warcraft 3v3“, dem Kartenspiel „Hearthstone“, „Heroes of the Storm“ oder der seit Jahren beliebten StarCraft-Reihe. Neben diesen Turnieren gibt es noch zahlreiche weitere bewettbare Turniere. Dies zeigt alleine der Blick auf bekannte und gut sortierte Buchmacher, die Overwatch eSport Wetttipps anbieten.

Overwatch Wetten Tipps für heute – welche Wetten werden angeboten?

Wie in jeder anderen Sportart auch stellt die Hauptwette die sogenannte Money Line. In dieser Wette tippt man auf den Gesamtausgang der gegeneinander antretenden Teams. Wer sich als Neuling in Sachen eSport betrachtet, sollte hiermit schon gut bedient sein und sich auch vorerst auf diese Wettart konzentrieren. Neben der Siegerwette lässt sich wie bei jedem eSport Turnier auch schon im Vorfeld auf den Gesamtsieger des Turniers tippen. Dass dies keine gute Idee ist, hat das bereits erwähnte Beispiel von Team EnVyUs deutlich gemacht. Weiterhin gibt es die Kartenwetten. Hier wird auf den Sieger einer einzelnen Karte gewettet; dies empfiehlt sich jedoch nur, wenn man die Teams sehr gut kennt und weiß, auf welcher Karte sich das Team wohlfühlt und eventuell einen taktischen Vorsprung hat. Über- und Unterwetten gewinnen zunehmend an Begeisterung: Hier wird beispielsweise auf „Über 2.5 Maps“ in einem Best of three Match getippt. Dies bedeutet, dass beide Teams jeweils eine Karte gewinnen müssen und die beiden Teams eine dritte Map spielen müssen. Die Wette ist hingegen verloren, wenn ein Team zwei Maps nach Gang gewinnt – hier hätte die Wette „Unter 2.5 Maps“ gewonnen. Die Zahl hinter dem Punkt wird bei Handicap-Wetten immer aufgerundet und ist hier als „Über/Unter 3 Maps“ anzusehen. Des Weiteren lässt sich auch ein Handicap auf ein Team abschließen; hier würde sich beispielsweise die Wette „Team EnVyUs -1“ nennen – dies bedeutet, dass das gegnerische Team von EnVyUs mit einer gewonnenen Map im Hinterkopf beginnt. In einem Best of three müsste EnVyUs also 2:0 siegen, um diese Wette zu gewinnen. Auch mit der im Hinterkopf gewonnen Wette des gegnerischen Teams hätte EnVyUs hier mit 2:1 den Sieg davongetragen.

Overwatch © 2017 | Blizzard Entertainment

Worauf ihr bei Overwatch eSport Wetttipps achten solltet:

  • Achtet darauf, welche Champions die Spieler beherrschen und welche sie eher mittelmäßig spielen, es kommt bei Overwatch sehr auf die Teamkombination an; einzelne herausragende Spieler können hier nur gewinnen, wenn sie sich dem Team anpassen.
  • Den Turnierverlauf könnt ihr übrigens auf der Blizzard-Website oder auf Twitch verfolgen. Wenn deutsche Streamer diese Turniere verfolgen und Bericht erstatten, empfiehlt es sich, unbedingt auf Twitch vorbeizuschauen und dort genauestens zuzuhören – hier wird alles taktisch auseinandergenommen und analysiert. Verschafft euch aus diesen gewonnenen Informationen einen Vorteil dem Buchmacher gegenüber und platziert eure Overwatch Wetten Tipps für heute anhand der Aussage eines professionellen Analysten.
  • Schaut euch die Gruppenphase an und tippt erst dann auf euren Favoriten für den Turniersieg, es kann in einer Gruppe kunterbunt hergehen, wenn ein Favoriten-Team das erste Spiel plötzlich verliert und dadurch unter enormem Druck steht.

Overwatch Wett Tipps für heute – deshalb sind sie so spannend

Wer sich mit Overwatch auseinandersetzt, kann sehr hohe Quoten gewinnen. Denn das Spiel wächst in rasantem Tempo. Immer mehr neue Spieler und somit auch neue Teams treten in den professionellen Bereich ein. Diese werden natürlich zu Beginn stark unterschätzt. Beobachtet man also ein Nachwuchsteam, das möglicherweise auch ein Turnier gewinnen könnte, stehen die Chancen auf eine hohe Quote bei Overwatch sehr gut. Immer voraussagen, wie ein Spiel letztendlich ausgeht, können natürlich nur die wenigsten, denn Overwatch ist ein schnelles und von Taktik geprägtes Spiel. Ein weiterer Punkt, warum sich Overwatch besonders lohnt (auch für Einsteiger der eSport Wetten) ist, dass sich das Spiel von selbst erklärt und man bereits nach wenigen Minuten vom reinen Zuschauen ein Gefühl für das Spiel entwickelt. Zudem ist das Spiel auf jedem aktuellen System spielbar – von der Playstation über die XBox bis hin zum PC kann jeder bei Turnieren mitspielen.

Wer sich also für Overwatch Wett Tipps für heute interessiert, sollte sich die Buchmacher heraussuchen, die nicht nur die Turniere anbieten, sondern auch einen Bonus bereithalten. Es ist ratsam, diesen anzunehmen, um das Spiel besser kennenzulernen. Setzt zu Beginn nicht alles auf eine Karte, sondern probiert ein bisschen aus, es gibt genügend Wettarten für dieses Spiel. Wartet mit hohen Einsätzen in einem Turnier auf die KO-Phase; bis dahin habt ihr in den vorherigen Gruppenspielen genügend Eindrücke sammeln können und könnt die Teams anhand der bisher gezeigten Leistungen besser einschätzen.

Zum eSports Wettanbieter Vergleich

Autor Sabrina Wolf

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net