World of tanks Titelbild esports

World of Tanks (WoT) – der Krieg der Panzer

Im Jahr 2010 erschien der Third Person Taktik Shooter, den man im Online Multiplayer-Modus spielt, zudem sind World of Tanks eSport Wetten Tipps die ersten eSport Wetten dieser Art. Entwickelt wurde World of Tanks (WoT) durch den weißrussischen Spieleentwickler Wargaming.net. Was WoT so besonders macht, ist, dass es jedermann gratis spielen kann. Lohnenswert für den Spieleentwickler macht sich das Spiel auch durch die kostenpflichtigen Zusatzangebote.

Die Spielwelt in diesem Player vs. Player basiertem Spiel wird in 3D dargestellt. Als Vorlage für die Panzerschlachten dienen Modelle aus der Zeit des zweiten Weltkriegs, wobei auch Prototypen sowie Nachkriegsmodelle (bis zum Ende der 1950-Jahre) spielbar sind. Die historische Grenze soll laut Wargaming bei Glattrohrkanonen und elektronischer Ausrüstung liegen.

Das Spielprinzip ist ein wenig anders als bei üblichen Player vs. Player Spielen, hier besteht das Spiel zwar auch aus zwei Teams, jedoch sind pro Team in der Regel 15 Spieler eingeteilt (Ausnahme eSport-Turniere) – somit stehen sich 30 Panzer auf dem Spielfeld gegenüber. Die Panzer werden in Kategorien eingeteilt: leichter Panzer, mittlerer Panzer, schwerer Panzer, Jagdpanzer und Selbstfahrlafette (mobile Artillerie). Zudem werden die Panzer in verschiedene Leistungsstufen eingeteilt, diese unterscheiden sich von Stufe I bis X. Die Zusammensetzung des Teams wird vor Spielbeginn serverseitig errechnet (nennt sich Matchmaking). Jedes Team wird mit verschiedenen Fahrzeugen unterschiedlicher Stufen und Kategorien ausgestattet. Nationen werden in diesem Matchmaking-System nicht berücksichtigt, so können beispielsweise britische, sowjetische und deutsche Panzer in einem Team zusammenspielen. Die Gefechte finden auf verschiedenen Karten statt. Die Aufgabenstellung in der Schlacht lautet, entweder die gegnerische oder eine neutrale Basis auf der Karte einzunehmen oder sämtliche Panzer vom gegnerischen Team zu zerstören.

Jetzt bei GG.bet auf World of Tanks wetten

Was dieses Spiel so interessant macht, ist die Dauer der Gefechte. In der Regel dauert ein Gefecht nur wenige Minuten, wobei nach Ablauf von 15 Minuten und Nichterfüllung der Aufgabenstellung das Match unentschieden endet. Aber ab der Version 7.4 gibt es neben dem sogenannten „Zufallsgefecht", in dem jedes Team die Basis des anderen zu erobern oder alle gegnerischen Panzer zu zerstören versucht, den Spielmodus „Angriff", bei dem nur ein Team eine Basis besitzt und diese gegen das gegnerische Team zu verteidigen versucht. In diesem Modus beträgt das zeitliche Limit nur 10 Minuten. Zudem kam der Spielmodus „Begegnungsgefecht" hinzu, bei dem es eine neutrale Basis gibt, die es für beide Teams zu erobern gilt. Von Version 9.0 bis 9.3 gab es die Spielmodi „historische Gefechte", bei der die Teams aus Fahrzeugen der gleichen Nation bestehen. Die Anzahl und Ausrüstung der Fahrzeuge sollte die historischen Gegebenheiten nachempfinden. Dieser Modus wurde jedoch mangels Interesse wieder aus dem Spiel entfernt. Am Ende jedes Gefechts bekommt jeder Spieler Erfahrungspunkte und Punkte der Spielwährung gutgeschrieben und kann sich damit Ausrüstungen oder andere Panzermodelle erwerben. Natürlich unterscheidet sich die Höhe der Gutschrift zwischen den Leistungen der Spieler und des Gewinner- oder Verlierer-Teams. Unterschieden wird hier, wie viele Abschüsse erfolgt sind und wie viel Schaden am Gegner verursacht wurde. So bekommt ein Spieler, der einen gegnerischen Panzer massiv beschädigt, mehr Punkte als jemand, der das Fahrzeug, welches nur noch eine geringe Menge an Gesundheitspunkten hatte, erledigt.

World of Tanks (WoT) im Überblick:

  • World of Tanks wurde 2010 vom weißrussischen Spieleentwickler Wargaming.net veröffentlich und wächst seitdem stetig weiter. Dieser Fakt rechtfertigt auch, dass WoT mittlerweile als eSport angesehen wird und die Buchmacher World of Tanks Wetten Tipps für heute anbieten.
  • Die auszuwählenden Panzer oder Fahrzeuge werden in Kategorien eingeteilt: leichte, mittlere und schwere Panzer; zudem kommen noch Jagdpanzer und Selbstfahrlafetten (mobile Artellerie) dazu.
  • Auch die durchschnittliche Dauer eines Matches ist eher untypisch für den eSport, so dauert ein Match in der Regel etwa zehn Minuten. Nach 15 Minuten und Nichterfüllung der Aufgabenstellung endet das Match unentschieden.
  • Anders als in anderen eSport Games besteht ein Team in World of Tanks aus 15 Spielern. Insgesamt befinden sich also 30 Spieler auf dem Schlachtfeld. Auf hochpreisigen Turnieren hingegen spielen die Teams in Dreier-, Fünfer- oder Siebenergruppen zusammen, alles andere würde den Rahmen sprengen und man hätte keine Teamkenntnis mehr für seine World of Tanks Wett Tipps für heute.
  • Sehr gutes Punktesystem: Spieler, die gegnerische Panzer massiv beschädigen, erhalten beispielsweise mehr Punkte als Spieler, die nur die endgültige Zerstörung des Fahrzeuges herbeiführen.
  • World of Tanks ist kostenlos spielbar; wer sich also einen Einblick in seine Wetten verschaffen will, probiert das Spiel einfach gratis aus. Zu finden ist der Download des Spiels auf der herstellereigenen Homepage.

Warum sich World of Tanks (WoT) Wetten Tipps für heute lohnen – die Balance des Spiels

Wie oben bereits kurz erwähnt, werden die Fahrzeuge bei WoT in fünf Kategorien eingeteilt: Leichte, mittlere und schwere Panzer, Jagdpanzer und Selbstfahrlafetten. Jede dieser Kategorien hat bestimmte typische Vor- und Nachteile, die sich den drei klassischen Eckpunkten – Panzerschutz, Bewaffnung, Mobilität – sowie dem Tarnwert niederschlagen. Jedoch sind nicht alle Panzer typisch für ihre zugehörige Kategorie, so gibt es beispielsweise schwere Panzer, die ihre Panzerung für Mobilität opfern, und mittlere Panzer, die besser gepanzert sind, dafür aber über weniger Mobilität verfügen. Die Balance zwischen den Klassen findet primär über das Design der Karte statt.

World of Tanks © 2017 | Wargaming Group Limited

Auf einer großen Karte ist beispielsweise die Artillerie sehr nützlich, während diese in Städten fast unbrauchbar ist. Hier wiederum fühlen sich die Panzer der schweren Kategorie am wohlsten. Zwar ist das Sortiment an Karten bekannt, jedoch kann man sich die Karte nicht aussuchen (Ausnahme: Clanwar) und kennt sie vor Gefechtsbeginn auch nicht, sodass man bei der Auswahl eines Fahrzeugs nie weiß, in welchem Szenario man spielen wird. Spielern, die sich auf einen leichten Panzer spezialisieren, ist bewusst, dass ihre Aufgabe der Aufklärung des Feindes und der Zerstörung der feindlichen Selbstfahrlafetten ist. Mittlere Panzer sind meist geeignet, um schwere Panzer zu umfahren oder um feindliche Linien zu durchbrechen und die Rolle des Aufklärers ebenfalls zu übernehmen. Aus dem Grund der Mobilität der meisten schweren Panzer fungieren diese als Panzer in der Front des Gefechtes im direkten Kampf mit den gegnerischen Fahrzeugen. Jagdpanzer sind genau das Gegenteil und nehmen meist aus großer Entfernung auf das Gefecht Einfluss. Die Selbstfahrlafetten decken den Feind aus sicherer Entfernung mit Fernbeschuss ein.

World of Tanks eSport Wetttipps erfolgreich anspielen – worauf ihr achten solltet

  • Schaut euch das Team genauestens an: Sind die Stammspieler an Board oder werden einzelne Spieler durch Neulinge oder Spieler, die gerade vom Team getestet werden, ersetzt?
  • Achtet bei euren World of Tanks Wett Tipps für heute auf die angegebene Größe der Teams in den Turnieren, denn nicht selten ist ein Team, welches die Turniere mit drei oder fünf Spielern dominiert, in einem sieben gegen sieben (7v7) Turnier völlig ratlos und überfordert.
  • World of Tanks gehört auch auf Streamingplattformen wie Twitch zu den beliebtesten und meist angesehenen Spielen; hier könnt ihr euch kleinere Turniere oder Vorbereitungen der Teams meist im Livestream anschauen. Natürlich werden auch die großen Turniere und Meisterschaften auf Twitch übertragen und kommentiert.

Zum eSports Wettanbieter Vergleich

World of Tanks (WoT) Wetten Tipps für heute

Wer aktuell nach World of Tanks eSport Wetttipps sucht, wird bei diversen Buchmachern fündig, das Angebot ist nicht wie bei normalen Sportwetten sehr breit gefächert, sondern eher auf die Basiswetten beschränkt. Dies ist jedoch kein Beinbruch, denn mehr Wetten braucht World of Tanks nicht. Mit der Sieger- oder Verliererwette ist die Wette, wie sie bei jeder Sportart angeboten wird, auch hier die Hauptwette. Eine Alternative bietet die Over oder Under-Wette, hier kann man auf die Kartenanzahl im Match wetten. DSiese richtet sich natürlich auch immer nach dem Best of Status der aktuellen Runde, die sich meist nach der Gruppenphase ändert (Best of three – ein Team muss mindestens zwei Karten gewinnen / Best of five – ein Team muss mindestens drei Karten gewinnen usw.).

Die Grand Finals – das aktuell größte Spektakel von World of Tanks

Die aktuelle Spitze des eSport in World of Tanks stellt die „Gold Series" dar; diese befindet sich bei jedem gut sortierten Buchmacher im Angebot. Die Gold Series ist der Weg zum Grand Final – dem größten Spektakel in Word of Tanks mit einem Preisgeld von 300.000 US-Dollar für den Sieger. Um jedoch in die Grand Finals zu gelangen, bedarf es einiges an Geschick und Siegen. Jährlich findet die Gold Series zweimal statt, der Erst- und Zweitplatzierte jeder Series bekommt ein Ticket zum Grand Final. Insgesamt nehmen am Grand Final 14 Teams teil, vier Teams sind bereits durch den Sieg in einer Gold Series gesetzt. Um sich jedoch einen der verbleibenden zehn Plätze zu sichern, bedarf es weiteren Qualifikationsturnieren (auch diese bedeuten die Möglichkeit auf eSport Wetten). Die Möglichkeit bekommt auch nicht jedes Team, welches in der Gold Series antritt, nur die 3.-6. Platzierten der beiden Series bekommen noch die Chance auf ein Ticket auf das Highlight des World of Tank Jahres. Die Teams, die auf dem 3. bis 6. Platz landen, durchlaufen Online-Ausscheidungsspiele und treten in direkten KO-Spielen gegeneinander an. Zwei von ihnen qualifizieren sich dann fürs Saisonfinale.

World of Tanks © 2017 | Wargaming Group Limited

Am Ende der ersten Saison nehmen die beiden Saisonfinalisten am Challenger Rumble teil, um gegen die beiden Saisonfinalisten der anderen Regionen anzutreten. Die beiden Finalisten dieses Turniers schaffen es zum Champions Rumble, um gegen die beiden Saisonfinalisten aus der Region des derzeitigen Weltmeisters anzutreten (die Region des Gewinners der Grand Finals). Die Gewinner des Champions Rumble qualifizieren sich dann sofort für die anstehenden Grand Finals. Am Ende der zweiten Saison ergeben sich aus dem globalen Punktsystem die Teams, die ihre Region bei den Grand Finals vertreten. Die Punkte werden in Saison I und Saison II geholt. Um jedoch sicherzustellen, dass die Teams mit der besten Form auch auf der Bühne antreten, kann man in Saison II mehr Punkte gewinnen.

Wer sich nun für World of Tanks Wett Tipps für heute interessiert, der muss sich bemühen, einen Buchmacher zu finden, der die großen Turniere auch in vollem Umfang anbieten wird. Zudem ist anzuraten, einen Anbieter mit einem Einzahlungsbonus zu suchen. Hier bekommt ihr einen Bonus auf eure Einzahlung oben drauf und dürft über diesen frei verfügen. Denkt daran, dass World of Tanks eSport Wetttipps nicht immer gewonnen werden können und ihr auch einen Verlust hinnehmen solltet, ohne danach direkt das Geld wieder durch Wetten reinholen zu wollen. Dies führt in vielen Fällen zum kompletten Verlust des Bonus und im schlimmsten Fall auch zu dem Verlust eures eingezahlten Geldes. Schaut euch dieses Spiel ganz in Ruhe an und fangt klein an, zu wetten, um das Spiel kennenzulernen und ein wenig Spannung beim Zuschauen zu haben.

Zum eSports Wettanbieter Vergleich

Autor Sabrina Wolf

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net