Abstiegsduell zwischen Nürnberg und Schalke

Fußball-News
Gewinnt Nürnberg gegen Schalke, ist der Klassenerhalt wieder möglich. Bild: Imago


Der 29. Spieltag der Bundesliga startet mit einem echten Abstiegsgipfel in Nürnberg. Der 1. FCN empfängt den FC Schalke 04. Beide müssen unbedingt gewinnen. Gelingt dem Club kein Sieg, wird der Klassenerhalt immer unwahrscheinlicher. Bei einem Sieg der Nürnberger würde Königsblau immer weiter in den Abstiegsstrudel hineingeraten.

Beim 1. FC Nürnberg kommt die sportliche Situation wenig überraschend. Zusammen mit Düsseldorf und Hannover galt man als klarer Abstiegskandidat. Während die Fortuna mittlerweile Kurs auf die Europa League nimmt, ist der Abstieg von Hannover 96 fast schon besiegelt. Dass der Club noch um den Klassenerhalt kämpft, hat man den letzten beiden Wochen zu verdanken. Durch das 3:0 gegen den FC Augsburg und das 1:1 beim VfB Stuttgart darf wieder gehofft werden im Frankenland. Mit 17 Punkten stehen die Nürnberger auf dem 17. Tabellenplatz. Der Relegationsrang ist aktuell vier Zähler entfernt. Der Rückstand auf den Nicht-Abstiegsplatz 15 beträgt acht Punkte. Bei den Schalkern befürchten viele Fans, dass sich die Mannschaft nicht weit genug vom Relegationsplatz fernhalten kann. 26 Punkte hat S04. Bei einer Niederlage in Nürnberg könnten Stuttgart und Augsburg davon profitieren. In diesem Fall stünde Schalke nur noch zwei Zähler vor Platz 16.

Schalke unter Druck

Der Vizemeister der vergangenen Saison steht in Nürnberg unter Druck. Auch der Coach der Nürnberger, Boris Schommers, sieht die Ausgangslage für seine Mannschaft positiv. „Wir haben in Stuttgart leider zwei Punkte liegen lassen, deshalb wollen wir morgen unbedingt gewinnen. Dennoch liegt der Druck wohl eher bei Schalke“. Auf Seiten der Schalker steht Trainer Huub Stevens vor seinem 100. Sieg als Trainer, sollte ein Erfolg in Nürnberg gelingen. Die vergangenen vier Heimspiele gegen S04 in der Bundesliga musste der Club keine Niederlage hinnehmen. 0:0, 3:0, 4:1 und 2:1 lauten die Ergebnisse der Jahre 2010 bis 2013. Im Hinspiel feierte Schalke einen 5:2-Kantersieg in der Veltins Arena. Bis zu den Schlussminuten erlebten die Zuschauer eine spannende Partie, ehe die Schalker mit zwei späten Toren den Sack zumachen konnten. An der Seitenlinie standen damals noch Domenico Tedesco und Michael Köllner. Mittlerweile konnten sich die Franken mit Boris Schommers spielerisch stabilisieren.

Bentaleb wieder an Bord

Am vergangenen Wochenende war man auf Schalker Seite drauf und dran, gegen die starke Eintracht einen Punkt zu holen. In letzter Sekunde allerdings erhielten die Frankfurter einen berechtigten Handelfmeter. Gegen den 1. FC Nürnberg darf Nabil Bentaleb wieder mitwirken, der zuletzt bei der zweiten Mannschaft der Schalker mittrainieren musste. „Letzte Woche habe ich mit dem Trainer der U23, Gerald Asamoah und Nabil gesprochen. Ich habe mir zwei Einheiten angeschaut, er war gut im Training. Deshalb habe ich ihm am Sonntag gesagt, dass er ab Dienstag wieder im Kader sein wird“, gab Stevens an. Auch Salif Sane und Weston McKennie stehen wieder zur Verfügung, sodass Schalke ohne Personalsorgen nach Nürnberg reist. Der Club muss auf Virgil Misidjan verzichten, der sich in Stuttgart seine fünfte gelbe Karte abholte. Für den 1. FCN ist klar: Nur ein Sieg hilft im Abstiegskampf. Gelingt der Dreier, setzt man Stuttgart enorm unter Druck.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net