borussia-dortmund-fans

Abstiegskandidat Dortmund gibt ersten Transfer bekannt

Borussia Dortmund hat in der nun abgeschlossenen Hinrunde der ersten Bundesliga nur 15 Punkte gesammelt.

17 Spiele sind absolviert und nur vier Siege und drei Unentschieden wurden eingefahren. Die meisten Spiele (10) wurden verloren, sodass Dortmund berechtigt im Keller der Tabelle steht. Auf dem 17. Platz überwintert man auf einem direkten Abstiegsplatz, doch die Rückrunde steht noch bevor. Der BVB hatte bereits bekannt gegeben, dass man weiterhin mit Trainer Jürgen Klopp zusammenarbeiten möchte. Also muss eventuell neuer Schwung ins Team kommen, indem man eine oder gar mehrere Neuverpflichtungen vornimmt. Dass der BVB aktiv wird, bestätigt nun die erste Transfer-Bekanntgabe.

Dortmund verpflichtet Kampl aus Salzburg

Der Umbau des Kaders beim BVB hat begonnen – eine erste Verpflichtung wurde bekannt. Der BVB hatte über Twitter mitgeteilt, dass in der Rückrunde der slowenische Nationalspieler Kevin Kampl von Red Bull Salzburg das Schwarz-Gelbe Trikot der Borussia tragen wird. Demnach hat der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler einen Vertrag bis 2019 unterschrieben, wobei die genaueren Ablösemodalitäten nicht offiziell bekannt sind. In zahlreichen Medienberichten ist von einer Ablösesumme von 10 Millionen Euro die Rede.

Kampl wurde in Solingen geboren und spielte ganze 109 Partien für den österreichischen Spitzenklub. Immerhin 29 Tore erzielte er in dieser Zeit selbst und weitere 54 Tore hatte er direkt vorbereitet – eine Statistik, welche bei den Zuständigen des BVB für Staunen sorgte. Kaum ein Profi der eigenen Mannschaft kann aktuell eine solche Effektivität vorweisen. Auch die slowenische Nationalmannschaft weiß die Qualitäten des 24-Jährigen zu schätzen. Bereits 14-mal lief er für Slowenien auf und schoss ein Tor.

Zufälligerweise kann man dem Mittelfeldspieler von RB Salzburg mit dem Transfer einen großen Traum erfüllen. „Ich war früher wirklich BVB-Fanatiker, für mich geht ein Riesentraum in Erfüllung, bei so einem Verein zu spielen“, wird Kampl von sport.de zitiert. Er ist sicher, dass in der Rückrunde einiges besser laufen wird. „Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde voll angreifen werden, und dann wird das ganz anders aussehen am Ende der Saison.“

Zur Einigung zwischen den beiden Partien kam es wohl bereits am Sonntag. „“Kevin Kampl ist ein im offensiven Mittelfeld vielseitig einsetzbarer Spieler, den wir schon sehr lange beobachten. Mit seiner Spielweise passt er ausgezeichnet in unser Anforderungsprofil", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.

Rückrundenstart gegen Leverkusen

Zur Rückrunde werden die Karten wieder neu gemischt. Verschiedene Teams werden sich verstärken, sodass man die bisherigen Ergebnisse nur bedingt als Grundlage für die kommenden Partien sehen kann. Am ersten Spieltag bekommt es Borussia Dortmund gleich mit Bayer Leverkusen zu tun – ein Champions-League-Rivale. Leverkusen gewinnt die Partie im heimischen Stadion mit einer Quote von 2.40 bei bet365. Absolviert Dortmund eine gute Vorbereitung und kommt wieder Schwung, ist auch dem BVB mit 2.87 ein Sieg zuzutrauen. Ein Unentschieden scheint mit 3.30 ebenfalls möglich.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: