Alcacer auf dem Weg nach Dortmund

Fußball-News
Der BVB schnappt sich wohl Alcacer vom FC Barcelona. Bild: Shutterstock

Der BVB startete mit einem überzeugenden 4:1-Sieg gegen RB Leipzig in die neue Bundesliga-Saison. Der Kader der Schwarz-Gelben ist aber noch nicht vollständig. Nach dem Abgang von Michy Batshuayi fehlt ihnen nach wie vor ein Mittelstürmer. Der Transfer von Paco Alcacer vom FC Barcelona soll kurz bevorstehen.

Michy Batsuhayi überzeugte alle beim BVB. Trotzdem musste der Belgier nach seiner halbjährigen Leihe wieder zurück zum FC Chelsea. Ein Kauf des Stürmers war im Gespräch, doch Dortmund hätte circa 80 Millionen Euro zahlen müssen. Die Bosse entschieden sich gegen den Transfer. Batsuhayi wurde mittlerweile zum FC Valencia verliehen. Beim BVB spielen mit Marco Reus, Maximilian Philipp und Christian Pulisic drei schnelle und technisch sehr starke Offensivspieler. Ein Abnehmer für Hereingaben aber ist aber nicht im Kader. Die Suche nach Verstärkung soll schon bald beendet sein. Paco Alcacer vom FC Barcelona wird aller Voraussicht nach in den nächsten Tagen in Dortmund landen. Der Spanier, der in wenigen Tagen 25 Jahre alt wird, wurde beim FC Valencia ausgebildet. Die Rede ist von einem Ausleihgeschäft mit anschließender Kaufoption. Es sollen nur noch die finanziellen Formalitäten zu klären sein.

Unzufrieden bei Barca

Alcacer war vor zwei Jahren für 30 Millionen Euro Ablöse vom FC Valencia zum FC Barcelona gewechselt. Inmitten der zahlreichen Weltklasse-Spieler fand sich der Spanier oft auf der Bank wieder. 21 Mal lief er in der Primera Division auf, oftmals musste er sich mit wenigen Minuten zufrieden geben. Obwohl er es nicht zum Stammspieler schaffte, konnte er sechs Treffer und drei Vorlagen beisteuern. In der Königsklasse durfte er nur dreimal auflaufen, darunter in beiden Partien gegen Borussia Mönchengladbach. Sein zweites Jahr bei den Katalanen verlief noch weniger zufriedenstellend. Er kam auf 17 Ligaeinsätze, lediglich ein einziges Spiel bestritt er über die komplette Spieldauer. Vier Tore sowie vier Vorlagen waren, die wenigen Einsätze betreffend, noch eine gute Ausbeute. Beim FC Valencia dagegen überzeugte Alcacer alle. Im Januar 2014 wurde er zum absoluten Stammspieler und erzielte fortan viele Tore. Insgesamt kommt er für Valencia auf 93 Ligaspiele, 30 Tore und 14 Assists. In der Rückrunde vor seinem Wechsel war er sogar Kapitän.

Transfer fast fix

Zweifel gibt es nur noch wenige, dass der BVB seinen Wunschstürmer schon bald begrüßen kann. Paco Alcacer wurde in den ersten beiden Spieltagen der Primera Division nicht in den Kader des FC Barcelona berufen. Der Weg nach Dortmund ist somit frei. Auch die Bosse des BVB sind zuversichtlich, dass sie ihren Neuzugang bald den Fans präsentieren können. „Wir werden bald ein Ergebnis haben“, so Michael Zorc. Die Ablösesumme soll 26 Millionen Euro betragen. Dortmund kauft Alcacer allerdings nicht sofort, sondern leiht ihn zuerst ein Jahr aus. Zwei Millionen beträgt die Leihgebühr aller Voraussicht nach. Barca hat dem Deal angeblich schon zugestimmt, sodass der obligatorische Medizincheck in Kürze folgen soll. Klappt der Wechsel doch nicht, soll Dortmund Divock Origi vom FC Liverpool auf dem Zettel haben. Origi kennt die Bundesliga, denn er war bereits an den VfL Wolfsburg ausgeliehen. Spätestens am 31. August muss der Alcacer-Deal durch sein.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net