Ante Covic ist neuer Trainer der Hertha

Fußball-News
Ante Covic folgt bei der Hertha auf Pal Dardai. Bild: Imago

Hertha BSC Berlin wird sich zum Saisonende von Pal Dardai trennen. Der Ungar verlässt den Verein nicht gänzlich, denn er arbeitet weiterhin für die alte Dame im Jugendbereich. Neuer Chefcoach in der Hauptstadt wird Ante Covic. Seit 2003 arbeitete er mit diversen Juniorenteams zusammen und betreut ab Juli die Profimannschaft.

Vor einigen Wochen entschied sich die Berliner Führungsetage, den langjährigen Chefcoach Pal Dardai zu entlassen. Ein Grund für das Ende der Zusammenarbeit: Die schwachen Rückserien der alten Dame. Während man nach der Hinrunde Tuchfühlung zum europäischen Geschäft halten konnte, brach die Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte stets ein. Am kommenden Samstag wird Dardai verabschiedet. „Ein Heimsieg wäre die beste Art und Weise, um unserem Trainer ‚Goodbye‘ zu sagen. Wir müssen alles dafür tun, dass Pal einen tollen Abschied bekommt“, hofft Salomon Kalou. Nach der ersten Überraschung hat sich Dardai mittlerweile damit arrangiert, den Posten des Cheftrainers abzugeben. „Jetzt ist man an einem Punkt angekommen, wo man es akzeptiert. Es ist alles okay“, so der scheidende Übungsleiter. Sein letzter Gegner wird Bayer Leverkusen sein. Die Werkself spielt in Berlin auf Sieg, um den vierten Platz und damit die Qualifikation zur Champions League zu erreichen.

Covic übernimmt

Dardai wurde 2015 zum Cheftrainer befördert, nachdem er zuvor im Juniorenbereich gearbeitet hatte. Das gleiche Muster verfolgt die alte Dame nun auch bei Ante Covic, der ab dem 1. Juli die Geschicke leiten wird. „Der nächste echte Herthaner, der bei uns den Sprung ins Profigeschäft geschafft hat. Wir hatten von Anfang an gesagt, dass wir einen Trainer wollen, der die Hertha-DNA behütet. Ante Covic versteht diese DNA mehr als jeder andere Kandidat. „Nach intensiver Prüfung verschiedenster Kandidaten haben wir uns erneut für ein Trainer-Eigengewächs entschieden. Ante besitzt unbestrittene fachliche Kompetenz und verkörpert große Hertha-Leidenschaft. Wir sind uns sicher, dass er mit seinem Feuer und seiner Begeisterung auch die Mannschaft anstecken wird“, so Geschäftsführer Michael Preetz. Covic stand von 1996 bis 2000 bereits als Spieler für die Hertha auf dem Platz. In dieser Zeit bestritt er 80 Partien für die Hauptstädter, erzielte neun Treffer und bereitete zwei Tore vor.

Vorfreude auf Covic

2003 kehrte der Kroate nach Berlin zurück und schloss sich der zweiten Mannschaft an. Nach seinem Karriereende 2010 blieb er der Hertha treu und begann mit seiner Trainerarbeit. Neben Stationen in der Jugend sowie der zweiten Mannschaft arbeitete Covic unter Otto Rehhagel als Co-Trainer der Profis. Im Sommer wird er erstmals als Chefcoach für die Hertha an der Seitenlinie stehen. Der frühere U23-Trainer erfreut sich großer Beliebtheit bei seinen ehemaligen Weggefährten. „Ante lässt in der Regionalliga erfrischenden Offensiv-Fußball spielen. Es macht Spaß, da zuzuschauen. Ich hoffe, er zieht das auch in Zukunft bei den Profis durch. Ante muss den Weg von Pal Dardai fortsetzen und die vielen guten Talente, die nachweislich bei Hertha unter Vertrag stehen, noch besser machen.“ Freut sich Ex-Spieler und jetziger Spielerberater Marko Rehmer. Die Berliner vertrauen ihrem neuen Coach, dass er den Stallgeruch schnell in gute Ergebnisse ummünzen kann und Spieler wie Fans gleichermaßen mit seiner Fußballidee erreicht.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net