Augsburg entlässt Manuel Baum

Fußball-News
Der FC Augsburg setzt im Abstiegskampf das Trainerteam um Chefcoach Manuel Baum vor die Tür. Bild: Imago

Der FC Augsburg hat Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt gezogen und Cheftrainer Manuel Baum entlassen. Zusammen mit Baum werden auch Co-Trainer Jens Lehmann und der sportlicher Leiter Stephan Schwarz freigestellt. Nachfolger wird der ehemaliger Mainzer Übungsleiter Martin Schmidt. Die Augsburger stehen aktuell auf Platz 15 und kämpfen um den Klassenerhalt.

In den vergangenen Jahren wurde der FCA fast jährlich als Abstiegskandidat gehandelt. Entgegen der Erwartungen spielten die bayrischen Schwaben eine starke Saison nach der anderen und gerieten nur selten in den Abstiegskampf. In der Saison 2015/16 durften die Augsburger sogar in der Europa League mitwirken. Nach überstandener Gruppenphase schied man gegen den FC Liverpool aus, zeigte aber zwei starke Spiele. Mittlerweile stecken die Fuggerstädter allerdings im Abstiegskampf fest. Sechs Spieltage ist noch Zeit, um die Klasse zu halten. Aktuell steht man mit 25 Zählern auf dem 15. Platz. Der Relegationsrang ist vier Punkte entfernt. Der 1 FC Nürnberg, derzeit 17., hat 17 Punkte auf seinem Konto. Aus den vergangenen 19 Ligaspielen holten die Augsburger lediglich drei Siege. Zuletzt musste man empfindliche Niederlagen gegen Nürnberg (0:3) und Hoffenheim (0:4) einstecken. Um den Klassenerhalt zu gewährleisten, muss der FCA vor allem das Duell gegen Stuttgart gewinnen, das in zwei Wochen stattfindet.

Baum muss gehen

Die Konsequenz der sportlichen Misere: Trainer Manuel Baum muss seine Zelte beim FC Augsburg abbrechen. „Nach dem 0:4 gegen die TSG 1899 Hoffenheim und den äußerst schwankenden Leistungen zuvor hat uns aber die Überzeugung gefehlt, dass wir dies auf Dauer in der bisherigen Konstellation schaffen werden. Daher haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt einen klaren Schnitt zu machen, um die Weichen für einen sportlich erfolgreichen Saisonendspurt und die weitere Zukunft des FCA zu stellen. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten alles dafür getan, unsere schwierige Situation gemeinsam zu meistern.“, so Manager Stefan Reuter. Das Verhältnis zwischen Baum und seinen Spielern soll nicht mehr harmoniert haben. In der Winterpause musste Martin Hinteregger nach öffentlicher Kritik den Verein verlassen. Auch Jeffrey Gouweleeuw hatte sich zuletzt gegen seinen Trainer gestellt. „Wir hatten keine Ahnung, was wir da machen“, so der Augsburger Verteidiger. Die Trennung von Baum schien alternativlos.

Martin Schmidt übernimmt

Nach der Entlassung von Baum präsentierten die Augsburger direkt einen Nachfolger. Martin Schmidt, ehemaliger Trainer der Mainzer und Wolfsburger, soll den FCA zum Klassenerhalt führen. Schmidt soll einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten. Gelingt den Augsburgern der Klassenerhalt, will man mit ihm bis 2021 zusammenarbeiten. Wie die Verantwortlichen der Fuggerstädter mitteilten, habe man bereits vor der Entlassung Baums die ersten Gespräche mit Schmidt aufgenommen. Nach der Veränderung auf der Trainerposition gaben die Augsburger die bevorstehende Verlängerung mit Stefan Reuter bekannt. „Ich kann sagen, dass wir übereingekommen sind, dass der Stefan seine Zukunft beim FC Augsburg sieht und dass wir uns auf einen Vertrag verständigt haben, der zumindest bis 2023 geht. Stefan Reuter ist der richtige Mann am richtigen Platz. Wir haben uns mit ihm auf eine weitere Zusammenarbeit bis 2023 geeinigt“, so Präsident Klaus Hofmann. Am Sonntag spielt der FCA in Frankfurt und möchte mit der Mission Klassenerhalt beginnen.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net