Baden-Württemberg-Duell um Europa

Fußball-News
Stuttgart trifft auf Hoffenheim - beide brauchen einen Sieg. Bild: Shutterstock

Wenn der VfB Stuttgart und 1899 Hoffenheim aufeinandertreffen, geht es um das europäische Geschäft. Hoffenheim kämpft um die Champions League, sogar die direkte Teilnahme ist noch möglich. Für den VfB ist die Europa League greifbar, auch wenn Trainer Tayfun Korkut nichts vom Europapokal hören will. Nagelsmann dagegen will in die Champions League.

Die Hoffenheimer haben sich nach einer kleinen Schwächeperiode wieder etabliert und spielen eine starke Schlussrunde. Mit 52 Punkten liegen sie aktuell auf Rang vier, der BVB ist als Dritter drei Punkte entfernt. Hinter Hoffenheim lauert aber Leverkusen. Mit nur einem Zähler Rückstand will die Werkself ebenfalls unbedingt Vierter werden. Während 1899 jetzt gegen den VfB antritt, spielt Dortmund parallel gegen Mainz 05. Am letzten Spieltag kommt es dann zum direkten Duell Hoffenheim-Dortmund. Leverkusen trifft an diesem Spieltag auf Bremen, nächste Woche geht es gegen Hannover 96. Der vierte Platz wird sich wohl zwischen Hoffenheim und Leverkusen entscheiden. Siegt die TSG in Stuttgart und Leverkusen schafft keinen Dreier in Bremen, hat Julian Nagelsmann sein Ziel so gut wie sicher erreicht. Die um fünf Treffer bessere Tordifferenz im Vergleich zu Bayer würde ihm den vierten Rang bescheren und die Champions-League-Qualifikation bedeuten.

Will auch Stuttgart nach Europa?

Beim VfB könnte sich die Abstiegsangst der Hinrunde tatsächlich in Europapokal-Euphorie verwandeln. Der siebte Platz reicht aller Voraussicht nach für die Teilnahme am internationalen Geschäft, wenn Bayern München das Pokalfinale gegen die Frankfurter Eintracht gewinnt. Aber auch auf den Sechstplatzierten Leipzig hat der VfB als Achter aktuell nur zwei Zähler Rückstand. Europa ist also zum Greifen nah, doch Tayfun Korkut scheint das auszublenden. Auf die Frage, ob er nach Europa wolle, antwortete er: „Ja, wir wollen das nächste Spiel gewinnen“. Unter Korkut ist Stuttgart Zuhause noch immer ungeschlagen, jetzt aber wartet das Team, das seit über zwei Monaten nicht mehr verloren hat. Solch eine Serie haben aktuell nicht einmal die Bayern vorzuweisen. Korkut weiß: Mit Hoffenheim und dem FC Bayern warten zum Saisonende zwei Gegner, gegen die man keine sechs Punkte erwarten kann. Da Leipzig und Frankfurt das deutlich leichtere Restprogramm haben, wäre ein Fordern der Europa League wohl zu viel Druck.

Offensivpower gegen stabile Defensive

Meister Bayern München stellt sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Liga (88:23). Hinter den Münchnern tauchen aber gleich Hoffenheim und Stuttgart auf. Die TSG hat mit 63 Toren den zweitbesten Angriff der Bundesliga, der VfB dafür mit nur 35 Toren die zweitstabilste Abwehr. Mit Uth, Kramaric und Co. treffen jetzt also offensivstarke Spieler auf Badstuber, Pavard und Co., die wissen, wie man Stürmer abkocht. Im Hinspiel gab es einen 1:0-Sieg für Hoffenheim, damals war wenig Spektakel auf dem Platz zu sehen. Der VfB konnte nur eins der letzten sechs Spiele gegen den Nachbarn aus dem Kraichgau gewinnen, das aber deutlich. In der Stuttgarter Abstiegssaison schoss man Hoffenheim mit 5:1 aus der Mercedes Benz Arena. Der VfB muss zwingend gewinnen, wenn er noch eine kleine Chance auf Europa wahren will, bevor es zur Meisterfeier nach München geht. Hoffenheim wird auch auf Sieg spielen, denn mit einem Dreier kann das große Ziel Champions-League-Qualifikation schon an diesem Wochenende perfekt gemacht werden.

Unser Autor:

Autor

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net