Fußball-fliegt-ins-Tor

Bayer Leverkusen will Hernandez behalten

Javier Hernandez war für Bayer Leverkusen ein echter Glücksgriff. In seiner ersten Saison konnte er sich auf Rang vier der Torjägerliste schießen.

Der mexikanische Fußballspieler Javier Hernandez steht aktuell für Bayer Leverkusen auf dem Rasen, aber auch andere europäische Spitzenklubs haben das Potenzial des 27-Jährigen erkannt. In Leverkusen hofft man jedoch weiterhin, dass er sich entscheidet, noch länger beim Verein zu bleiben und die Verpflichtung verlängert.

Chicharito muss bleiben

Der 27-jährige stellt für die Leverkusener einen echten Glücksgriffs dar. In der laufenden Saison hat er in 26 Pflichtspielen bereits 22 Tore erzielt. Damit rückte er auf Rang vier der Torjäger vor. Aber nicht nur in der Liste konnte er sich nach vorn schießen. Auch die anderen europäischen Klubs richten nach und nach ihre Blicke nach Leverkusen auf das junge Talent. Bis zum Sommer 2018 läuft der aktuelle Vertrag des Nationalspielers noch, man hofft weiterhin, dass er auch danach verlängern wird.

Dazu sagte Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade: „Zunächst einmal hat er Vertrag. Sein Wechsel zu uns hat gezeigt, dass es ihm nicht nur ums Geld geht. Wenn wir die Champions League erreichen, haben wir sehr gute Chancen, dass er bei uns bleibt.“ Optimistische Worte des 63-jährigen, dem auch bewusst ist, dass in der Premier League nicht gerade sparsam mit Geld umgegangen wird. Auch dazu hat er ein Statement abgegeben: „Bei dem, was finanziell vor allem aus England auf die Bundesligavereine zukommen wird, ist es müßig, bereits jetzt über konkrete Dinge nachzudenken. Da werden Angebot und Nachfrage nach Spielern in einer Dimension entstehen, die wir bisher noch gar nicht vermuten“.

Leverkusen kann einen Torschützen gut gebrauchen

Ziel in Leverkusen ist es, die Mannschaft zusammenzuhalten und im Sommer erneut punktuell Verstärkung zu schaffen. Inwiefern ihnen das gelingen wird, dazu kann Schade keine Prognose abgeben. Dennoch sieht auch er den Verein als Wirtschaftsunternehmen an, wo es gewisse Schmerzgrenzen zu beachten gilt. Bei exorbitanten Angeboten, wahlweise auch England, werde der Verein die Lage prüfen und abwägen müssen.

Als Anreiz für Hernandez soll die Champions League genommen werden. Dazu müssten sie jedoch eine Platzierung unter den Top-Vier erzielen. Momentan befinden sie sich auf Rang drei. An diesem Wochenende müssen sie sich gegen die Borussia Dortmund durchsetzten. Sollten sie siegen wird bei bet365 von einer Quote von 2.05 ausgegangen. Bayer könnte dann den dritten Platz vor den punktgleichen Berliner verteidigen. Bei einer Niederlage (2.05) könnten gleich 4 potentielle Vereine vorbeiziehen. Wenigstens ein Unentschieden (3.50) sollte den Leverkusenern jedoch gelingen, endeten drei der vier letzten Spiele zwischen den Mannschaften ohne Sieger.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: