Bayern empfängt den SC Freiburg

Fußball-News
Überraschen die Freiburger in der Allianz Arena? Bild: Imago

Die Bundesliga geht in den zehnten Spieltag. Nach der zweiten Pokalrunde vor wenigen Tagen trifft der FC Bayern in der Allianz Arena auf den SC Freiburg. Für die Münchner ist ein Sieg Pflicht, ein klarer Erfolg ist fest eingeplant. Bleiben die Punkte in München oder kann der Sportclub überraschen?

Die Bayern scheinen ihre Krise ergebnistechnisch überwunden zu haben. In der Bundesliga siegten sie gegen Mainz und Wolfsburg. Auch in der Champions League gegen Athen sowie im Pokal gegen Rödinghausen ging man als Sieger vom Platz. Bei den erfolgsverwöhnten Münchnern ist man aber dennoch nicht zufrieden. Die letzten Siege waren hart erkämpft, spielerisch ist noch viel Luft nach oben. In einer Woche steht das Spitzenspiel bei Borussia Dortmund auf dem Programm. Die Bayern wissen: So, wie im Moment gespielt wird, scheint ein Sieg im Signal Iduna Park eher unwahrscheinlich. Gegen den SC Freiburg muss der deutsche Rekordmeister also endlich wieder auf ganzer Linie überzeugen. Ein wichtiger Spieler wird dabei allerdings fehlen. Thiago Alcantara verletzte sich im Pokal und wird einige Wochen pausieren müssen. Die Bayernfans sind gespannt, welche Lösung sich Trainer Niko Kovac überlegt hat.

Lieblingsgegner Freiburg

Denkbar ist, dass er Joshua Kimmich ins Mittelfeld zieht. Auch Renato Sanches wird als Ersatz gehandelt. Gegen die Freiburger sind die Bayern natürlich haushoher Favorit. 36 Duelle gab es in der Bundesliga bislang. 26 Siege fuhr der FCB ein, der Sportclub konnte lediglich vier Partien gewinnen. In den letzten 22 Jahren holte Freiburg lediglich ein einziges Mal drei Zähler gegen die Münchner. Dieser Sieg konnte vor gut drei Jahren eingefahren werden. Im Mai 2015 kam der schon lange als Meister feststehende FC Bayern nach Freiburg und verlor mit 1:2. Die Bundesliga warf den Münchnern Wettbewerbsverzerrung vor, weil sie nicht mehr mit vollem Ehrgeiz angetreten waren. In der letzten Spielminute konnte Nils Petersen zum wichtigen Dreier treffen und den SC in der Liga halten. Die letzten drei Partien gewannen die Bayern klar. 4:0, 5:1 und 4:1 endeten die Duelle. Zuhause ist man sogar noch ungeschlagen gegen den SC. 16 Siege und zwei Remis gab es. Die beiden Unentschieden sind bereits über 20 Jahre her.

Streich lobt Kovac

Alles andere als ein Sieg gegen Freiburg wäre eine große Überraschung. Seit Mai 1997 gewinnen die Bayern vor eigenem Publikum immer gegen die Breisgauer. Auch für Freiburgs Trainer Christian Streich ist klar, dass für einen Punktgewinn alles optimal laufen müsste. Dafür lobte er seinen Kollegen Niko Kovac in den höchsten Tönen. „Wenn die Bayern-Verantwortlichen meinen, dich unbedingt holen zu wollen, dann ist das Auszeichnung genug. Dann hast du die Jahre vorher so viel Qualität nachgewiesen. Wenn du den Niko siehst, erkennst du schon an der Person eine extreme Akribie und Fleiß“. Die viele Kritik an Kovac kann Streich nicht nachvollziehen. „Dass du dazwischen mal Spiele nicht gewinnst, passiert ManCity, das passiert Liverpool. Sonst brauchst du nicht mehr zum Kicken zu gehen, wenn es eine Mannschaft gibt, die immer gewinnt“, so der Freiburger zur Minikrise der Münchner. Holen seine Freiburger einen oder gar drei Punkte, droht in München allerdings erneut Ärger.

Unser Autor:

Autor

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net