Bis zu 250€ Bonus *** Barcelona spielt "Super Liga": Bartomeu geht mit lautem Knall *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Unangenehm: Leverkusen bei Slavia Prag gefordert *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Gladbach vs. Real ***

Bayern München und Bayer Leverkusen: Wir fahren nach Berlin!

Von Michael am

Bayer 04 Leverkusen und der FC Bayern München haben sich für das Pokalfinale in Berlin qualifiziert.

Die Finalpaarung für Berlin steht fest. Am vergangenen Dienstag löste Bayer 04 Leverkusen das Ticket für das Pokalfinale. Am darauffolgenden Mittwoch zog der FC Bayern München nach. Das Finale selbst steigt am Samstag, den 4. Juli 2020, um 20.45 Uhr. Damit findet das Endspiel traditionsgemäß erst nach Abschluss der laufenden Saison statt. Während der Rekordmeister die Serie an Titeln in Folge wohl auf acht Stück nach oben schaltet, muss sich die Werkself strecken, um in die Champions League einzuziehen.

Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze! Ein klein wenig wurde dies auch an den Paarungen für das Halbfinale offensichtlich. Denn einerseits war mit dem 1. FC Saarbrücken ein Viertligist vertreten. Und andererseits schafften es auch die kriselnden Frankfurter ins Semi-Finale. Letztlich haben sich jedoch die beiden Favoriten durchgesetzt. Für das Endspiel im Berliner Olympiastadion erwartet uns zum Saisonabschluss also nochmals ein Kracher.

Jetzt weiter zu Betway

Bayer 04 Leverkusen hat mit dem 1. FC Saarbrücken keine Mühe

Der 1. FC Saarbrücken hatte als unterklassiges Team das Heimrecht auf seiner Seite. Doch dieser Vorteil ist in Corona-Zeiten keinen Pfifferling mehr wert. Denn Zuschauer, die als zwölfter Mann gelten, waren im Stadion nicht präsent. Ein weiterer Nachteil für den Underdog ist die fehlende Spielpraxis. Denn die Regionalliga Südwest hat ihren Spielbetrieb eingestellt. Immerhin kann der 1. FC Saarbrücken etwas Positives mitnehmen. Denn trotz der Pokal-Pleite sind sie in die 3. Liga aufgestiegen.

Tatsächlich war der Match-Plan von Trainer Kwasniok relativ schnell über den Haufen geworfen. Erst sah es so aus als würden die Saarbrücker gut mithalten und dann kam es zum 1:0 durch Diaby in der elften Minute. Nur acht Minuten später erhöhte der argentinische Stürmer in Reihen der Leverkusener – Lucas Alario – auf 2:0. Für die 2. Hälfte hatten sich die Saarbrücker wohl etwas vorgenommen. Doch kaum wurden sie etwas später, da fiel der 3:0 Endstand durch Bellarabi. Alle drei Treffer bereitete Karim Demirbay vor. Damit war der Drops gelutscht.

FC Bayern tat sich daheim gegen Eintracht Frankfurt unnötig schwer

Für den neutralen Zuschauer hat sich in der Allianz Arena ein spannendes Spiel entfaltet. Denn die Münchener Bayern gewannen nur knapp mit 2:1. Dabei war der deutsche Rekordmeister gerade in der 1. Hälfte stark überlegen. Folgerichtig fiel schon in der 14. Minute das 1:0 durch Ivan Perisic. Darauf folgend hatten die Münchener diverse Gelegenheiten, um noch zwei bis drei weitere Treffer zu erzielen. Sie verstrichen ungenutzt.

Und diese Chancenverschwendung rächte sich. Trainer Hütter brachte Kamada und da Costa auf das Feld. Drei Minuten später passt Kamada auf da Costa und plötzlich steht es 1:1. Generell kamen die Frankfurter schwungvoll aus der Pause. Und der zweiten Halbzeit waren sie den Bayern ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Doch Robert Lewandowski hatte seinen Treffer noch nicht erzielt und holte dies in der 74. Minute zum 2:1 Endstand nach. Dass der Videoassistent das Tor erst freigeben musste, ist als Randaspekt zu erwähnen.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net