wm2014-bild11

Beckenbauer spricht sich für Schweinsteiger als Kapitän aus

Erst vor wenigen Wochen gab der bisherige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Philipp Lahm, bekannt, dass er zukünftig nicht mehr für Deutschland spielen wird. Mit dem WM-Titel sei der perfekte Moment gefunden, um seinen Rücktritt zu erklären, hatten Experten erklärt.

Einen möglichen Nachfolger muss man vor dem nächsten Spiel festlegen. Da bis dahin noch ein wenig Zeit ist, haben Experten die Chance ihre Meinung abzugeben. Unter anderem Franz Beckenbauer hat sich nun zu Wort gemeldet und sich für Bastian Schweinsteiger als Nachfolger für Philipp Lahm als Kapitän ausgesprochen. Neben dem Bayern-Star kommt auch Manuel Neuer oder vielleicht Mats Hummels in Frage.

Schweisteiger ist ein Anführer-Typ

„Schweinsteiger ist für mich der logische Nachfolger von Philipp Lahm. Er ist ein Anführer-Typ, hat besonders durch seinen unglaublichen Einsatz im WM-Finale viele Sympathien gewonnen", sagte Beckenbauer der Bild-Zeitung. „An einem solchen Kämpfer kann sich eine ganze Mannschaft aufrichten. Und: Als Lahm-Stellvertreter kennt er die Kapitänsrolle bereits.“ Statt Mats Hummels als Kapitän zu wählen, konnte sich der „Kaiser“ den Dortmunder sehr gut als Vertreter von Schweinsteiger vorstellen.

Manuel Neuer kommt für Beckenbauer weniger in Betracht. Als Torwart könne er zu wenig Einfluss auf das Spiel auf dem gesamten Platz haben. Zwar sei Neuer eine „große Persönlichkeit“, aber ein Trainer bevorzuge eher einen Feldspieler. Beckenbauer war damals selbst bei zwei Weltmeisterschaften Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Im Jahr 1974 holte er als solches sogar den Weltmeister-Pokal und stemmte ihn als erstes in die Höhe. Nur wenige Jahre später zeichnete er sich persönlich als Trainer aus. Die deutsche Nationalmannschaft führte er als Coach im Jahr 1990 zum WM-Titel, berichtet „Sport.de“.

Die Bayern-Stars übernehmen Verantwortung

Nachdem Philipp Lahm vom FC Bayern kommt, scheint demnach schon der nächste Bayern-Spieler die Rolle des Kapitän in der DFB-Elf zu übernehmen. Zwar obliegt die Entscheidung dem aktuellen Trainerstab, doch halten zahlreiche Experten eine Entscheidung pro Bastian Schweinsteiger als sehr wahrscheinlich. Er rücke als Stellvertreter von Lahm direkt nach und hatte während der WM 2014 gezeigt, dass er Führungspotenzial hat.

Bevor es allerdings darum geht, in der deutschen Nationalmannschaft die Führung zu übernehmen, stehen für Schweini und Co. einige wichtige Spieler in der Liga an. Für Bayern geht es am ersten Spieltag gegen Wolfsburg – das Eröffnungsspiel. Mit einer Quote von 1.22 bei Bet3000 ist Bayern klarer Favorit. Der deutsche Rekordmeister hat sich mit Lewandowski, Rohde und Bernat gleich drei Top-Spieler gekauft, welche das Team noch stärker machen sollen. In der Vorbereitung konnte in jedem Fall Robert Lewandowski mit vielen Treffern sein Potenzial beweisen. Wolfsburg muss mit einer Quote von 13.00 auf den Sieg hoffen und würde sich daher auch mit einem Unentschieden (7.00) mehr als zufrieden geben.

Weiter zu Bet3000

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: