Bernd Leno vor Wechsel zu Atletico?

Fußball-News
Atletico, Arsenal, Neapel? Viele Interessenten für Bernd Leno. Bild: Shutterstock

Den Leverkusener Keeper Bernd Leno wird es am Ende der Saison wohl zu einem internationalen Topklub ziehen. Zwar fühlt er sich bei Bayer sehr wohl, will aber den Reiz einer neuen Erfahrung und Herausforderung spüren. Neuer Arbeitgeber könnte Atletico Madrid werden. Diego Simeone ist ein großer Fan Lenos und ließ ihn schon öfter beobachten.

Im Sommer 2011 war Leno von seinem Jugendverein, dem VfB Stuttgart, nach Leverkusen gewechselt. Mit gerade einmal 19 Jahren startete er sofort als neue Nummer Eins durch und verpasste bis auf das erste Saisonspiel keine Spielminute. Auch in der Champions League stand er bis zum Achtelfinal-Aus immer zwischen den Pfosten. Beim VfB ärgerte man sich noch lange darüber, dieses herausragende Talent abgegeben zu haben. Auch in den Jahren danach war Leno ein starker Rückhalt für Bayer 04, der kaum ein Spiel verletzt verpasste. 2013/14 und 2014/15 absolvierte er alle Partien über die gesamte Distanz. Nach fast sieben Jahren in Leverkusen zieht es Leno also zu einem neuen Klub, bei dem er sich neuen Herausforderung stellen möchte. Gerüchte gab es in den letzten Jahren häufiger, doch erst jetzt scheint sich der Torhüter mit einem Wechsel ernsthaft auseinanderzusetzen.

Favorit Atletico?

Die Spanier scheinen im Moment der Favorit zu sein, was eine Verpflichtung von Leno betrifft. Von den Scouts wurde der gebürtige Schwabe des Öfteren beobachtet, auch Trainer Diego Simeone ist begeistert vom Keeper. Atleticos momentane Nummer Eins, Jan Oblak, soll den Verein am Ende der Saison verlassen. Bei Madrid würde sich Leno in der Primera Division mit den besten Stürmern der Welt messen und hat Jahr für Jahr die große Chance auf die Champions-League-Teilnahme. Das europäische Geschäft hatte er mit Bayer04 zuletzt nicht immer erreicht. Auch die Titelchance wäre bei Atletico, trotz der Übermächte Real Madrid und FC Barcelona, deutlich größer als bei Leverkusen. Lenos Marktwert liegt momentan bei 14 Millionen, für Oblak bekäme Atletico vermutlich mehr als das Vierfache. Aus finanzieller sowie sportlicher Hinsicht würde sich Atletico einen Top-Torhüter zum Schnäppchenpreis angeln.

Auch Arsenal und Neapel sind interessiert

Die Spanier sind jedoch nicht die Einzigen, die ihre Fühler nach Leno ausgestreckt haben sollen. Der SSC Neapel hatte bereits vor einem Jahr großes Interesse am Leverkusener, nun läuft der Vertrag von Stammkeeper Pepe Reina aus. Neapel wäre allerdings noch nicht auf dem Niveau von Atletico, zumal die italienische Liga klar hinter der spanischen steht. Ein weiterer Interessent soll von der Insel kommen. Der FC Arsenal ist nicht mehr zu 100% zufrieden mit Petr Cech. Der fast 36-Jährige ist nicht mehr so souverän wie in jungen Jahren und steht in der Kritik. Bei den Gunners dürfte Leno das meiste Geld verdienen, sportlich gesehen werden Neapel und Atletico aber vorne liegen. Beide spielen in der nächsten Saison ziemlich sicher in der Champions League, während Arsenal die Teilnahme vermutlich nur noch über den Gewinn der Europa League schaffen kann. In London würde Leno jedoch auf bekannte Gesichter aus der Bundesliga treffen. Außerdem könnte er mit Thomas Tuchel sogar einen deutschen Trainer bekommen. Eine Entscheidung kann auch erst nach der WM fallen, dort hat Leno seinen Platz noch nicht zu 100% sicher.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Copyright sportwette.net