bet-at-home-headerbild

bet-at-home kann Ergebnissteigerung im 1. Quartal 2015 verbuchen

bet-at-home ist im Internet nicht nur Wettanbieter bekannt, auch ein umfangreiches Online-Gaming-Angebot gehört zum Portfolio. Das Marktvolumen von Sportwetten und Online-Gaming steigt von Jahr zu Jahr und davon kann auch bet-at-home profitieren, zeigt der aktuelle Quartalsbericht.

Im letzten Jahr konnte der Anbieter bereits einen kleinen Aufschwung verbuchen und in diesem Jahr hält der positive Trend an. Bet-at-home konnte an die Dynamik des erfolgreichen Vorjahres 2014 anschließen und weißt im aktuellen Quartalsbericht eine Steigerung des EBITDA von 1,5 Millionen Euro aus. Waren es im ersten Quartal 2014 noch 8 Millionen Euro, liegt der Umsatz vor Abzügen im diesjährigen Zeitraum bei 9.6 Millionen Euro.

Wett- und Gaming-Erträge konnten gesteigert werden

Die vor allem für Sportwetten bekannte bet-at-home.com AG konnte die Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Die Steigerung des EBITDA überträgt sich auch auf das EBIT-Ergebnis: Auch hier konnten etwa 1,5 Millionen Euro zugelegt werden. „Durch die Veranlagung des hohen Bestands an liquiden Mitteln sowie der Gewährung kurzfristiger Darlehen zu fremdüblichen Konditionen an den Mehrheitseigentümer der bet-at-home.com AG konnte im 1. Quartal 2015 das Konzernfinanzergebnis auf 0,5 Millionen Euro erhöht werden“, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Verdanken könne man dies einem deutlichen Anstieg der Brutto-Wett- und Gaming-Erträge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum lag der Rohertrag aus Wetten und Gaming um 13,1 Prozent höher, also bei 28,4 Millionen Euro. Trotz der zum Teil neuen Umsatzsteuerbelastung ein verschiedenen Ländern EU, konnte der Nettoertrag aus Wetten und Gaming auf 23,4 Millionen Euro gesteigert werden. Das umgesetzte Volumen an Wetten und Online-Spielen lag bei insgesamt 587,5 Millionen Euro und lag damit sogar um 18,6 Prozent höher als noch im Vorjahr.

Einen weiteren Erfolg konnte man im Bereich Marketing landen: Gegenüber dem Vorjahr sparte man aufgrund von Effizienzsteigerungen ganze 1,2 Millionen Euro ein. Noch vor einem Jahr verbuchte bet-at-home 3,7 Millionen Nutzer, zum Ende des ersten Quartals 2015 zählt man 4,1 Millionen.

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur bleibt erhalten

„Durch den neuerlichen starken Ergebnisbeitrag der laufenden Geschäftsperiode konnte das Konzerneigenkapital zum 31.03.2015 auf 74,1 Millionen Euro deutlich gesteigert werden (31.12.2014: 67,5 Mio. EUR), wodurch sich eine Konzerneigenkapitalquote von 69,3 Prozent ergibt (31.12.2014: 71,4%). Darüber hinaus verfügt der bet-at-home.com AG Konzern zum 31.03.2015 über liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens in Höhe von 39,9 Millionen Euro (31.12.2014: 31,5 Mio. EUR)“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Ziele für das Jahr 2015 wurden von bet-at-home noch einmal etwas angepasst. Aufgrund der operativen Ertragsstärke erwarte der Vorstand bei unterveränderten rechtlichen Rahmenbedingungen in den aktiven Ländern ein EBITBA von über 20 Millionen Euro.

Weiter zu bet-at-home

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: