Fußballer-stoppt-Ball.jpg

Bet365: EM-Aus für Deutschland

Die deutsche Elf hatte den Traum, nach der WM in Brasilien nicht nur Weltmeister, sondern auch Europameister zu werden. Der Traum zerplatze jedoch am gestrigen Abend, als Frankreich die deutsche Elf mit einer 0:2-Niederlage aus dem Turnier warf. Daran waren zum einen ein unglücklicher Handelfmeter und zum anderen Fehler in der Abwehr Schuld.

Es kam einem Déjà-vu-Erlebnis gleich, als es kurz vorm Abpfiff zur Halbzeit einen erneuten Handelfmeter gab. Dieses Mal war es Bastian Schweinsteiger, der seine Arme hochriss und somit einen Elfmeter für den Gegner ermöglichte. Dieser wurde dann in der 47. Spielminute durch Griezmann in ein 1:0 umgesetzt.

Viele ungenutzte Chancen

Der Weltmeister Deutschland muss den EM-Titel nun wieder abhaken, erneut scheiterte das Team im Halbfinale. Es war ein unglückliches Ausscheiden, das durch viele Fehler begleitet wurde. Kurz vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit kam es zu einem Fehler Schweinsteigers, der seine Arme hochriss und so einen Handelfmeter verursachte. Antoine Griezmann sorgte dann in der 47. Spielminute dafür, dass Frankreich in Führung ging, weil Neuer den Elfmeter nicht halten konnte. Wieder einmal war es also ein Handelfmeter, der dazu führte, dass die deutsche Elf in Rückstand geriet.

Ganz wie bei Italien, nur das dieses Mal Fortuna nicht auf Seiten der deutschen Elf war. Das zweite Tor ergab sich dann aus einem Patzer, der auf Joshua Kimmich zurückgeht. Dieser Verlor den Ball gegen Blaise Matuidi. Die anschließende Flanke von Paul Pogba wehrte Neuer dann direkt vor die Füße Griezmanns ab, der den Ball ins Tor manövrierte. Bitter am Ausgang des Spiels ist die Tatsache, dass die Deutschen durchaus Chancen hatten, aber diese immer wieder in der Umsetzung scheiterten. So setzte Kimmich einen Ball gegen den Pfosten. Am Ende konnte der Gastgeber feiern und der Weltmeister muss nun seine Koffer packen. Frankreich sicherte sich eiskalt den Sieg gegen Deutschland und war am Ende eben doch mit etwas mehr Glück gesegnet.

Weiter zu bet365

Frankreich klarer Favorit im Endspiel

Die Franzosen sind als klarer Favorit ins Finale eingezuogen und müssen nun gegen Portugal den Sieg daheim perfekt machen. Dabei kann es vor allem Griezmann sein, der mittlerweile die Top-Quote 1.002 bei bet365 als Torschützenkönig innehat. Cristiano Ronaldo liegt mit einer Quote von 51.00 deutlich dahinter und konnte im Wettbewerb nur 3 Tore schießen.

Auch der Sieg wird klar auf Seiten Frankreichs gesehen. Diese gehen mit einer Siegerquote von 2.00 ins Turnier. Nach mittlerweile 18 Spielen in Folge ohne Niederlage auf heimischen Boden, eine durchaus verständliche Quote. Die Portugiesen können sich Sieges Chancen nur zu einer Quote von 4.75 ausrechnen. Allerdings sollte man diese auch nicht vorzeitig abschreiben, die EM 2016 hielt schon so manche Überraschung bereit.
bonus_expekt_content

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: