Bis zu 250€ Bonus *** Welcome Back: 8 Partien am Champions-League-Dienstag! *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Schalke 04: Ultras machen Druck vor dem Derby *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Schalke vs. Union Berlin ***

Boateng im Clinch mit Beauty-Doc: Der Auto-Crash und die „Nazi-Karte“

Von Michael am

Jerome Boateng hat Streß wegen Auffahrunfall

Bereits am 16. Juni kam es zu einem Auffahrunfall. Kein geringerer als Bayern-Star Jerome Boateng saß am Steuer des Wagens, der Beauty-Doc Dr. Ludger Meyer hinten reinkrachte. Während der Abwehrspieler mit offensivem Fahrstil gedrängelt haben soll, musst der Schönheitsarzt wegen eines Müllmanns in die Defensive gehen. Er bremste. Und der rote Mercedes – eine G-Klasse im Wert von mindestens 150.000 Euro – krachte in den Maserati Levante, welcher ab 75.000 Euro zu haben ist. Finanziell können beide Unfallbeteiligten den Schaden bezahlen – keine Frage. Doch nach dem Auffahrunfall wurden Beleidigungen ausgetauscht. Hat Boateng hier über die Stränge geschlagen? Wurde der Beauty-Doc rassistisch?

Inzwischen ist der Fall beim Gericht und sogar der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Dieser schaltete sich ein, weil der Vorwurf auf rassistische Beleidigungen wegen der Hautfarbe des FC Bayern Profis im Raum steht. Allerdings bestreitet Dr. Meyer die Vorwürfe. Und die einzige Zeugin für Boateng spricht nicht einmal Deutsch. Wie geht dieser pikante Fall wohl zu Ende?

Weiter zu Sky Bet

Unfallhergang und anschließendes Wortgefecht

Die Bild-Zeitung berichtet vom Unfall. So schilderte sich der Vorfall nach Ansicht des Spezialisten für Brust-Vergrößerungen: „Herr Boateng drängelte die ganze Zeit hinter mir. Er fuhr aggressiv. Als ich wegen eines Müllmanns auf der Straße bremsen musste, fuhr er mir voll hinten drauf. Und als wir ausstiegen, beleidigte er mich. Er nannte mich Spast und Arschloch. Er sagte ‚Welcher Behinderte bremst denn hier? ‘“ Der Schönheitsarzt führt weiterhin aus, dass er über seinen Anwalt beim Zentralregister für Autoversicherer hat nachfragen lassen. Scheinbar ist der Fußballstar mit dem Unfallfahrzeug dort gar nicht gemeldet. Wenn dies stimmt, war Boateng ohne Versicherung unterwegs.

Boateng hingegen zeigte Dr. Meyer an. Der Vorwurf: Rassistische Beleidigung. Nach Angabe von Jerome Boateng soll der Arzt ihn als „Neger“ beleidigt haben, als dieser aus dem Auto ausstieg. Diese vermeintliche Aussage ruft jetzt sogar den Staatsschutz auf den Plan. Doch Ludger Meyer bestreitet die Vorwürfe: „Als ich von dem Rassismus-Vorwurf erfuhr, haute es mir die Sicherungen raus. Ich habe nie etwas Rassistisches gegen Boateng oder jemand anderen gesagt.“ Weiterhin führt er aus: „Das ist eine Lüge! Ich wurde geschädigt und soll jetzt als Täter dargestellt werden. Das ist unverschämt und eine Frechheit. […] Er zieht jetzt die Nazi-Karte. Dagegen wehre ich mich. Auch anwaltlich!“

Zeugin spricht kein Deutsch

Zumindest beim Fußballstar saß eine zweite Person im Wagen. Diese ist jetzt für den Vorfall und für die angebliche Beleidigung als Zeugin benannt. Doch nach Angaben der Polizei spricht die Zeugin gar kein Deutsch. Obendrein stieg sie wohl nicht einmal aus dem Fahrzeug aus. In doppelter Hinsicht hat sie also eventuell gar nicht verstehen können, was genau im Wortgefecht zwischen Boateng und Meyer gesagt wurde.

Boateng selber äußerte sich zum Vorfall nicht. Er muss sich derzeit mit dem FC Bayern auf die anstehenden Partien in der Champions League vorbereiten.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net