Bis zu 250€ Bonus *** Barcelona spielt "Super Liga": Bartomeu geht mit lautem Knall *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Unangenehm: Leverkusen bei Slavia Prag gefordert *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Gladbach vs. Real ***

Borussia Dortmund vor Trainertausch: Kommt Kovac für Favre?

Von Michael am

Weicht Lucien Favre zum Saisonende 19/20 für Kovac?

Lucien Favre musste sich nach der 0:1 Pleite mit seinem BVB daheim gegen den FC Bayern München kritischen Frage von den Reportern stellen lassen. Dazu zählte die Anmerkung, ob er nicht besser eine andere Startaufstellung gewählt hätte. Tatsächlich blieben Superstar Jadon Sancho, Routinier Axel Witsel und Führungsspieler Emre Can draußen. Dafür gab es Gründe. Doch Lothar Matthäus sprach schon in der Halbzeit davon, dass er eine andere Aufstellung gefunden hätte. Favres Antworten nach der Niederlage schienen durchaus selbstironisch.

„Das sagt man hier seit Monaten“, antwortete der Schweizer bezüglich seiner angeblich fehlenden Eignung Titel zu erringen. Die deutliche Betonung auf das „Hier“ war unschwer zu überhören. Tatsächlich scheint Favre seit seinem Amtsantritt in Dortmund besonders kritisch beäugt zu werden. „Ich weiß, wie es geht. Ich werde in ein paar Wochen darüber sprechen“, fügte der Coach der Schwarz-Gelben an. Spiele er mit diesen Aussagen auf eine Auflösung seines Vertrages beim BVB an? Am Sonntag steht erst einmal das Auswärtsspiel beim SC Paderborn auf dem Plan.

Jetzt weiter zu Betway

Ist die Kritik an Favre gerechtfertigt oder überzogen?

Ein großer Kritikpunkt lautet, dass Favre keine Titel gewinnen kann. Doch zumindest in der Schweiz holte er mit Servette Genf und dem FC Zürich, in den Jahren 2001 und 2005 den Cup. Obendrein feierte er die Schweizer Meisterschaft mit den Zürichern gleich zwei Mal (2006 und 2007). In diesen beiden Jahren wurde er bei den Eidgenossen obendrein als Trainer des Jahres gefeiert. Trainer der Saison wurde Favre in Deutschland in den Jahren 08/09, 11/12 und 14/15 ebenfalls. Und erst im letzten Jahr holte er den Supercup mit Borussia Dortmund.

Die Erfolge in Meisterschaften und Pokalen in Deutschland, sowie internationale Titel blieben ihm bislang verwehrt. Doch mit seinen Stationen in der Bundesrepublik vor dem BVB, also mit Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach, ist es schwer Titel zu holen. Dies ist auch seinen Vorgängern als Trainer nicht gelungen. Die Kritik an der Aufstellung gegen den FC Bayern muss sich der Übungsleiter freilich gefallen lassen. Stabilisierende Elemente wie Can und Witsel, sowie Wirbelwind Sancho hätten in der Startaufstellung eventuell etwas bewirkt. Von der Bank kommend setzten sie wenig Akzente.

Steht Niko Kovac als Favre-Ersatz bereit?

Niko Kovac wurde ebenfalls von Lothar Matthäus bei Sky ins Gespräch gebracht. Will der ehemalige Bayern-Spieler nur ein Störfeuer legen? Doch die Bild-Zeitung verweist ebenfalls auf einen Kontakt des einstigen München-Trainers mit den Westfalen. Wird Favre zum Saisonende gekündigt? Oder schmeißt es ob des fehlenden Rückhalts unter den Fans einfach hin? Es wäre nicht das erste Mal, dass der selber zurücktritt.

Doch wäre Niko Kovac der logische Ersatzmann? Passt sein Spielstil überhaupt zum Personal des BVB? Andererseits wäre der einstige Wunschkandidat Julian Nagelsmann, der noch bis zum Ende der Saison 22/23 an Leipzig gebunden ist, wohl nicht verfügbar. Bislang scheint es noch viel Spekulation zu sein. Doch ein Favre-Abgang zum Saisonende ist durchaus möglich.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net