Bruma vor Abschied aus Wolfsburg

Fußball-News
Schalke oder Augsburg? Jeffrey Bruma möchte weg aus Wolfsburg. Bild: Imago

In wenigen Stunden schließt das Transferfenster der Bundesliga. Beim VfL Wolfsburg soll sich noch etwas an der Kaderstruktur verändern. Ein Innenverteidiger steht zum Verkauf. Jeffrey Bruma hat beim VfL keine Zukunft mehr und kann sich wohl einen Wechsel innerhalb der Liga vorstellen. Gerüchten zufolge sind Schalke und der FC Augsburg interessiert.

Die Hinrunde lief für die Wölfe optimal. Nach einem fünften Platz war man eine der größten Überraschungen der Liga. Nach der starken Halbserie ging der Rückrundenstart schief. Am 18. Spieltag verlor der VfL unglücklich mit 1:2 auf Schalke. Eine Woche später war man beim 0:3 gegen Leverkusen chancenlos. In der Tabelle liegen die Wolfsburger mittlerweile auf dem achten Platz. Der Rückstand auf Rang fünf beträgt allerdings nur drei Punkte. Ein Spieler wird bei der Jagd nach Europa aller Voraussicht nach nicht mithelfen. Jeffrey Bruma steht vor dem Absprung. Der Niederländer spielt in den Planungen des VfL keine Rolle mehr und möchte den Verein verlassen. In der aktuellen Saison stand Bruma lediglich ein einziges Mal im Kader und keine Minute auf dem Platz. Der Innenverteidiger hat kaum Chancen, sein Reservisten-Dasein zu beenden.

Verletzungspech nach starker Saison

Jeffrey Bruma kam im Sommer 2016 zum VfL Wolfsburg. Für den Verteidiger des PSV Eindhoven bezahlten die Niedersachsen elfeinhalb Millionen Euro. Sein Start in der Bundesliga verlief vielversprechend. Vom ersten Spieltag an stand Bruma stets in der Startaufstellung. Nach einer ordentlichen Hinrunde musste er sich im März 2017 einer Knie-Operation unterziehen. Erst im Oktober stieg er wieder ins Mannschaftstraining ein. Im Dezember stand er erstmals wieder im Kader. Noch vor der Winterpause war er zurück auf dem Platz. Die Rückrunde der Saison 2017/18 startete mit Bruma. Es schien, als hätte sich der Niederländer zurück in die Mannschaft gespielt. Gegen Ender der Spielzeit kehrte die Verletzungsanfälligkeit zurück. Beim VfL sind John-Anthony Brooks und Robin Knoche in der Innenverteidigung gesetzt. Bruma spielt keine Rolle mehr. Mit Marcel Tisserand und Felix Uduokhai stehen zwei weitere Innenverteidiger im Kader, die aktuell bessere Karten als Bruma haben. Die Wolfsburger zeigen sich hinsichtlich des Wechselwunsches gesprächsbereit.

Augsburg oder Schalke?

Mit einem geschätzten Jahresgehalt von drei Millionen Euro zählt Bruma zu den Topverdienern beim Meister des Jahres 2009. Die Wolfsburger Verantwortlichen legen ihm keine Steine in den Weg und haben bereits Kontakt zu den Interessenten aufgenommen. Schalke und Augsburg haben ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen, wie Jörg Schmadtke bestätigte. „Es stimmt, beide Vereine haben Interesse“. Die Schalker suchen nach dem Abgang von Naldo und der schweren Verletzung von Benjamin Stambouli nach Verstärkung in der Defensive. Die Knappen wollen Bruma offenbar ausleihen und sich eine Kaufoption sichern. Beim FC Augsburg hat man kürzlich Martin Hinteregger sanktioniert. Der Verteidiger kritisierte Trainer Manuel Baum öffentlich. Suchen die Schwaben bereits einen Nachfolger in Jeffrey Bruma? Der FCA möchte ihn offenbar ausleihen, ohne ihn im Anschluss zu kaufen. Innerhalb der nächsten Stunden werden sich Wolfsburg und Bruma gemeinsam entscheiden, wohin sein Weg innerhalb der Bundesliga führen soll.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Copyright sportwette.net