borussia-dortmund-fans

BVB: Reus und Immobile beim Länderspiel verletzt

Während der letzten Saison hatte der BVB enormes Verletzungspech. Gerade in der Defensive musste man auf einige wichtige Spieler verzichten. Dortmund-Trainer Jürgen Klopp machte das Beste daraus, genauso wie er es nach den Verletzungen von Reus und Immobile machen wird.

Am letzten Wochenende konnte nicht die Bundesliga bestaunt werden, sondern die europäischen Nationalmannschaften waren an der Reihe. Die Qualifikationsphase für die EM 2016 hat begonnen und brachte für den BVB gleich zwei schlechte Nachrichten. Im Spiel zwischen Deutschland und Schottland verletzte sich Mittelfeld-Star Marco Reus und nur wenige Tage später verletzte sich Ciro Immobile beim Spiel zwischen Italien und Norwegen. In der Offensive könnten Klopp demnach am kommenden Wochenende zwei wichtige Spieler fehlen.

Immobile bei 2:0-Sieg leicht verletzt

Es sah vorerst nach einer heftigen Verletzung aus, doch wie sich nun herausstellte, ist die Verletzung von Ciro Immobile halb so wild. Im Spiel gegen Norwegen prallte er unglücklich mit Norwegens Vegard Forren in der Nachspielzeit zusammen und musste vom Platz getragen werden. Fans und Trainer waren geschockt, schließlich konnte sich der flinke Stürmer kaum bewegen. Der italienische Mannschaftsarzt gab nun jedoch Entwarnung: „Immobile hat eine Hüftprellung und konnte sich zuerst kaum bewegen. Aber nach einigen Minuten ging es bei ihm schon wieder besser.“

Für Italien hatte Immobile bis dahin eine gute Leistung gebracht. Bei beiden Toren, die zum 2:0-Sieg geführt hatten, war er als Impulsgeber aktiv. Die Tore hatten jedoch Simone Zaza in der 16. Minute und Leonardo Bonucci in der 62. Minute geschossen, berichtet „weltfussball.de„. Ob er am kommenden Wochenende gegen den SC Freiburg spielen kann, ist bisher unklar. Die Schwellung und der Schmerz müssten bis dahin vollständig verklungen sein. Ansonsten könnte die Leistung des Angreifers gehemmt sein.

Womöglich noch ein wenig ärgerlicher ist die erneute Verletzung von Marco Reus. Im Spiel gegen Schottland verletzte er sich am Knöchel und zog sich einen Außenbandteilriss am linken Sprunggelenk sowie eine Dehnung der Fußwurzelbänder zu. Der soeben von einem Syndesmose-Teilriss genesene BVB-Profi wird vermutlich erneut vier Wochen ausfallen. Für Klopp ist dies eine „blöde Geschichte“, doch er meint selbstsicher: „Wir müssen jetzt einfach ohne ihn funktionieren und punkten.“

Die Situation sei nicht zu ändern und es „hätte auch schlimmer kommen können. Für Marco tut es mir natürlich sehr leid, aber vier Wochen gehen schnell rum“. Reus kennt sein Potenzial und weiß, dass er sich auch von dieser Verletzung erholen wird: „Das Glück läuft mir im Moment nicht gerade nach. Aber auch diese Verletzung wirft mich nicht um.“

Gegen Freiburg ohne Reus und Immobile?

Mit Reus und Immobile würden Klopp am Samstag zwei wichtige Offensiv-Kräfte fehlen. Möglichkeiten hat jedoch auch er im Rahmen des Kaders. Mit einer Quote von 1.22 bei Tipico sollten die nächsten drei Punkte für den BVB recht sicher sein. Dass Freiburg am Samstag ab 15:30 Uhr den Sieg holt, scheint mit einer Quote von 12.00 eher unwahrscheinlich. Eine erfolgreiche Wette auf ein Unentschieden würde mit 6.70 belohnt werden.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: