titelbild_bwin

bwin schließt Treueprogramm b’inside

Die Geschichte um den Wettanbieter bwin ist mittlerweile vielen Wettfreunden bekannt. Nachdem man enorm erfolgreich auf dem Wettmarkt war, vernachlässigte man Innovation sowie neue Trends und ließ damit die Konkurrenz an sich vorbeiziehen. Nun hat bwin erneut schlechte Nachrichten zu verkünden.

Das Treueprogramm b‘inside von bwin galt bisher als eines der lukrativsten Angebote unter den Wettanbieter. Mit jeder Wette hatte man sich einige Punkte verdient und konnte diese früher oder später gegen interessante Preise eintauschen. Das Angebot an Preisen war umfangreich und ging vom einfachen Bierglas bis zum Personenkraftwagen der Extra-Klasse. Nun hat bwin das Treueprogramm b‘inside geschlossen und fordert alle Tipper auf, ihre Punkte nun in Preise umzutauschen. Ab dem 1. Oktober werden keine Punkte von b‘inside mehr verdient. Versprechen tut der Wettanbieter etwas Neues, was bisher allerdings noch nicht bekannt ist.

Sucht bwin einen Neuanfang?

Der Wettanbieter bwin gehörte zwischen 2000 und 2007 zu den besten Wettanbietern in Deutschland, doch mittlerweile ist der Buchmacher etwas in Vergessenheit geraten. Zwar hat man immer noch eine gewisse Prominenz durch verschiedene Sponsorings bei beispielsweise Juventus Turin, Manchester United, Read Madrid, Bayern München und weiteren, doch spielt dies für professionelle Tipper kaum eine Rolle. Was zählt sind das Angebot, die Quoten, Aktionen, Kundenservice und andere Kriterien, die sich direkt auf das Tippen auswirken. Bei zahlreichen Testportalen von Wettanbieter landet bwin nicht einmal mehr unter den Top 10, sondern verweilt wie auf sportwette.net auf Platz 16. Zahlreiche jüngere Anbieter haben bwin hinter sich gelassen.

Oftmals sind es das Angebot und die Quoten, welche bei bwin nicht mehr konkurrenzfähig sind. Zu viele Wettanbieter haben wahrscheinlich geringere Kosten, welche sich in besseren Quoten widerspiegeln. Mit der Schließung von b’inside könnte bwin nun einen Neuanfang suchen. Mit neuen Aktionen verschafft man sich Gehör bei Tippern und merken die erstmal, dass man an den Quoten etwas gemacht hat, könnte es wieder bergauf gehen. Auf einer soliden Grundlage kann der Wettanbieter in jedem Fall aufbauen. Das Angebot ist groß, die Webseite übersichtlich und ansprechend – die Möglichkeit bestünde mit Sicherheit.

b’inside Punkte in Prämien umtauschen

Alle Tipper, welche bei bwin aktiv sind oder waren, sollten nun die Punkte von b’inside in Prämien umtauschen. Unabhängig davon, wie viele Punkte gesammelt wurden, sollte ein gewisser Preis dabei sein, der einem gefällt. Auch für wenige Punkte kann man eine Kleinigkeit geschenkt bekommen. Seit dem 1. Oktober gibt es jedenfalls keine Punkte mehr für das Wetten bei bwin.

Weiter zu bwin

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: