Bis zu 250€ Bonus *** Werder Bremen erwartet Hoffenheim zum heißen Tanz *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Stuttgart startet gegen Köln furios, baut dann jedoch ab *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Dortmund vs. Schalke ***

Champions League im August: Vor- oder Nachteil für die Bundesliga?

Von SportWetteNet am

Die nationalen Ligen hoffen europaweit, die Saison noch zu einem Ende zu bringen. In Deutschland sieht alles danach aus, als würde die Bundesliga in wenigen Tagen wieder starten. Andere Länder müssen sich noch etwas gedulden, damit ist ein gemeinschaftliches Ende unmöglich. Dies betrifft die UEFA, denn eine Terminfindung für den Europapokal gestaltet sich schwierig.

Premier League, Serie A und Primera Division blicken derzeit mit neidvollem Blick nach Deutschland. Am kommenden Samstag nimmt die Bundesliga unter strengen Vorkehrungen den Spielbetrieb wieder auf. In England hofft man, am 8. Juni wieder mit dem Spielen beginnen zu können. Spanien und Italien wollen weitermachen, gaben aber noch keine konkreten Termine an. Die nationalen Ligen genießen absolute Priorität. Für die UEFA bedeutet das: Sie muss sich in Geduld üben. Erst, wenn die Ligen beendet sind, sollen Champions und Europa League wieder starten. Neben einigen Rückspielen im Achtelfinale der Königsklasse sind in der Europa League sogar noch mehr Partien offen. Die UEFA steht nun vor der schwierigen Frage, wann die beiden Wettbewerbe finalisiert werden können. Die Ligen, die noch vertreten sind, werden definitiv nicht zeitgleich beendet. Mancherorts, wie in Frankreich, Belgien oder Holland, wurde der Spielbetrieb sogar komplett eingestellt. Angeblich schwebt der UEFA der August vor.

Keine finale Entscheidung

Spekulationen berichteten davon, dass es am 7. August weitergehen solle, und zwar mit den noch offenen Rückspielen des Achtelfinals. Dies wurde aber von offizieller Seite dementiert. Der Tag also steht nicht fest, es scheint allerdings tatsächlich auf einen internationalen Endspurt im Hochsommer hinauszulaufen. Wird dieser Termin allen Ligen gerecht? Für die Klubs, die Mitte Juli ihre Saison beenden, könnte ein europäischer Wiederbeginn Anfang August bestens geplant sein. So bliebe den Teams nach dem nationalen Wettkampf genügend Zeit, um sich auf Champions oder Europa League vorzubereiten. Dieser Abschnitt würde einem Zeitraum vor einem Turnier gleichen. Was aber macht beispielsweise Paris St. Germain? Die französische Liga wurde vorzeitig beendet. Die Mannschaft von Thomas Tuchel muss sich ohne Wettkampfpraxis fit halten, und das gleich fünf Monate lang, denn seit Anfang März ruht der Ball. Auch für die deutschen Klubs könnte die Königsklasse im August ungewöhnlich wirken.

Vor- oder Nachteil der Vorbereitung?

RB Leipzig und der FC Bayern sind in der Champions League vertreten. Während die Sachsen bereits im Viertelfinale stehen, haben die Münchner ihr Rückspiel gegen Chelsea noch vor der Brust. Laut Plan der DFL ist die Bundesliga am 27. Juni beendet. Dementsprechend wären die Bayern einige Wochen ohne Wettkampfpraxis, bevor die Königsklasse beginnt. Gegner Chelsea wird deutlich später mit der Premier League fertig und ist somit eingespielter. Sie müssten ein 0:3 aufholen. Gelingt das unter den ungleichen Voraussetzungen? Den Münchnern müsste es gelingen, sich alleine auf den europäischen Endspurt vorzubereiten. Eine richtige Spannung wird in Testspielen nicht aufkommen. Den Spieß kann man jedoch auch umdrehen und sagen: Der FC Bayern hat nach dem nationalen Endspurt viel Zeit zum Regenerieren, auch eventuell verletzte Spieler haben Luft, wieder fit zu werden. Noch gibt es keine definitive Entscheidung der UEFA. So schwer es ihr auch fällt: Die Ligen stehen an erster Stelle.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net