Bis zu 250€ Bonus *** Schaffner Flick: Rollt der Bayern-Express auch über Frankfurt hinweg? *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Mikel Arteta: Bin bei Mesut Özil gescheitert *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Schalke vs. Union Berlin ***

Champions League lockt: Der Moukoko-Masterplan vom BVB

Von Benjamin am

Moukoko Masterplan vom BVB

Er ist vermutlich das heißeste Thema im deutschen Nachwuchsfußball: Youssoufa Moukoko. Der 15-Jährige gilt als das größte Talent seiner Zeit in der Bundesrepublik, wird vom BVB bislang allerdings noch stark unter Verschluss gehalten. Wohlmöglich jedoch nicht mehr lange. Wie BVB-Manager Michael Zorc bestätigte, planen die Borussen mit Moukoko noch in der laufenden Champions-League-Saison. Dann könnte der Youngster unter Umständen sogar einen neuen Rekord in der Königsklasse aufstellen.

Doch wie kann Moukoko für den BVB auflaufen, wenn er am Donnerstag im Königsklassen-Kader der Borussen gar nicht aufgeführt wurde? Möglich macht dies ein „Trick“ in den Regularien.

Weiter zu Sky Bet

Lässt der BVB Moukoko endlich los?

In den Jugendmannschaften des BVB hat Youssoufa Moukoko bereits alles auseinander geschossen. Unweigerlich wurde so schnell die Frage nach einem Profi-Debüt laut. Die Borussen allerdings hielten den erst 15-jährigen Youngster lange raus aus dem Rampenlicht. Wohl auch aus Sorge, Moukoko könnte aufgrund seines enormen Wirbels sonst abheben. Nun allerdings wollen die BVB-Bosse ihr großes Nachwuchstalent endlich auch auf der großen Bühne loslassen.

Moukoko soll in der laufenden Champions-League-Saison zum Einsatz kommen und könnte damit zum jüngsten Spieler in der Geschichte der Königsklasse werden. Aktuell hält diesen Rekord noch Celestine Babayaro, der bei seinem Debüt im Jahre 1994 erst 16 Jahre und 87 Tage alt war. Sollte Moukoko gegen Brügge zum Einsatz kommen, würde er diesen Rekord brechen.

Wie ist der Champions-League-Einsatz möglich?

Umso überraschender war es am Donnerstag, als der Name Moukoko nicht auf der Kaderliste der Borussen für die Champions League zu finden war. Doch es gibt ein Hintertürchen, durch das der BVB gehen wird. Wie BVB-Manager Zorck gegenüber „Bild“ bestätigt hat, wollen die Dortmunder ihren Nachwuchskicker über die sogenannte B-Liste für die Königsklasse anmelden. Dies ist gemäß der UEFA-Regularien möglich, wenn der jeweilige Spieler 16 Jahre alt ist, am oder nach dem 1. Januar 1999 geboren wurde und seit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Jahren für den Verein spielberechtigt ist. Alle Fälle treffen auf Moukoko (Jahrgang 2004) zu. Am 20. November feiert der Kicker seinen 16. Geburtstag – und dürfte dann regulär in der Königsklasse auflaufen. Beginnt der Nachwuchskicker seine Zeit im Profi-Fußball gleich mit einem neuen Rekord?

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net