Bis zu 250€ Bonus *** Werder Bremen erwartet Hoffenheim zum heißen Tanz *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Stuttgart startet gegen Köln furios, baut dann jedoch ab *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Dortmund vs. Schalke ***

Damit Messi bleibt: Bartomeu bietet Rücktritt an

Von Benjamin am

Bartomeu Rücktritt

In Barcelona ist die Stimmung weiter am Boden. Seit dem 2:8 gegen den FC Bayern München in der Champions League scheint der Gigant aus Katalonien kräftig zu wackeln. Der Inbegriff des Ganzen: Das Wechsel-Dilemma um Lionel Messi. Der Argentinier will weg aus Barcelona. Auch, weil sein Verhältnis zu Barca-Präsident Josep Bartomeu als extrem angeschlagen gilt.

Rund um das Camp Nou sind in den letzten Tagen zahlreiche Barcelona-Anhänger auf die Straße gegangen. Es kam zu tumultartigen Szenen, gleichzeitig fordern die Anhänger einen Rücktritt von Bartomeu. Und der scheint diesen nicht mehr auszuschließen. Offenbar wäre der Präsident zum Rücktritt bereit, allerdings nur unter einer Bedingung.

Weiter zu Sky Bet

Merkwürdige Forderung: Messi soll sich öffentlich äußern

In Barcelona überschlagen sich in diesen Tagen die Ereignisse. Lionel Messi hat dem Verein seinen Wechselwunsch mitgeteilt. Seit dem gehen zahlreiche Anhänger auf die Straßen und demonstrieren gegen den Abschied von „La Pulga“. Besonders im Fokus: Barcelona-Präsident Josep Bartomeu. Der gilt als einer der Hauptgründe dafür, dass Messi den Verein verlassen möchte.

Wie der katalanische Sender „TV3“ jetzt mitteilte, soll der Präsident aber erklärt haben, dass er mit einem Rücktritt einverstanden sei. Allerdings nur unter einer Bedingung. Messi solle öffentlich erklären, dass Bartomeu das Problem für ihn sei und der Argentinier beim FC Barcelona bleiben wolle. Was allerdings erst nach einer beachtenswerten Geste und einem starken Versuch aussieht, entpuppt sich unterm Strich nur als halb so wertige Aktion. Denn: Bartomeu wäre ohnehin nicht zu den neuen Präsidentschaftswahlen angetreten. Ab März 2021 wird der 57-Jährige also auch nicht mehr Präsident des FC Barcelona sein.

Gesprächsversuche offenbar abgeblitzt

Wie die spanischen Medien zudem mitteilen, sollen sowohl Bartomeu als auch der neue Barcelona-Trainer Ronald Koeman versucht haben, persönlichen Kontakt zu Messi aufzunehmen. Der Argentinier soll daran aber offenbar kein Interesse gehabt haben. Es bleibt allerdings weiter spannend. Ursprünglich hatte Lionel Messi nur bis zum 10. Juni das Recht, seinen Vertrag beim FC Barcelona zu kündigen. Durch die Corona-Krise hat sich dieser Zeitpunkt in den Augen des Argentiniers jedoch verschoben, da in den Papieren vom Saisonende die Rede war. Sollte Messi Recht haben, könnte „La Pulga“ in diesem Sommer ablösefrei den Verein verlassen. Für den FC Barcelona wäre dies die denkbar schlechteste Lösung für den Abgang des Superstars.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net