Tipp3-Telekom

Deutsche Telekom geht mit Sportwetten-Portal an den Start

In Deutschland ist es bisher nur beschränkt möglich, Sportwetten bei privaten Anbietern legal abzugeben. Sämtliche Wettanbieter in Deutschland bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Das Lizenzverfahren liegt seit einigen Monaten auf Eis, ein Fortschritt ist nicht zu erkennen.

Die deutsche Telekom möchte die Gunst der Stunde noch ausnutzen und geht nun mit einem eigenen Sportwetten-Portal an den Start. Schon bald soll das neue Wettportal online gehen. Die nötige Konzession wird mit einem Trick ganz einfach umgangen. Zusammen mit einem österreichischen Partner wird der deutsche Großkonzern in das milliardenschwere Geschäft einsteigen.

Telekom steigt in die DSW ein

Die Deutsche Telekom wird zukünftig auch im Sportwetten-Geschäft aktiv sein. Der Bonner Konzern hat nun 64 Prozent an der Deutschen Sportwetten GmbH erworben und übernimmt das Geschäft nun. „Mit der DSW wird im ersten Quartal 2015 in Deutschland ein rein internetbasiertes Sportwettenangebot starten", sagte ein Telekom-Sprecher am Sonntag und bestätigte damit die Berichte der Zeitung „Die Welt“. Der Sportwetten-Markt biete ein lukratives Geschäft und genau nach solchen Märkten hält die Deutsche Telekom Ausschau. Die Hauptbversammlung habe schon vor Jahren mit einer Satzungsänderung grünes Licht für den neuen Unternehmensstrang gegeben. Demnach dürfte die Deutsche Telekom schon seit einiger Zeit ein solches Angebot machen.

Den Einstieg in den hart umkämpften Markt bestreitet die Deutsche Telekom nicht vollkommen ohne Erfahrung. In Zusammenarbeit mit einem österreichischen Unternehmen, der österreichischen Sportwetten GmbH (ÖSW), wird man das Angebot in Deutschland ausrollen. Das Unternehmen ist bereits seit mehr als zehn Jahren im Sportwettengeschäft aktiv und bildet trotz Minderheitsanteil den Gründer der DSW. „Wir werden das Thema Sportwetten nicht neu erfinden, wir haben einen Partner an Bord“, betont der Sprecher. Man sehe im Sportwettengeschäft einen „wachstumsstarken Markt“, auf dem das Bonner Unternehmen nun tätig sein wird.

Tipp3 wird die Marke der Telekom

Im Internet wird man unter Marke tipp3.de an den Start gehen. Zu Beginn werde man sich auf das Schwergewischt Fußball und weitere Sportwetten wie Formel 1 konzentrieren. Im Laufe der Zeit wird man das Angebot ausbauen wollen. „Bedingung ist, es muss Profisport sein“, wird der Telekom-Sprecher von der FAZ zitiert.

Die DSW habe durch die deutsche Regulierungsbehörde eine Konzession für Sportwetten erhalten. Allerdings wurde gegen das gesamte Verfahren ein Hängebeschluss bewirkt, sodass das Verfahren nun auf Eis liegt. Verschiedene unterlegene Bewerber hatten rechtliche Schritte gegen das Verfahren eingeleitet. Die DSW kann laut der Deutschen Telekom dennoch an den Start gehen, weil man eine Konzession im EU-Nachbarland Österreich besitze.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: