wm2014-bild2

Deutschland erledigt Auftrag in Georgien – Mehr auch nicht

Joachim Löw verließ die Dinamo-Arena in Tiflis einigermaßen zufrieden. Drei Punkte nahm die Mannschaft um Kapitän Bastian Schweinsteiger aus Georgien und erfüllte damit seine Aufgabe. Es sind drei wichtige Punkte in der Qualifikationsphase für die EM 2016 in Paris.

In Georgien ließ die deutsche Nationalmannschaft am Sonntagnachmittag nichts anbrennen. Mit 2:0 gewann man zwar nicht wie erwartet recht hoch, doch bewies einmal mehr Klasse. Zu Beginn der Partie konnte man den Georgiern den Respekt vor dem Weltmeister anmerken und so gelangen Marco Reus nach einer guten Einzelaktion von Mario Götze und einem glücklichen Schuss von Thomas Müller die beiden Siegtreffer noch in der ersten Hälfte.

Deutschland mit Pflichtsieg in Georgien

Am Ende gewann die deutsche Nationalmannschaft hochverdient mit 2:0 gegen die bisher schwachen Georgier. Im Stadion, in dem Tickets ab 2 Euro zu kaufen sind, trafen erste Marco Reus und dann Thomas Müller in der ersten Halbzeit und sicherten dem DFB-Team damit drei wichtige Punkte für die EM-Qualifikation. Gegen den Vorletzten der deutschen Gruppe kann ein 2:0 nur als Pflichtsieg bezeichnet werden. Dabei hatten so viel mehr Tore fallen können: Bereits in der fünften Minute schloss Reus gezielt ab, doch der georgische Torwart lenkte den Ball noch an die Latte.

Trotz der stark defensiv ausgerichteten Aufstellung der Georgier gelang auch in der Folge vor allem den Deutschen tolle Torszenen. Dank der feinen Technik von Reus, Götze, Özil und Co. konnten immer wieder freie Räume gefunden werden. Doch direkt vor dem Tor scheiterte die DFB-Elf aus verschiedensten Gründen. So hätte Reus bereits in der 29. Minute zur Führung treffen müssen. Über Jonas Hector, der sein erstes Pflichtspiel für Deutschland machte, und Mario Götze wurde Reus sieben Meter freigespielt, doch der Dortmunder vergibt die Chance.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Georgier noch einmal ihren gesamten Kampfgeist. Mit hoher Laufleistung und hartem Zweikampfverhalten wirkten die Deutschen nur in wenigen Spielszenen übermächtig. Auch einige Offensivaktionen gelangen der Mannschaft aus Georgien, welche zumeist allerdings an den Innenverteidigern Mats Hummels oder Jerome Boateng scheiterten.

Ausgangsposition für Qualifikation in Ordnung

Insgesamt zehn Punkte sammelte die deutsche Nationalmannschaft aus nun mittlerweile fünf Spielen. Punktgleich mit Polen und Schottland steht man auf Platz zwei in der Tabelle der Gruppe D. Polen hat allerdings noch ein Spiel weniger absolviert als die DFB-Elf. Mit der Hilfe der Bayern-Spieler, von denen auch am Sonntag wieder fünf in der Startelf standen, sollte die Qualifikation zu meistern sein.

Bevor man allerdings das nächste Mal für die Nationalmannschaft spielen wird, stehen einige Pflichtspiele in der Bundesliga an. Die Bayern reisen nach Dortmund, wo man auf einen alten Kontrahenten trifft. Ein Auswärtssieg des Tabellenführers würde mit einer Quote von 2.05 bei bet365 belohnt werden. Sollte es Dortmund gelingen, den Spitzenreiter zu schlagen, würde man den 3.40-fachen Einsatz zurückbekommen. Ein Unentschieden scheint mit einer Quote von 3.50 nicht allzu unwahrscheinlich.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: