Deutschland zeigt Spielfreude

Fußball-News
Sane, Süle und Gnabry sorgen für einen 3:0-Sieg. Bild: Imago

Die deutsche Nationalmannschaft hat nach zuletzt wenig überzeugenden Auftritten ein starkes Spiel gezeigt. In Leipzig traf die DFB-Elf am Donnerstagabend auf die russische Auswahl. Joachim Löw vertraute einer jungen Mannschaft und wurde belohnt. Die Tore beim 3:0-Sieg erzielten Leroy Sane, Niklas Süle und Serge Gnabry. Am Montag geht es gegen die Niederlande.

Der Bundestrainer setzte auf die Jugend. Kapitän Manuel Neuer stand im Tor und bildete mit 32 Jahren die Ausnahme. Vor Neuer bildeten Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Matthias Ginter die Verteidigung. Mit Joshua Kimmich, Thilo Kehrer und Kai Havertz standen ebenfalls sehr junge Akteure auf dem Feld. Jonas Hector war mit 28 Jahren der Oldie unter den Feldspielern. Im Sturm durften sich Leroy Sane, Serge Gnabry und Timo Werner beweisen. Beim Gegner aus Russland fehlten einige Spieler, die bei der WM im eigenen Land begeistert hatten. Golovin und Dzyuba waren gefeierte Stars beim vergangenen Turnier, ließen das Testspiel aber aus. Die DFB-Elf wollte die Zuschauer wieder versöhnen. Nach den enttäuschenden Leistungen im Jahr 2018 waren nur 36.000 Zuschauer nach Leipzig gekommen. Deutschland zeigte von Beginn an das Streben nach Wiedergutmachung.

Tordebütanten

Die erste Gelegenheit zur Führung bot sich schon nach zwei Minuten. Leroy Sane setzte sich stark durch, seine Hereingabe konnte aber im letzten Moment noch geklärt werden. Die deutschen Offensivkünstler spielten sich immer öfter gut in den Strafraum. In der achten Minute durften die Spieler dann jubeln. Nach einem Zuspiel von Gnabry traf Sane mit seinem allerersten Länderspieltor zum 1:0.. Das Trio Sane, Werner und Gnabry zeigte auch im Anschluss an die Führung starke Aktionen. Immer wieder war auch Kai Havertz an den Vorstößen beteiligt. Die Russen zeigten in der gesamten ersten Halbzeit kaum offensive Akzente. Zwei Schüsse nach knapp 20 Minuten verfehlten einen Treffer deutlich. Mit Konstantin Rausch und Roman Neustädter standen zwei ehemalige Bundesligaprofis für Russland auf dem Platz. In der 25. Minute belohnte sich die deutsche Mannschaft für ihr gutes Spiel. Nach einer Ecke kam Niklas Süle an den Ball. Der Münchner erzielte sein erstes Länderspieltor.

Wenig Aufregung in Halbzeit zwei

Noch vor der Pause entschied Deutschland die Partie. Der starke Havertz steckte den Ball für Gnabry durch, der zum 3:0 einschieben konnte. Dem Leipziger Publikum war die hohe Führung nur bedingt anzumerken. Die Stimmung in der Arena war sehr durchwachsen. Nach der Pause flachte das Spiel zusehends ab. Die Russen wurden etwas stärker, hatten aber trotzdem kaum nennenswerte Aktionen nach vorne. Nach einem Fehler von Kimmich ergab sich in der 48. Minute die größte Chance für die Gäste. Der Schuss von Ionov ging allerdings weit über den Kasten von Manuel Neuer. Beide Mannschaften wechselten jeweils sechs Mal. Der Spielfluss litt deutlich darunter und auch die deutsche Elf kombinierte nur noch selten. Julian Brandt hätte in der 88. Minute noch auf 4:0 erhöhen können. Mit einem verdienten Sieg holte sich Deutschland Selbstvertrauen für die Partie am Montag gegen die Niederlande in der Nations League.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net