WM_artikelbild15

DFB-Elf noch nicht sicher für EM 2016 qualifiziert

Am Sonntag, den 11.10.2015 treffen im Rahmen der EM-Qualifikationsspiele die beiden Nationalteams Deutschland und Georgien aufeinander, um den 10. Spieltag zu absolvieren. Die Partie wird um 20:45 Uhr in der Red Bull Arena in Leipzig angepfiffen und auf die Fans werden sicherlich 90 spannungsgeladene Minuten warten.

Nach der „unnötigsten Niederlage seit Jahren“, wie Bundestrainer Joachim Löw die Pleite am 08.10.2015 gegen die Republik Irland nannte, muss nun Plan B zum Einsatz kommen und das letzte Gruppenspiele gegen den Außenseite Georgien, dem die Schützlinge von Trainer Löw eigentlich ganz entspannt hätten entgegen blicken können, wird nun zu einer ernsten Angelegenheit. In der Vergangenheit gelang es dem deutschen Team, sich bei jedem der 4 Begegnungen gegen Georgien mit einem Sieg durchzusetzen.

Die Niederlage gegen die Republik Irland

Mit dem Auftritt in Dublin am 08.10.2015 machte die deutsche Nationalelf ganz klar deutlich, dass sie noch lange nicht so gefestigt ist, wie es zunächst nach den Siegen gegen Polen und Schottland schien. Nach Löws Ansicht spielt sein Team noch lange nicht effektiv genug und so mangelte es auch in der Partie gegen Irland an der Chancenverwertung. „Das darf auf keinen Fall passieren in so einem Spiel, in dem man so viel Ballbesitz hat, sich auch gute Chancen herausarbeitet. Da muss man einfach vor dem Tor effektiver sein und darf kein Tor kriegen“, so Jérome Boateng. Auch Mats Hummels hatte einiges zu bemängeln: „Das Ergebnis passt überhaupt nicht. Es ist sehr ärgerlich, dass wir aus der sehr großen Überlegenheit nichts in Zählbares ummünzen konnten und auch noch das eine Tor zugelassen haben“.

Trotz deutlicher Dominanz gelang es der deutschen Mannschaft nicht, die Abwehr der Gastgeber zu überwinden. Für die Republik Irland hingegen reichte bereits ein Fehler in der deutschen Abwehr und in der 70. Spielminute verwandelte S. Long eine Vorlage von D. Randolph zum 1:0. Enttäuschender Weise blieb es dann auch bei diesem Spielstand. Deutschland führt die Tabelle der Gruppe D noch immer mit 19 Zählern an, aber es folgen Polen und die Republik Irland auf den Plätzen 2 und 3 mit jeweils 18 Zählern, so dass die Schützlinge von Coach Joachim Löw am Sonntag gegen Georgien gewinnen müssen, um sich eine Teilnahme an der EM in Frankreich zu sichern.

Deutschland – Georgien, Vorschau

Das deutsche Team wird am Sonntag in Leipzig gegen Georgien unter großem Druck auflaufen, denn um sich noch ein Ticket zur Europameisterschaft in Frankreich zu sichern, müssen sie diese Partie gewinnen. Im Direktvergleich sprechen die Bilanzen mit 4 Siegen ganz klar für Deutschland, allerdings muss Trainer Joachim Löw die verletzungsbedingten Ausfälle von Mario Götze und Bastian Schweinsteiger ausgleichen, was nicht so leicht sein wird. Georgien belegt derzeit abgeschlagen mit 9 Zählern Platz 5 der Tabelle und wird sich für die EM 2016 nicht mehr qualifizieren können, dennoch werden sie sich sicherlich nicht kampflos geschlagen geben.

Bet365 bietet eine Quote von 1.04 für eine Siegwette auf die Partie Deutschland – Georgien am Sonntag, den 11.10.2015. Für ein Unentschieden beträgt die Quote 13.00 und ein Sieg von Georgien bringt eine Quote von 34.00. Alleine diese Quoten sprechen für einen Sieg der deutschen Nationalmannschaft.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: