DFB-Pokal: Bayern und BVB weiter, Sensation in Saarbrücken

Fußball-News
Knappe Siege für den BVB und die Bayern, Köln und Nürnberg scheitern an Unterklassigen. Bild: Paimages

Die zweite Runde des DFB-Pokals hatte es in sich. Sowohl Bundesligisten auch Zweitligisten mussten die Segel streichen. Um ein Haar wäre auch der FC Bayern ausgeschieden, doch die Münchner retteten sich zu einem 2:1 in Bochum. Köln und Nürnberg sorgten für die beiden größten Überraschungen.

Die erste Überraschung erlebten die Zuschauer am Dienstagabend in Saarbrücken. Der Regionalligist hatte den 1. FC Köln zu Gast und führte sensationell mit 2:0. Die Geißböcke holten den Rückstand auf, doch dann schlug der Underdog erneut zu. Trainiert vom langjährigen Kölner Dirk Lottner siegte man mit 3:2 und feierte frenetisch den Einzug ins Achtelfinale. Zeitgleich schied auch Freiburg etwas überraschend aus. Gegen Union Berlin zog man zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen den Kürzeren und verlor mit 1:3. Hoffenheim gab sich beim 2:0-Sieg in Duisburg keine Blöße. In Hamburg erlebte man wenige Tage nach dem 6:2-Erfolg gegen den VfB Stuttgart eine Wiederauflage des Duells. Diesmal mit dem besseren Ende für die Schwaben. Mit 2:1 setzten sich die Gäste nach Verlängerung durch. Karlsruhe siegte durch ein spätes Tor mit 1:0 bei Ligakonkurrent Darmstadt 98. Eng ging es zwischen Leverkusen und Paderborn zu. Der Favorit gewann mit 1:0, doch Paderborn hatte durchaus Chancen zum Ausgleich.

Bayern vor dem Aus

Spannend machte es Schalke in Bielefeld. Nach einem 3:0 sah man bereits wie der sichere Sieger aus. Die Arminia kam auf 2:3 heran und hatte in der Schlussphase Top-Chancen zum Ausgleich. Letztendlich blieb es beim 3:2 aus Schalker Sicht. Die Bayern waren am Dienstag nach Bochum gereist. Dort lieferte der Rekordmeister ein schwaches Spiel ab. Ein Eigentor von Davies in der ersten Hälfte zog man den Rest des Spiels hinter sich her. Es dauerte 83 Minuten, ehe Gnabry ausgleichen konnte. Thomas Müller erzielte wenig später noch das 2:1, sodass die Münchner den glücklichen Sieg feiern durften. Am Mittwoch starteten die Nürnberger mit einer Überraschung. In Kaiserslautern verlor man im Elfmeterschießen. Das gleiche Schicksal erwischten auch die Kieler, die beim Regionalligisten SC Verl mit 7:8 verloren. Zwischen Wolfsburg und Leipzig hatten viele ein enges Duell erwartet, doch die Sachsen überraschten beim klaren 6:1 alle.

Dortmund besiegt Gladbach wieder knapp

Der kriselnde Bundesligist aus Düsseldorf setzte sich nur knapp gegen Erzgebirge Aue durch und gewann mit 2:1. Werder Bremen hatte beim 4:1 gegen Heidenheim wenig Mühe. Eine starke und hochkonzentrierte erste Hälfte der Bremer genügte, um den stärker eingeschätzten Zweitligisten zu eliminieren. Etwas mehr Glück hatte Eintracht Frankfurt beim FC St. Pauli nötig. Die Hamburger waren gleichwertig, doch die SGE fuhr mit einem 2:1 nach Hause. Beim Ost-Duell Hertha gegen Dresden brannten sowohl Stimmung als auch Stadion. Vor frenetischen Fans siegte Hertha nach einem Spektakel. In der Verlängerung sah Dresden wie der sichere Sieger aus, doch die Berliner glichen aus und siegten im Elfmeterschießen. Das spannende Borussen-Duell in Dortmund ging erneut zu Gunsten des BVB aus. Die Gladbacher gingen in Führung, doch der erste richtig starke Auftritt von Julian Brandt sicherte den Sieg. Der Nationalspieler erzielte zwei Tore und war der Matchwinner bei 2:1. Am kommenden Sonntag wird das Achtelfinale ausgelost.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net