bayern-spieler-bei-liga-total-cup

DFB-Pokal Kracher in der zweiten Runde: Wolfsburg vs. Bayern

Schon in der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es zu einem Duell, welches auch dem Finale entsprechen könnte: Der VfL Wolfsburg hat mit dem FC Bayern München das wahrscheinlich schwerste Los getroffen – der FCB mit Wolfsburg natürlich ebenfalls.

Manchmal will es der Zufall einfach so: Der VfL Wolfsburg wird in der zweiten Runde des DFB-Pokals den FC Bayern München in der Volkswagen Arena empfangen. Die Verantwortlichen beim VfL und FDB hatten sich das mit Sicherheit anders vorgestellt, machen nun aber das Beste daraus. „Es ist das eingetreten, was wir uns gewünscht haben: Wir haben ein Heimspiel. Ich muss nicht extra betonen, dass es gegen den FC Bayern eine schwere Aufgabe wird – aber diese Wiederholung des Supercups ist eine tolle Partie für den Pokalwettbewerb“, meint VfL-Manager Klaus Allofs.

Wolfsburg gegen Bayern im DFB-Pokal

Es wäre das vermeintliche Finale des DFB-Pokals, doch dazu wird es nun mit Sicherheit nicht kommen. Schon in der zweiten Runde treffen der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München aufeinander. Die Verantwortlichen hätten sich die Partie lieber deutlich später im Wettbewerb gewünscht, nun soll es bereits nach dem ersten Spiel soweit sein. Interessant wird die Partie allemal. Der FC Bayern hat in diesem Jahr schon zweimal in Wolfsburg verloren: Zum Rückrundenauftakt verlor man mit 1:4 bei den Niedersachsen und am 1. August unterlag der FCB im Elfmeterschießen des Supercups gegen die Wölfe.

Dass der amtierende Meister auf den Pokalsieger der letzten Saison trifft, nimmt Münchens Sportvorstand Matthias Sammer mit gewohnter Gelassenheit: „Es gibt einfachere Lose, aber das ist überhaupt kein Problem. Wir haben etwas gutzumachen. Wir haben in Wolfsburg den Supercup verloren“, sagte Sammer. Insgeheim hätte er sich das Duell mit Sicherheit auch lieber später im Turnierverlauf gewünscht. Dass man erst vor einigen Wochen gegen Wolfsburg verloren hat, heißt auch, dass es wieder passieren könnte. Bis zum 27./28. Oktober ist noch ein bisschen Zeit, sodass die Bayern-Maschinerie wieder voll in Gang kommen kann.

Bayern legt 5:0-Sieg gegen Hamburg vor

Am gestrigen Abend hat der FC Bayern erstmals bewiesen, dass man bereits gut in Form ist. Gegen den HSV gelang ein 5:0-Sieg nach einer 1:0-Halbzeitführung. Die Neuzugänge sind in München offenbar gut angekommen. Arturo Vidal spielte eine disziplinierte Partie neben dem Kollegen Xavi Alonso, setzte Akzente in der Offensive und sorgte dafür, dass die Hamburger keinen ernstzunehmenden Druck auf das Tor der Münchener ausüben konnten. Eingeschlagen wie „Rakete“ ist auch Douglas Costa, der nicht nur ein Tor hervorragend auflegte, sondern mindestens genauso schön ein Tor selbst machte. Wie die Reporter meinten, sei Costa nicht nur eine Bereicherung für den FC Bayern, sondern für die gesamte Bundesliga.

Die Wolfsburger wollen von vornherein an Bayern dran bleiben und müssen zum Auftakt gegen Eintracht Frankfurt ebenfalls einen Sieg einfahren. Mit Selbstvertrauen durch den Sieg im Supercup geht man mit einer Quote von 1.44 bei bet365 in die Partie. Frankfurt hat auswärts keine gute Chancen mit einer Quote von 7.00. Sie dürften sich glücklich schätzen, wenn man zumindest ein Unentschieden (4.75) holen kann.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: