Die Bayern lassen Hertha BSC beim 4:0 keine Chance

Fußball-News
Den Münchnern gelingt der perfekte Start in die Rückrunde: Foto: Paimages

Der FC Bayern hatte sich einen gelungenen Start in die Rückrunde erhofft. Gegen Hertha BSC war man auf ein schweres Spiel vorbereitet, doch am Ende gab es ein ungefährdetes 4:0 und damit drei wichtige Punkte im Titelkampf. Die Münchner Tore erzielten Thomas Müller, Robert Lewandowski, Thiago und Ivan Perisic.

Die Bayern gingen mit personellen Problemen in die Partie. Offensiv fehlten Kingsley Coman und Serge Gnabry, der nach überstandenen Achillessehnenproblemen nur auf der Bank saß. In der Abwehr sah es noch schlechter aus. Süle, Hernandez und Martinez waren nicht dabei. Kimmich fehlte gelb-gesperrt. Dadurch bildeten Boateng und Alaba das Abwehrzentrum, rechts verteidigte Pavard und für Kimmich rückte Thiago in die Startelf. Müller musste auf die rechte Außenbahn. Die Berliner begannen genau so, wie man es erwarten durfte. Sie zogen sich weit zurück und überließen den Münchnern das Feld. Gegen das Berliner Bollwerk gab es lange Zeit kein Durchkommen. Die Bayern taten sich sichtlich schwer mit der wenig attraktiven Spielweise ihres Gegners. Erst in der 25. Spielminute gab es die erste große Chance der Partie, als Robert Lewandowski den Ball nur um wenige Zentimeter am Tor vorbeispitzelte. Hertha hatte ebenfalls eine gute Gelegenheit, zog sich danach aber wieder komplett zurück.

Müller ebnet den Weg

Die Münchner versuchten alles, doch sowohl Ivan Perisic als auch Philippe Coutinho konnten die wenigen Gelegenheiten einer sehr zähen ersten Hälfte nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Bayern dann immer stärker. Es zeichnete sich schnell ab, dass die Berliner ihre Taktik nicht über 90 Minuten lang durchhalten könnten. Nach brenzligen 15 Anfangsminuten klingelte es endlich im Olympiastadion. Perisic sah Müller, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Zwei Minuten später markierte Lewandowski das 2:0, doch der Jubel hielt nur kurz. Der Pole hatte Jarstein den Ball aus den Händen geköpft – kein Tor. Die Bayern blieben jetzt am Drücker und wollten die Partie schnell entscheiden. Nachdem Lewandowski in der 67. Minute vergab, trat er fünf Minuten später zum Strafstoß an. Klünter hatte Goretzka ungeschickt gehalten, wodurch es einen berechtigten Elfmeter für die Gäste gab.

Ungefährdeter Sieg

Lewandowski ließ Jarstein keine Chance und stellt in der 73. Spielminute auf 2:0. Die Partie war damit entschieden, doch die Münchner hatten Lust am Spielen. Nur drei Minuten nach dem zweiten Tor war es Thiago, der im Sehzehnmeterraum zum Schuss ansetzte. Sein Abschluss von der rechten Strafraumkante fand von der Latte aus einen wunderschönen Weg ins Tor. Den Schlusspunkt der Partie setzte der in der zweiten Halbzeit starke Ivan Perisic. Thomas Müller, der bereits den zwölften Treffer in dieser Saison vorbereitete, flankte zum Kroaten, der per Kopf den 4:0-Endstand erzielte. Die Bayern feiern einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg. Sie bleiben vier Punkte hinter RB Leipzig und belegen in der Tabelle nun Rang zwei. Die Berliner sind zurück im Abstiegskampf. Mit 19 Punkten liegen sie nur noch zwei Zähler vor dem Relegationsplatz. Während auf die Bayern am kommenden Samstag das Spitzenspiel gegen Schalke wartet, muss die Hertha gegen den VfL Wolfsburg antreten.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net