Die Gründe für Deutschlands WM-Aus

Fußball-News
Bleibt Löw DFB-Trainer? Bild: Shutterstock

Es war ein historischer Augenblick am Mittwochabend. Deutschland verliert gegen Südkorea und scheidet als Gruppenletzter in der Vorrunde aus. Ein Debakel für die Mannschaft, die in Russland eigentlich ihren WM-Titel verteidigen wollte. Gut möglich, dass Bundestrainer Joachim Löw die Konsequenzen zieht und den Weg für einen Nachfolger freimacht.

Vor dem Turnier verlängerte Löw seinen Vertrag bis zum Jahr 2022. Seit 2004 ist er im Trainerteam der Nationalmannschaft. Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann 2006 übernahm er den Posten des Cheftrainers. Es folge ein Jahrzehnt voller Erfolge. Bei der Europameisterschaft verlor Deutschland im Finale knapp gegen Spanien. 2010 spielte die Elf eine starke WM. Wieder war Spanien Endstation, am Ende belegte man Platz drei. 2012 standen sie erneut kurz vor dem großen Wurf, doch Angstgegner Italien war im Halbfinale zu stark. Zwei Jahre später war es endlich so weit. In Brasilien spielte die DFB-Elf das wohl beste Turnier, das eine deutsche Mannschaft jemals gespielt hatte. Der Lohn: Jetzt sprang ein Titel dabei heraus, ganz Deutschland feierte den WM-Erfolg. 2016 flog das Team von Joachim Löw im Halbfinale raus. Schon damals zeichneten sich spielerische Defizite ab, die es 2014 noch nicht gegeben hatte.

Schlechte Stimmung in der Mannschaft?

Die Qualifikation für die WM in Russland war kein Prüfstein für Deutschland. Die Vorbereitung allerdings hielt einige negative Überraschungen bereit. Das Foto, das Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Erdogan zeigte, sorgte für mächtig Wirbel. Auch die Nominierung des Kaders ließ nicht alle jubeln. Besonders das Fehlen von Leroy Sane verstanden nicht viele. Die Vorbereitungsspiele zeigten die Defizite der Mannschaft schonungslos auf. Spielerisch fehlte dem Team im Auftaktspiel gegen Mexiko vieles. Die sportliche Talfahrt hängt, so glauben viele, mit der internen Stimmung zusammen. In Brasilien war die Mannschaft eine Einheit. Man wohnte zusammen im Quartier und jeder kämpfte für den anderen. In Russland bewohnte jeder ein Einzelzimmer, richtiges Teamfeeling kam nicht auf. Zudem soll es zwei Lager gegeben haben. Die Weltmeister von 2014 standen den jüngeren Spielern gegenüber. Der fehlende Spirit wirkte sich auch auf dem Platz aus.

Wird Löw Trainer bleiben?

Mit dem Ausscheiden hatte vor dem Turnier niemand gerechnet. Bislang galt Joachim Löw als unantastbar. Seit 2006 führt er die Mannschaft und landete immer mindestens im Halbfinale. Nach dem peinlichen Aus bei der Niederlage gegen Südkorea gestand sich Löw Fehler ein. Wie es für ihn weitergeht, konnte und wollte er nicht so kurz nach dem Aus beantworten. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die DFB-Spitze einen Trainerwechsel erzwingen möchte. Allerdings halten es nicht wenige für möglich, dass Joachim Löw selbst zurücktritt. Sollte er diesen Schritt gehen, stellt sich die Frage nach einem Nachfolger. Zwei Namen geistern bereits durch die Medien. Zum einen ist das Matthias Sammer. Zwar hat er erst einen Job beim BVB angenommen, der Reiz des Bundestrainers könnte ihn aber umstimmen. Der zweite Kandidat soll Jürgen Klopp sein. Schon einige Male hieß es, er werde Löw eines Tages beerben. In den nächsten Wochen wird mit einer Entscheidung Löws gerechnet.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net