Dortmund deklassiert Bayer Leverkusen

Fußball-News
Trotz größerer Spielanteile war Bayer beim 0:4 in Dortmund chancenlos. Bild: Paimages

Der BVB hat im Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen eine eindrucksvolle Leistung gezeigt. Die Werkself hielt in Sachen Ballbesitz bestens mit, doch viele Chancen konnte sie sich nicht dabei herausspielen. Folglich feierte die Borussia einen 4:0-Sieg. Kapitän Marco Reus traf doppelt, außerdem durften Paco Alcacer und Raphael Guerreiro jubeln.

Trainer Lucien Favre forderte eine Reaktion von seiner Mannschaft, die am vergangenen Spieltag mit 1:3 gegen Union Berlin verlor. Dafür vertraute er erstmals auf Julian Brandt von Beginn an. Lukasz Piszczek musste verletzt passen, für ihn rückte Rahpael Guerreiro in die Mannschaft. Bei den Leverkusenern fehlte Kerem Demirbay, der aus familiären Gründen verzichten musste. Er wurde von Julian Baumgartlinger ersetzt. Die Anfangsphase der Partie ging klar an die Gäste aus dem Rheinland. Die Dominanz zeigte sich nicht in der Torgefahr. Obwohl die Werkself das Spiel kontrollierte und wesentlich mehr Ballbesitz hatte, konnte man keine Chancen erzwingen. Die Abschlüsse waren zu ungenau. Die Dortmunder konzentrierten sich auf ihre schnellen Tempogegenstöße und überließen Bayer bereitwillig das Spiel. In der 24. Minute kam man zu einer Doppelchance, die die Führung hätte bedeuten müssen.

Leverkusen spielt, Dortmund trifft

Marco Reus und Julian Brandt fanden beide Male ihren Meister in Lukas Hradecky. Vor allem den Schuss vom früheren Teamkollegen Brandt parierte der Finne in Weltklasse-Manier. In der 28. Spielminute war der Schlussmann dann aber machtlos. Hakimi fand im Zentrum Alcacer, der die Führung aus abseitsverdächtiger Position erzielen konnte. Beinahe legte die Borussia direkt das zweite Tor nach, doch der Schuss von Hakimi wurde von Hradecky an die Latte gelenkt. Mit einem verdienten 1:0 ging es in die Kabine. Leverkusen kam gut in die zweite Halbzeit und hatte mit Bailey und Volland zwei gute Ausgleichschancen. Beide wurden vergeben und nur wenige Augenblicke später jubelte wieder die Heimmannschaft. Eine Hereingabe von Reus ließ Alcacer geschickt durch, sodass Reus das 2:0 erzielen konnte. Bayers Reaktion fiel verhalten aus. Man hatte weiterhin deutlich mehr Ballbesitz, fand aber nur selten den Weg zum Tor. Die Gelegenheiten von Havertz und Bailey konnten nicht in Treffer umgemünzt werden.

Auslaufen in der Schlussphase

Dortmund konzentrierte sich nun auf gefährliche Konter, denn das Spiel musste nicht mehr dominiert werden. In der 83. Minute erzielte man den dritten Treffer. Eine Flanke von Sancho konnte Guerreiro ins Tor bugsieren. Die Partie war sieben Minuten vor dem Ende endgültig entschieden und Bayer wusste um die Niederlage. Dortmund spielte die letzten Spielminuten locker herunter und kam sogar noch zum vierten Tor. Marco Reus durfte in der 90. Minute mit seinem 4:0 den 100. Sieg seiner Bundesligahistorie bejubeln. Nach der Partie lobte Trainer Lucien Favre besonders die stark verbesserte defensive Leistung seines Teams. „Leverkusen hat auch gut gespielt. Sie waren sehr gefährlich. Wir haben gut verteidigt, es war nötig, heute gut zu verteidigen. Wir waren sehr geduldig. Wenn wir verteidigen mussten, haben wir das gut gemacht.“ Für Peter Bosz war es eine unglückliche Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Das 4:0 war insgesamt verdient, fiel jedoch ein Tor zu hoch aus.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net