Dortmund empfängt Bayer Leverkusen

Fußball-News
Dortmund und Leverkusen begegnen sich spielerisch auf Augenhöhe. Bild: Paimages

Am vierten Spieltag der noch jungen Saison finden gleich zwei absolute Spitzenspiele statt. Bevor Leipzig den FC Bayern empfängt, trifft Borussia Dortmund am Samstagnachmittag auf Bayer Leverkusen. Spielerisch treffen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander, doch in den vergangenen Jahren gab es für Leverkusen nur wenig zu holen gegen den BVB.

Beide Teams verabschiedeten sich vor zwei Wochen nicht gänzlich zufrieden in die Länderspielpause. Dortmund musste eine bitte 1:3-Pleite bei Aufsteiger Union Berlin verdauen. Leverkusen holte zumindest einen Punkt. Gegen Hoffenheim war man allerdings drückend überlegen, sodass man mit dem Remis keinesfalls zufrieden sein konnte. In der Tabelle trennt die beiden nur ein Zähler. Ein Favorit für das Duell im Signal Iduna Park ist nur schwer auszumachen. Beide Teams punkten mit Ballbesitz und einer bärenstarken Offensive. In der Defensive haben beide Mannschaften noch Nachholbedarf. Bayer zeigte beim 3:2-Sieg gegen Paderborn am ersten Spieltag zu viele Nachlässigkeiten. Bei den Borussen ist Mats Hummels noch nicht zu 100 Prozent wieder bei Schwarz-Gelb angekommen. Die Defensivreihen machen zu viele einfache Fehler. Im direkten Duell wird es daher darauf ankommen, welche Offensive daraus mehr Kapital schlagen kann.

Bilanz spricht für BVB

Obwohl beide Mannschaften in den letzten Jahren oftmals gleichauf waren, gingen die direkten Duelle meist an den BVB. Aus den vergangenen neun Spielen konnte die Werkself nur einen Sieg mitnehmen. Vor heimischem Publikum ist Dortmund noch stärker. Vor fünf Jahren verlor man zuletzt Zuhause gegen Leverkusen. Seither gewinnen die Borussen all ihre Heimspiele gegen den starken Gegner. Das Besondere: Es fallen reichlich Tore. In den letzten vier Heimspielen gegen die Werkself erzielten die Dortmunder immer mindestens drei Tore. Im Februar 2019 duellierte man sich zuletzt in Dortmund. Am Ende einer spannenden Partie stand ein 3:2 für Dortmund auf der Anzeigetafel. Wichtig für den BVB: Mittelfeldmotor Axel Witsel, der in Berlin verletzt ausfiel, ist zurück. Ohne dem Belgier fehlt dem Dortmunder Mittelfeld die Stabilität, die Bayer hätte für sich nutzen können. Ankommen wird es auch auf die beiden Torhüter Lukas Hradecky und Roman Bürki. Bislang macht der Leverkusener den stärkeren Eindruck.

Besonderes Spiel für Bosz und Brandt

Für Leverkusens Trainer Peter Bosz ist es die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Bei Julian Brandt herrschen entgegengesetzte Vorzeichen. Er empfängt seine alte Mannschaft und spielt zum ersten Mal für den BVB gegen Bayer. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc sieht die Favoritenrolle indes bei keinem der beiden Teams. „Leverkusen ist glaube ich eine technisch sehr begabte Mannschaft. Wir haben ähnliche Stärken, muss man ganz klar sagen. Ich hoffe, dass wir es so umsetzen können wie letztes Jahr. Als wir beide Spiele gewonnen haben.“ Trainer Lucien Favre lobte besonders Kai Havertz, Kevin Volland und Charles Aranguiz, betonte jedoch auch die eigene Qualität. Die Fans im ausverkauften Signal Iduna Park erwartet eine spannende Partie. Von einem hohen Sieg der Dortmunder bis hin zu einem deutlichen Erfolg der Gäste aus Leverkusen scheint alles möglich zu sein.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net