borussia-dortmund-fans

Dortmund erneut erfolgreich – 3:1-Sieg gegen Hertha

Borussia Dortmund steht nach Abschluss dieses Spieltags auf dem ersten Platz der Tabelle: Drei Spiele, drei Siege – und das mit einem ziemlich guten Torverhältnis von 11:1 Toren. Gegen die widerwillige Hertha aus Berlin gelang ein verdienter 3:1-Sieg.

Am Sonntag empfing Borussia Dortmund den Berliner Sportclub Hertha und siegte letztlich mit 3:1. Die Borussen machten dabei kein sonderlich gutes Spiel – wie Mats Hummels nach dem Spiel erklärte, habe man gemerkt, dass die Mannschaft etwas ausgelaugt sei. Gegen Hertha BSC musste man daher auch das erste Gegentor kassieren, welches bei genauerem Hinsehen womöglich nicht hätte zählen dürfen, da Torschütze Salomon Kalou leicht im Abseits stand.

Dortmund auch gegen Hertha siegreich

Borussia Dortmund ist ein guter Start in die neue Saison gelungen. Bisher gewann man alle drei Spiele und kassierte lediglich ein einziges Gegentor. Gegen Hertha BSC kassierte man zwar den ersten Gegentreffer der Saison, am Ende ging man aber dennoch siegreich vom Platz. Tuchel hatte sich dazu entschieden, Aubameyang und Bürki zurück in die Startelf zu bringen, während Weidenfeller und Hofmann wieder auf der Bank Platz nehmen mussten. Auch die Hertha stellte auf zwei Positionen um: Brooks und Van den Bergh spielten für Hegeler und Kalou. Haraguchi lief in der ungewohnten Rolle als Stürmer auf.

In den ersten 20 Minuten schien die Strategie der Herthaner aufzugehen. Räume wurden zugelaufen, Passwege zugestellt, sodass die Dortmunder nicht in Spiel kamen. Stattdessen hatte Hertha zwei gute Chancen für den Führungstreffer. Es war ein Eckball, der für den Wandel der Partie sorgte. Hummels brachte die Borussia per Kopfball in Führung und so kippte die Partie zugunsten der Dortmunder. Hertha lief hinterher und musste mit der Zeit immer mehr Räume aufmachen. Trainer Pal Dardai ging zum Ende der Partie aufs Ganze und wechselte gleich mehrere Offensiv-Kräfte ein.

Der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang zwar, in der Folge fing sich Hertha allerdings ein weiteres Konter-Tor ein – von denen vorher schon zwei hätte fallen können, hätte die Offensive der Borussia mit letzter Konsequenz agiert. „Wir haben kein gutes Spiel gemacht, aber trotzdem irgendwann 2:0 geführt. Wir hätten den Sack früher zumachen müssen. Wenn wir das 3:0 machen, ist das Spiel vorbei. Dann wäre es ein angenehmer Nachmittag für uns gewesen. So haben wir am Ende noch mal zehn Minuten ganz schön geschwitzt. Wir haben alle Ziele erreicht, die wir uns bis zur Länderspielpause gesteckt hatten. Dass wir nun Tabellenführer sind, ist ein schöner Nebeneffekt“, erklärt Marcel Schmelzer nach der Partie ausführlich.

Dortmund wird in Hannover empfangen

Nach dem Heimspiel gegen Hertha BSC ist Dortmund in zwei Wochen bei Hannover 96 zu Gast. Hannover verlor bisher zwei Spiele und konnte ein Unentschieden holen. Mit einem Punkt steht man auf dem 16. Platz der Tabelle – lediglich der VfB Stuttgart und überraschenderweise Borussia Mönchengladbach stehen dahinter mit 0 Punkten auf dem Konto. Bei bet365 hat Dortmund eine Quote von 1.40 auf den Sieg, während ein Heimsieg der Hannoveraner mit einer Quote von 7.00 belohnt werden würde. Ein Unentschieden wird mit einer Quote von 4.75 bemessen.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: