Dortmund und Leipzig starten in die Champions League

Fußball-News
Während Leipzig bei Benfica ran muss, will der BVB gegen Barcelona jubeln. Bild: Paimages

Am heutigen Dienstag startet die Königsklasse in ihre neue Saison. Die vier deutschen Vertreter haben Gruppen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen zugeteilt bekommen. Dortmund und Leipzig absolvieren am Dienstag ihre Auftaktpartien. RB muss zu Benfica Lissabon, der BVB erwartet den großen Titelfavoriten FC Barcelona. Können die Bundesligisten punkten?

Beim BVB sprach man nach der Auslosung nicht gerade von Losglück. Mit dem FC Barcelona und Inter Mailand wurden zwei Gegner gezogen, die den Dortmundern alles abverlangen werden. Slavia Prag ist der krasse Außenseiter und wird als chancenlos eingestuft. Um ins Achtelfinale einzuziehen, müssen die Schwarz-Gelben also Barca oder Inter überflügeln. Zum Start kommt gleich der wohl schwierigste Gegner, den man erwischen konnte. Im Signal Iduna Park ist um 21 Uhr Anpfiff gegen den spanischen Meister. Der BVB braucht einen absoluten Sahnetag, um Barca schlagen zu können. „Wir müssen 95 Minuten lang auf den Punkt da sein.“, so BVB-Trainer Lucien Favre. Er fordert sein Team auf, mutig zu spielen, aber gleichzeitig exzellent zu verteidigen. Dabei baut er auf die Unterstützung der Fans. „Sie waren immer für uns da, machen viel für die Mannschaft. Gerade zuhause ist das sehr wichtig. Das hilft immer.“

Ohne Superstar Messi?

Olaf Thon, Weltmeister von 1990, ging sogar noch einen Schritt weiter. Für ihn ist der BVB Zuhause der klare Favorit! Barcelona wäre nicht die erste Topmannschaft, die in Dortmund untergeht. Vor einem Jahr musste auch Atletico Madrid erfahren, was beim BVB passieren kann. Der Vizemeister spielte sich in einen Rausch und gewann mit 4:0 gegen Atletico. Auch Real Madrid verlor vor wenigen Jahren mit 1:4. Barca, das eventuell ohne Lionel Messi auskommen muss, dürfte also gewarnt sein ob der starken Offensive des BVB. Die Spanier sind defensiv noch zu anfällig, ähnlich wie auch Dortmunds Hintermannschaft. Beide Angriffsreihen könnten daraus Kapital schlagen. Für RB Leipzig startet die internationale Saison ebenfalls mit einer schwierigen Aufgabe. Die Sachsen sind zu Benfica Lissabon gereist. Neben den Portugiesen trifft man im weiteren Verlauf auf Olympique Lyon und Zenit St. Petersburg. Damit erwischte RB eine eher einfache Gruppe, in der allerdings alle vier Teams weiterkommen können.

Drei Punkte zum Start

Umso wichtiger ist es, dass dem Tabellenführer der Bundesliga direkt ein Sieg zum Auftakt gelingt. Mit drei Punkten in der Tasche kann man die Folgepartien wesentlich entspannter angehen. „Es ist eine ausgeglichene Gruppe, deshalb ist es wichtig, gut zu starten und gleich zu punkten. Benfica hat einen klaren Plan und eine interessante Mannschaft. Sie haben offensiv und defensiv hohe Qualität.“, so RB-Kapitän Willi Orban. Leipzig reist in Topform nach Lissabon. Nach drei Siegen und einem Remis gegen den FC Bayern steht man an der Spitze der Liga. Dayot Upamecano ist zurück im RB-Kader. Auf Kevin Kampl muss Trainer Julian Nagelsmann dagegen noch verzichten. Das Achtelfinale ist das Ziel der Leipziger. Um das zu erreichen, sollen unbedingt drei Punkte zum Auftakt her. Es scheint mehr als möglich, dass sowohl Leipzig als auch der BVB mit zwei Erfolgen in die neue Champions-League-Saisons starten können und damit ihre Ambitionen untermauern.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net