wm2014-bild11

EM-Quali: Deutschland startet mit 2:1-Arbeitssieg

Die Weltmeister sind leider noch nicht in ihrer besten Form, doch konnten sie am gestrigen Abend in Dortmund einen 2:1-Arbeitssieg einfahren. Löw hatte es bereits vor der Partie angekündigt, dass man gegen Schottland noch nie hoch gewonnen hat und es daher auch im ersten Spiel der EM-Qualifikation sehr eng werden würde.

Mittlerweile ist es 56 Tage her, dass die deutsche Nationalmannschaft den WM-Pokal in die Höhe stemmte. Damals standen ein Bastian Schweinsteiger, Per Mertesacker, Miroslav Klose und Ex-Kapitän Philipp Lahm im Kader. Dass der Verletzte und die drei Zurückgetretenen fehlen, machte sich im Spiel gegen Schottland bemerkbar. Zwar bot sich am Sonntagabend in Dortmund ein sehr ansehnliches Spiel, doch musste die DFB-Elf hier und da um den Auftaktsieg in der EM-Qualifikation bangen. Ein Glück hat man den Bayern-Angreifer Thomas Müller im Kader, der nicht nur das erste Tor per Kopf erzielt, sondern auch beim zweiten Tor zur richtigen Zeit am richtigen Ort steht und den Ball einnetzt.

Thomas Müller bringt Deutschland den Sieg

Im Spiel gegen Schottland setzte Trainer Joachim Löw auf einige Umstellungen. Nach der Genesung stand Boateng wieder im Abwehrzentrum zusammen mit Höwedes. Auf der rechten Seite setzte er statt des Dortmunders Großkreutz auf den Hoffenheimer Rudy. In der Offensive setzte Löw auf Götze statt Gomez und die dahinter stehende Dreierreihe bildeten Andre Schürrle, Marco Reus und Thomas Müller. Die erste Halbzeit wurde von der Deutschen Nationalmannschaft kontrolliert und so fiel folgerichtig das 1:0 durch Müller nach einer Flanke von Rudy. Akzente konnten durch die Deutschen in der Folge nur selten gesetzt werden, stattdessen spielte man den Ball sicher durch die Reihen.

In der zweiten Halbzeit traten die Schotten mit mehr Selbstvertrauen auf und kleinere Fehler im Aufbauspiel der Deutschen machten Hoffnung für die Gäste. So war es ein Fehlpass von Götze, der schnell in einen Konter der Schotten mündete, sodass Ikechi Anya frei vor Neuer nur noch einschieben muss. Bevor die Schotten weiter an Druck gewinnen konnten, setzte die DFB-Elf nach. Nach einer schlecht geklärten Ecke herrscht Unruhe direkt vor dem Tor der Schotten, wo Höwedes gedankenschnell eingreift, auf Müller verlängert und dieser den Ball nur noch ins Tor donnern muss – das 2:1.

Unruhe gab es noch einmal kurz vor Schluss, als der bereits verwarnte Charlie Mungrew den Ball nach dem Abpfiff wegschießt. Die Entscheidung des Schiedsrichters aus Norwegen fällt schnell: der Platzverweis. Ebenfalls in der Schlussphase kommt es zu einem ärgerlichen Foul an Reus, der aufgrund einer Verletzung die WM verpasste. Er musste ausgewechselt werden und könnte womöglich länger ausfallen. Auf ein Ergebnis der Untersuchungen wartet man derzeit. „Es war das erwartet enge Kampfspiel. Mit dem Ergebnis kann ich aber sehr gut leben“, wird Matchwinner Müller von „Sport.de" zitiert.

Weitere Spiele der EM-Qualifikation

Nachdem am Sonntag die DFB-Elf den ersten Pflichtspielsieg nach der WM holte, finden auch am Montag einige interessante Spiele statt. Interessant könnte die Partie zwischen den zuletzt schwachen Engländern und der Schweiz werden. Die Schweiz möchte einen Heimsieg einfahren und hat mit 2.70 bei bet365 keine schlechten Chancen. England hat die etwas schlechtere Quote mit 2.90, kann sich jedoch ebenfalls Hoffnung auf den Sieg machen. Bei solch ausgeglichenen Quoten ist die Quote für ein Remis ebenfalls sehr niedrig. Ein Unentschieden scheint mit 3.20 sehr realistisch.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: