wm2014-bild11

EM-Quali: Müller und Götze führen Deutschland zum Sieg

Das Hinspiel gegen Polen hatte die deutsche Nationalmannschaft mit 2:0 verloren, im Rückspiel zeigt die DFB-Elf, warum sie gerne als Turniermannschaft bezeichnet wird. Kommt es darauf an und herrscht ein gewisser Druck auf den Spielern, rufen sie eine Leistung ab, gegen die kaum eine andere Mannschaft etwas entgegen setzen kann.

Die deute Nationalmannschaft hat mit dem 3:1-Sieg gegen Polen einen wichtigen Schritt in Richtung Europameisterschaft 2016 in Frankreich gemacht. In Frankfurt konnte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw überzeugen. Durch einen frühen Treffer von Thomas Müller konnte das Match zum richtigen Zeitpunkt in die richtige Richtung gelenkt werden. Nun steht der Weltmeister an der Spitze der Gruppe D.

DFB-Elf gelingt erster wichtiger Sieg

Im ausverkauften Stadion in Frankfurt zeichnete die Partie von Beginn an ein sehr hohes Tempo aus. Sowohl die DFB-Elf als auch die polnische Nationalmannschaft legte engagiert los. Beide Teams versuchten einen schnellen Fußball zu spielen, gezeichnet von hohem Einsatz im Zweikampf sowie hoher Laufbereitschaft. Dem hohen Tempo und Einsatz waren viele Fehlpässe sowie die erste gelbe Karte für den Polen Rybus in der achten Minute geschuldet. In der 12. Minuten spielte die deutsche Nationalmannschaft einen ersten ansehnlichen Angriff zuende, der prompt in der Führung endet. Hector und Bellarabi kombinierten sich gekonnt in den Strafraum, wo Hector vor dem polnischen Torwart noch einmal quer legt. Thomas Müller, wer auch sonst, steht genau richtig und brauch den Ball aus vier Metern nur noch über die Linie schieben.

Die Polen ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, drehten stattdessen weiter auf und konnten die Deutschen unter Druck setzen. In einem Moment der Befreiung gelingt Mario Götze der Treffer zum 2:0, als er mehr oder weniger unbedrängt aus 15 Metern vor dem Tor ablädt. „Es war wichtig, dass wir die Treffer zum richtigen Zeitpunkt gemacht haben“, sagte Götze nach der Partie. Nur einige Minuten später jubeln die Polen. Eine scharfe Flanke ins Zentrum wird vom heranstürmenden Lewandowski zum 1:2 verwandelt. Im Laufe der Partie entwickelten sich einige gute Chancen auf beiden Seiten. In der Schlussphase will sich Deutschland nicht nehmen lassen und schiebt den Ball konzentriert durch die eigenen Reihen. In der 83. Minute dann die Entscheidung: Ein abgefälschter Schuss von Thomas Müller wird von Mario Götze zum 3:1-Endstand eingenetzt.

Ausgangslage in Gruppe D

Für Deutschland sieht es der Gruppenphase nun sehr gut aus. Ein Patzer der Schotten machte den Spieltag für die DFB-Auswahl perfekt. Überraschend verlor Schottland 0:1 in Georgien und verlor Platz 3 an Irland, die mit 4:0 gegen Gibraltar gewinnen konnten. Mit einem Sieg in Schottland am Montag wäre der deutschen Nationalmannschaft das EM-Ticket kaum noch zu nehmen. Mit einer Quote von 1.50 bei Tipico gilt Deutschland auch auswärts als Favorit. Schottland geht mit einer Quote von 6.50 in die Partie, während ein Unentschieden mit 4.10 belohnt wird.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: