EM-Qualifikation: Deutschland schlägt Nordirland

Fußball-News
Nach Toren von Halstenberg und Gnabry punktet Deutschland dreifach in Nordirland. Bild: Paimages

Die deutsche Fußballnationalmannschaft schlägt Nordirland mit 2:0. Im fünften Spiel der EM-Qualifikation genügte eine starke Phase in der zweiten Halbzeit zum insgesamt verdienten Dreier. Nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigte der Weltmeister von 2014 eine Leistungssteigerung. Die Treffer für das DFB-Team erzielte der Leipziger Marcel Halstenberg und Serge Gnabry.

Bundestrainer Joachim Löw stellte seine Mannschaft im Vergleich zur 2:4-Niederlage gegen Holland auf zwei Positionen um. Die Viererkette bildeten Lukas Klostermann, Matthias Ginter, Niklas Süle und Marcel Halstenberg. Jonathan Tah musste nach einer schwachen Vorstellung gegen die Niederlande auf die Bank. Nico Schulz reise verletzungsbedingt bereits ab. Für ihn durfte Julian Brandt auflaufen. Im Tor hatten viele mit einem Einsatz von Marc-Andre ter Stegen gerechnet. Löw vertraute aber weiterhin auf Kapitän Manuel Neuer. Die deutsche Mannschaft sah sich von der ersten Spielminute an einem frenetischen Publikum und leidenschaftlich kämpfenden Nordiren ausgesetzt. Deutschland tat sich enorm schwer, in einen Spielrhythmus zu kommen. Nordirland stand sicher und bot dem Gast kaum Räume. Der Weltmeister von 2014 versuchte sich zwar an kreativen Angriffen, doch der Strafraum schien schier unerreichbar. Die ersten 15 Minuten gingen ganz klar an die Heimmannschaft.

Schwerfällige erste Hälfte

Zwar kämpften sich die Deutschen nach und nach besser in die Partie, doch zu Torchancen kam man kaum. In der 26. Spielminute hatte das Team aus Nordirland Glück. Ein Schuss von Timo Werner wurde mit der Hand abgefälscht, doch der italienische Unparteiische entschied sich gegen einen eigentlich fälligen Elfmeterpfiff. Kurz vor der Pause sahen die Zuschauer zwei Top-Chancen. In der 44. Minute verpasste Washington das 1:0, als Neuer den Ball prallen ließ. Nur wenige Sekunden später hätte Werner auf der Gegenseite für die Führung sorgen können, doch sein Schuss hatte nicht die nötige Präzision. Zur Halbzeit stand ein enttäuschendes 0:0. Nach dem Seitenwechsel zeigte die deutsche Mannschaft ein anderes Gesicht. Mit Zug zum Tor und deutlich mehr Kreativität suchte man sofort den Weg zum 1:0. In der 48. Spielminute fiel endlich das Führungstor für die DFB-Elf. Halstenberg nahm den Ball mit vollem Risiko und traf mit einem sehenswerten Volley.

Entscheidung in Nachspielzeit

Nach der Führung hätte man direkt das 2:0 nachlegen können, doch Gnabry verpasste in der 52. Spielminute hauchdünn. Auch Werner, Tah sowie Reus ließen gute Gelegenheiten liegen. So hielt man die tapfer kämpfenden Nordiren am Leben. Nach 63 Minuten wäre um ein Haar der Ausgleich gefallen. Dallas verpasste aus sechs Metern das 1:1. Nach einer guten Stunde kam Kai Havertz in die Partie, der wenig später das ersehnte 2:0 hätte erzielen können. Sein Kopfball verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Durch die fehlende Kaltschnäuzigkeit ließ man Nordirland am Leben. In der Schlussphase warf der Gastgeber alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. In der 92. Minute sorgte ein Tor von Gnabry für den Erfolg. Der Sieg ist enorm wichtig für das DFB-Team. Zusammen mit Nordirland steht man nach fünf Spielen bei zwölf Zählern, Holland nach vier Spielen bei neun. Im Oktober geht es gegen Estland weiter.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net