Erneut Wechsel-Theater um Lewandowski?

Fußball-News
Robert Lewandowski soll mit Bayerns Angebot unzufrieden sein. Bild: Imago

Vor der alles entscheidenden Saisonphase gibt es beim FC Bayern erneut Gerüchte um Stürmer Robert Lewandowski. Der Pole hatte sich nach monatelangem Wechseltheater mit einem Verbleib bei den Münchnern arrangiert und gezeigt, wie wohl er sich wieder an der Isar fühlt. Nun soll es erneut Unstimmigkeiten zwischen ihm und den Münchnern geben.

Vor einem Jahr wollte Lewandowski unbedingt zu seinem Traumverein Real Madrid wechseln. Sein extra dafür engagierter Berater allerdings schaffte es nicht, den Transfer zu verwirklichen. Die Bayernbosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ließen sich nicht erweichen und zwangen den Polen damit zum Verbleib. Die Fans des Rekordmeisters waren zunächst skeptisch ob dieser Personalentscheidung und befürchteten einen lustlosen Lewandowski. Vom ersten Spieltag an zeigte sich dieser allerdings mannschaftsdienlich und motiviert. Unter dem neuen Coach Niko Kovac spürte der Mittelstürmer viel Vertrauen und zahlte dies mit Toren zurück. Nach dem geplatzten Wechsel äußerte er sich durchweg positiv über seine Zeit bei den Münchnern und lies sogar verlauten, sich ein Karriereende bei den Bayern vorstellen zu können. Vor wenigen Wochen wurde der Torjäger zu seiner Zukunft gefragt. Trotz des frühen Ausscheidens aus der Champions League gab er darauf eine eindeutige Antwort.

Glücklich in München

Der Vertrag von Lewandowski läuft noch bis zum Sommer 2021. Der 30-Jährige ist aktuell rundherum zufrieden beim FCB und kann sich auch ein Karriereende beim Rekordmeister vorstellen. Dafür müssten die Bosse in absehbarer Zeit mit ihrem Torjäger verlängern. „Es hat erste Gespräche gegeben, aber das dauert noch etwas, im Augenblick ist mein Kopf beim Saisonendspurt. Aber ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, länger zu bleiben“, so der Pole Anfang April. Auch die Führungsetage des amtierenden deutschen Meisters soll sich eine Verlängerung wünschen. Bei der Laufzeit des neuen Kontraktes allerdings soll es Meinungsverschiedenheiten geben. Die Bayern haben Gerüchten zufolge den Plan, ihren Stürmer mit einem Vertrag auszustatten, der lediglich ein Jahr läuft. Lewandowski möchte dagegen ein längerfristiges Arbeitspapier unterschreiben. Sorgt die Differenz bei der gewünschten Laufzeit dafür, dass er sich einen Wechsel vorstellen kann? Manchester United und Paris sollen am Angreifer interessiert sein. Wie realistisch ist ein Abgang von Lewandowski?

Lewandowski und Werner?

Der Verbleib des 30-Jährigen könnte auch von Bayerns Verhandlungen mit Timo Werner zusammenhängen. Zwischen dem Leipziger und den Münchnern soll es bereits eine mündliche Einigung geben. Die beiden Klubs diskutieren aktuell über die Ablösesumme. RB pocht auf eine Summe von mindestens 60 Millionen Euro. Die Bayern allerdings möchten keinesfalls diesen geforderten Betrag zahlen. In einem Jahr ist Timo Werner ablösefrei. Pokern die Münchner, um sich den Nationalstürmer erst 2020 zu holen? Aktuell stehen für die Bayern die letzten beiden Spiele im Fokus. In der Liga kann man mit einem Unentschieden gegen Frankfurt am kommenden Samstag Meister werden. Eine Woche später steht das DFB-Pokalfinale gegen Leipzig auf dem Programm. Im Anschluss an die beiden entscheidenden Partien werden sich die Bayernbosse mit Robert Lewandowski zusammensetzen, um über einen neuen Vertrag zu entscheiden. Die Personalie Timo Werner soll sich ebenfalls nach dem Saisonfinale klären.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net