Fährmann zu Fortuna Düsseldorf?

Fußball-News
Schalkes Nummer Zwei könnte den Verein im Sommer verlassen. Bild: Imago

Auf Schalke stehen die Zeichen derzeit auf Veränderung. Sportdirektor Christian Heidel wird nach der laufenden Saison gehen. Trainer Domenico Tedesco werden nur geringe Chancen eingeräumt, den Abschluss der Spielzeit noch von der Bank aus mitzuerleben. Auch die Kaderplanung sieht einige Veränderungen vor. Die degradierte Nummer Eins Ralf Fährmann könnte den Verein verlassen.

Vor wenigen Tagen stellte Königsblau die Weichen in der Führungsetage. Jochen Schneider beginnt am 1. Juli seine Tätigkeit als neuer Sportdirektor. Wer zu Beginn der neuen Saison die Mannschaft trainieren wird, steht noch nicht fest. Trainer Domenico Tedesco wird beim kommenden Auswärtsspiel in Bremen an der Seitenlinie stehen. Verliert S04 erneut, rechnen viele mit einer Entlassung. Vor der Partie gegen die Werderaner sorgte Tedesco für einen Paukenschlag und strich Mark Uth, Sebastian Rudy, Amine Harit und Hamza Mendyl aus dem Kader. Im Kader scheinen sich einige Personalien zu ändern, nachdem die enttäuschende Saison im Mai zu Ende geht. Auch auf der Torwartposition könnte sich ein Abgang andeuten. Gerüchten zufolge steht Ralf Fährmann vor dem Abschied. Der ehemalige Schalker Kapitän war vor einigen Wochen von Domenico Tedesco degradiert worden und muss seitdem Alexander Nübel den Vortritt lassen.

Ersatzmann oder Stammspieler

Zu Beginn der Rückrunde entschied sich Tedesco für einen Torhüterwechsel. Er setzte seinen Spielführer auf die Bank und vertraute Alexander Nübel. Schalkes neue Nummer Eins hatte zuvor mit starken Leistungen während Fährmanns Verletzungspause auf sich aufmerksam gemacht. Als sich Nübel wenig später selbst verletzte, durfte sich Fährmann schneller wieder beweisen, als man auf Schalke gedacht hatte. Er patzte in der Champions League gegen Manchester City, womit Nübels Position nochmals gestärkt wurde. Wer wird Schalkes Nummer Eins in der kommenden Saison? Noch ist ungewiss, wie der Trainer heißen wird. Stellt sich Ralf Fährmann einem Zweikampf mit Alexander Nübel oder sucht sich der ehemalige Kapitän eine neue Herausforderung? Während Fährmann noch einen Vertrag bis Sommer 2022 besitzt, läuft der Kontrakt von Nübel 2020 aus. Vieles hängt davon ab, wie es mit der derzeitigen Nummer Eins auf Schalke weitergeht. Verlängert Nübel seinen Vertrag, sieht es für Fährmann nach der Ersatzbank aus. Verlässt er den Klub, öffnen sich für den langjährigen Schalker Publikumsliebling Fährmann neue Türen.

Wechsel nach Düsseldorf?

Für Fährmann wäre ein Wechsel denkbar, sollte sich daraus eine Stammposition ergeben. In der Hinrunde der laufenden Saison patzte er ungewöhnlich oft. In den Jahren zuvor war er stets unter den besten Keepern der Liga. Nicht wenige wollten ihn sogar im Tor der deutschen Nationalmannschaft sehen. Fährmann kam 2003 als 14-Jähriger nach Gelsenkirchen. Von 2009 bis 2011 wurde er nach Frankfurt verliehen, anschließend entwickelte er sich zum absoluten Rückhalt und Publikumsliebling. Gerüchten zufolge interessiert sich Fortuna Düsseldorf für den Torhüter. Darauf angesprochen, gab sein Berater eine kurze Auskunft: „Nichts“, so Stefan Backs, sei an den Gerüchten dran. „Wir werden auf jeden Fall einen neuen Torwart verpflichten“, gab Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel an. Michael Rensing fällt mit 34 Jahren regelmäßig mit kleineren Verletzungen aus. Ist Ralf Fährmann trotz des Dementis seines Beraters eine Alternative? Gut möglich, dass Schalke bei einer Verlängerung von Nübel einem Transfer zustimmen würde.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net