Flüchtet Sanches nach Paris?

Fußball-News
Von der Bayernbank zu Thomas Tuchel und Neymar? Bild: Imago

Beim FC Bayern deuten sich einige namhaften Zugänge an. Um den Kader nicht zu sehr auszudehen, soll sich Gerüchten zufolge auch ein Abgang abzeichnen. Der portugiesische Mittelfeldspieler Renato Sanches liebäugelt angesichts seiner geringen Spielzeit angeblich mit einem Wechsel. Paris St. Germain hat ein Auge auf den Europameister geworfen.

Ganz Europa war hinter Renato Sanches her, bevor der FC Bayern den Zuschlag bekam. Im Sommer 2016 gewann er mit der portugiesischen Nationalmannschaft überraschend den EM-Titel und wurde von der Presse gefeiert. Wenige Wochen später startete er bei den Bayern. Sein erstes Jahr in der Bundesliga verlief unbefriedigend. Nur 17 Einsätze verzeichnete er am Ende der Saison, lediglich ein Spiel bestritt er über die volle Distanz. Auch eine Torbeteiligung gelang ihm nicht. Nach nur einem Jahr in Deutschland wurde schnell über einen Transfer diskutiert. Die Bayern entschieden sich dazu, den Portugiesen auszuleihen. Sanches schloss sich Swansea City an. In der Premier League wollte ihm noch weniger gelingen, als in der Bundesliga. Zwölf Mal lief er im Ligabetrieb auf und wurde für seine Leistungen sogar öffentlich von seinem Coach kritisiert. Von Januar bis Mai 2018 absolvierte er kein einziges Spiel für Swansea.

Vertrauen von Kovac

Die Münchner Verantwortlichen holten Sanches nach der Leihe im Sommer 2018 zurück. Sanches wollte sich in München durchsetzen und bekam dafür das Vertrauen seines Trainers. Niko Kovac äußerte sich durchweg positiv über seinen Mittelfeldspieler und auch die Mannschaftskameraden lobten seine Einstellung im Training. Bei den Bayernfans kommt der junge Portugiese gut an. Mit seinem körperbetonten Spiel sorgt er für ein höheres Tempo. Obwohl Sanches von allen Seiten Anerkennung genoss, sind seine Einsatzzeiten weiterhin nicht befriedigend. Auf seiner Position herrscht der größte Konkurrenzkampf im Münchner Kader. Sanches zeigte phasenweise starke Spiele, konnte sein Niveau allerdings nicht halten. Der Knoten scheint bei ihm noch nicht geplatzt zu sein. Mit 21 Jahren gehört er zu den jüngsten Spielern des Rekordmeisters. Viele Fans wünschen sich eine Doppel-Sechs mit Joshua Kimmich und dem Europameister. Aktuell aber sieht es nicht so aus, als könne sich Sanches in der laufenden Saison in die erste Elf spielen.

Interesse aus Paris

Wie unzufrieden ist Sanches mit seiner Situation? Gerüchten zufolge steht ein Wechsel im Raum, der Paris St. Germain als Abnehmer vorsehen könnte. Der 21-Jährige hat in München noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Bayerns Sportdirektor scheint sich bereits mit Antero Henrique, seinem Pariser Kollegen, getroffen zu haben. Die Münchner sollen durchaus gesprächsbereit sein, den Portugiesen abzugeben. Das Interesse der Franzosen soll schon länger bekannt sein. Allerdings hätten die Pariser eine viel zu geringe Ablösesumme geboten. Die Bayern verlangen wohl 15 Millionen Euro mehr, als PSG bereit ist zu zahlen. Der Mittelfeldboss des französischen Meisters, Marco Verratti, wird noch einige Zeit verletzt ausfallen. Adrien Rabiot soll noch im Januar abgegeben, somit ist Paris auf der Suche nach einer langfristigen Verstärkung im Mittelfeld. Einigen sich Bayern und PSG auf eine Ablösesumme, könnte die wenig erfolgreiche Zeit von Renato Sanches in der Bundesliga schon bald ein Ende haben.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net