Folgt Benatia auf Naldo?

Fußball-News
Kehrt Medhi Benatia in die Bundesliga zurück? Bild: Imago

In Gelsenkirchen kam es in der Winterpause zu einem echten Paukenschlag. Publikumsliebling Naldo wechselte nach Monaco. Die Fans von S04 sind wütend auf Trainer und Vereinsführung. Möglicherweise hat Königsblau bereits einen Nachfolger für den Brasilianer an der Angel. Medhi Benatia soll Gerüchten zufolge vor einem Bundesliga-Comeback stehen.

Naldo verlängerte erst im Oktober 2018 seinen Vertrag bei den Schalkern. Sein Abgang zeichnete sich nicht ab. Trainer und Manager wollen sich keine Schuld am plötzlichen Transfer geben lassen. „Wir haben mit Naldo im Oktober den Vertrag verlängert und mit ihm alles bis ins kleinste Detail besprochen. Wir haben ihm gesagt, dass unser Vertrauen in ihn groß ist, dass er auf dem Platz und neben dem Platz wichtig ist. Aber Fakt ist auch, dass er immer wieder zum Einsatz kommen, aber nicht mehr alle 34 Spiele in der Bundesliga machen wird. Wir haben ihn gefragt: ‚Möchtest du das, wirst du das akzeptieren?‘ Dann sind wir bereit, mit Dir den Vertrag zu verlängern“. Kurze Zeit später wollte Naldo allerdings mehr als nur einen Platz auf der Bank. Das Angebot der AS Monaco nahm er ohne großem Zögern an. Schalke sucht nun einen Nachfolger für die Innenverteidigung.

Neuer Innenverteidiger auf dem Zettel

Die Knappen könnten vor dem Rückrundenstart in Italien einkaufen. Ein neuer Innenverteidiger ist im Winter fest eingeplant. „Die Transferperiode fängt jetzt erst an. Man muss sich von der Idee verabschieden, dass zum Trainingsauftakt schon neue Spieler da sind“, so Christian Heidel. Hat man den perfekten Nachfolger für Naldo in Medhi Benatia gefunden? Der Marokkaner kennt die Bundesliga bereits aus seiner Zeit beim FC Bayern. 2014 wechselte er für 28 Millionen Euro an die Isar. Richtig durchsetzen allerdings konnte er sich in München nie. In seiner ersten Saison bei den Bayern lief er lediglich 15 Mal auf und hatte zusätzlich Probleme mit diversen Verletzungen. In der darauffolgenden Spielzeit setzten ihn weitere Blessuren größtenteils außer Kraft. Nach zwei Jahren Bundesliga mit nur 29 Einsätzen verabschiedete er sich in Richtung Juventus Turin. Das Verletzungspech blieb Benatia auch in der Seria A treu, regelmäßig musste der Marokkaner länger pausieren.

Juve will Benatia halten

Auch bei Juventus Turin hat es Benatia nicht zum Stammspieler geschafft. Kehrt er Italien nun den Rücken, um sein Glück erneut in der Bundesliga zu suchen? Der 31-Jährige hat bei Juve noch einen Vertrag bis Juni 2020. Gerüchten zufolge ist Schalke nicht das einzige Team, das am Innenverteidiger interessiert ist. Auch der FC Arsenal sowie der AC Mailand haben Benatia wohl im Visier. Er möchte schnellstmöglich einen Verein finden, bei dem er regelmäßig spielt, berichten italienische Medien. Juve allerdings möchte einen Wechsel unter der Saison nicht hinnehmen. Ein Transfer wäre frühestens im Sommer 2019 möglich. Sollte die alte Dame einem Verkauf doch zustimmen, steht vermutlich eine Leihe im Raum. Nach einer Halbserie könnte Schalke bei guten Leistungen Benatias eventuell eine Kaufoption ziehen. Die Saisonvorbereitung in Gelsenkirchen läuft bereits. Eine Entscheidung über einen neuen Innenverteidiger dürfte in den nächsten Wochen zeitnah getroffen werden.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Copyright sportwette.net