Joshua Kimmich positiv! Der Trouble beim FC Bayern München geht vor Arminia Bielefeld weiter

Joshua Kimmich

Aktualisiert Nov 2021

Dirk Hofmann
Von Dirk Hofmann
Redakteur

Der FC Bayern München hat eine Punktlandung hingelegt. Bei Dynamo Kiew sicherte sich der deutsche Rekordmeister vorzeitig nicht nur das Ticket für das Achtelfinale, sondern dank des 2:1-Erfolges auch den Gruppensieg. So weit, so schlecht. Denn eine Punktlandung legten auch zwei der nicht geimpften Herren Profis hin. Sie haben Corona und fallen damit weiter aus.

München. Die Debatte vor allem um den umgeimpften Joshua Kimmich hat in den letzten Tagen und Wochen schon skurrile Züge angenommen. Und sie endet vorerst mit einer Pointe, die kurioser nicht sein könnte. Denn während gefühlt die ganze Republik darüber diskutiert, ob der deutsche Nationalspieler sich als Vorbild nicht selbstverständlich zu impfen habe, infizierte der sich mit dem Virus. Und damit gilt er dann bald auch als genesen. Weswegen sich das Thema hoffentlich dann erledigt haben dürfte. Übrigens gilt das auch für Eric Maxim Choupo-Moting. Über dessen Infektion berichtete der Verein nur wenige Stunden zuvor.

Joshua Kimmich und Eric Maxim Choupo-Moting haben Corona

So wirklich bekommt der deutsche Rekordmeister also die Unruhe rund um die Säbener Straße nicht raus. Denn natürlich bleiben Probleme. Zum einen ist da weiterhin der ausgedünnte Kader. Weil nicht nur Eric Maxim Choupo-Moting und Joshua Kimmich ausfallen. Serge Gnabry und Jamal Musiala befinden sich ebenfalls noch in Quarantäne, sollen aber mittlerweile eine Impfung erhalten haben. In Kiew fehlten außerdem in Sachen Corona noch iklas Süle und Josip Stanisic.

Da wird selbst Trainer Julian Nagelsmann skeptisch. „Es kommt immer darauf an, wie es sich in Zukunft gestaltet. Wenn natürlich die Spieler weiterhin in Quarantäne müssen, wenn sie ungeimpft sind, dann hat das immer eine kleine Gefahr für die Saisonziele“, lässt sich der Übungsleiter zitieren. Und es ist sonnenklar, worauf er anspielt. Nämlich nicht zwingend auf das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld. Das bestreiten die Bayern am Samstag Abend (27. November 2021) um 18.30 Uhr in der Allianz Arena. Nein, ein Wochenende darauf reist München zum Gipfel nach Dortmund.

Hier geht es zum Wett-Tipp Bayern München – Arminia Bielefeld

Verlieren die Bayern sogar Platz eins an den BVB?

Der BVB konnte zuletzt einiges an Boden gut machen und hat den Rückstand auf den Titelverteidiger auf nur einen Punkt reduziert. Denn vor Kiew gab es da ja noch die Auswärtspartie beim FC Augsburg. Und die ging für den FC Bayern mit 1:2 daneben. Klar, dass man sich jetzt nicht auch noch gegen die Ostwestfalen einen Patzer leisten wollen. Sonst könnte es sogar passierten, dass München bei der Borussia noch nicht einmal als Tabellenführer ins Topspiel geht. Kaum auszudenken! Allerdings spricht der Bilanz klar für die Bayern gegen Bielefeld.

Von 18 Heimspielen gewann Bayern München schon 14. Nun muss eben der 15. Erfolg ohne Joshua Kimmich, Eric Maxim Choupo-Moting und Co. gelingen. Bielefeld selbst holte erst einen einzigen Dreier an der Isar. Aber in der letzten Saison schaffte man dort ein fast schon sensationelles 3:3. Und die fünf Heimspiele zuvor in der Allianz Arena gewann Bayern zwar alle. Aber keine Partie mit mehr als zwei Toren Differenz. Vier Matches endeten sogar Under 2.5. Und mit solch eine Wette könnt ihr richtig Quote machen!

Mit dem Under 2.5 könnt ihr bei BildBet mit einer gigantischen Wettquote von 4,60 euren Einsatz vervielfachen.

interwetten

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net