Rummenigge sendet Störsignale gegen Borussia Dortmund: Das Sticheln ist eröffnet

Borussia Dortmund

Aktualisiert Nov 2021

Dirk Hofmann
Von Dirk Hofmann
Redakteur

Für Borussia Dortmund beginnen die Wochen der Wahrheit. Bleibt der BVB dem FC Bayern auf den Fersen? Qualifizieren sich die Westfalen noch fürs Achtelfinale in der Champions League? Und vor allem: Überrunden die Schwarzgelben den deutschen Rekordmeister womöglich sogar Anfang Dezember und lösen ihn als neuer Tabellenführer ab? All das wird in den nächsten zwei Wochen beantwortet werden.

Dortmund. Zunächst einmal müssen wir das sortieren, was da am Wochenende passiert ist. Denn da musste Borussia Dortmund wirklich alles in die Waagschale werfen, um den VfB Stuttgart am Ende mit 2:1 doch noch in die Knie zu zwingen. Nach einer torlosen ersten Hälfte hatte Donyell Malen die Gastgeber zwar endlich in der 56. Minute in Führung geschossen. Doch die Schwaben antworteten passend nur sieben Minuten später mit dem Ausgleich durch Roberto Massimo. Lange hatte es danach den Anschein, als könne der BVB den Patzer der Bayern beim FC Augsburg dann doch wieder nicht nutzen. Bis Marco Reus Borussia Dortmund fünf Minuten vor dem Abpfiff doch noch mit dem 2:1 belohnte. Somit beträgt der Rückstand auf Bayern München nach dem 14. Spieltag also nur noch einen Punkt.

Reus und Hummels kriegen ihr Fett weg

Das wiederum rief prompt Karl-Heinz Rummenigge auf den Plan. Eigentlich sollte man ja meinen, der deutsche Rekordmeister hat momentan genug eigene Probleme, die es zu lösen gilt. Doch weit gefehlt. Rummenigge stichelt schon knapp zwei Wochen vor dem deutschen Klassiker zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am 4. Dezember. Marco Reus etwa habe mal vor Jahren ein Angebot der Münchner abgelehnt. „Er hat sich für den BVB entschieden. Viele Titel hat er dort nicht gewonnen“, holte Rummenigge das erste Mal aus. Doch auch Mats Hummels, der bekanntlich schon für den FCB das Trikot getragen hat, bekam sein Fett weg. Rummenigge in der Sendung Sky90 am Sonntag: „Er vermittelt schon den Eindruck mittlerweile, als habe er mit der Geschwindigkeit Probleme.“

Für den Boss der Bayern ist ohnehin eines schon jetzt klar: „Sorry, wenn ich das jetzt sage: Auch in dieser Saison wird München wieder deutscher Meister werden. Weil wir uns in dieser Saison kein schlechtes Spiel mehr erlauben werden. Gerade in den Spielen gegen den BVB brennt die Mannschaft“, ist sich Rummenigge sicher. Brennen muss unterdessen unbedingt auch Borussia Dortmund. Und zwar am Mittwoch schon bei Sporting Lissabon in der Champions League. Das Hinspiel hat der BVB zwar mit 1:0 gewonnen. Doch weil die Partien gegen Ajax Amsterdam mit 1:3 und 0:4 gründlich in die Hose gingen, liegen die Westfalen mit Sporting nach Punkten gleichauf. Beide haben jeweils sechs auf dem Konto.

Hier geht es zum Wett-Tipp Sporting Lissabon – Borussia Dortmund

Borussia Dortmund bisher mit drei Siegen gegen Sporting

In die Karten spielt Borussia Dortmund dabei ganz gewiss, dass ein Remis schon kein schlechtes Ergebnis wäre. Dann würde der direkte Vergleich definitiv im Kampf um Platz zwei und das Achtelfinale in der Königsklasse reichen. Und eben auch ein Sieg am letzten Spieltag gegen Besiktas. Insofern steht Sporting am Mittwoch Abend (24. November ab 21 Uhr) mehr unter Zugzwang und muss alles riskieren. Gut möglich, dass das Platz zum Kontern bietet für die Schwarzgelben. Die haben schließlich alle drei direkten Duelle bisher gegen die Portugiesen gewonnen.

Auf Dortmund könnt ihr bei NEO.bet mit einer Wettquote von 2,38 euren Einsatz mehr als nur verdoppeln.

interwetten

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net