Abschied für Danso am Donnerstag

Dass Profis ihre Wechsel zu neuen Vereinen erzwingen, scheint sich in den vergangenen Jahren etabliert zu haben. Das neuste Fallbeispiel stammt aus Augsburg. Hier ist der 22-Jährige Kevin Danso gerade aus dem Trainingslager abgereist. Offenbar möchte der Innenverteidiger so einen Wechsel nach Frankreich erzwingen. Interesse soll es vom RC Lens geben.

Am Ende ging es doch alles sehr schnell. Kevin Danso informierte laut „kicker“ am Donnerstagmorgen die Verantwortlichen des FC Augsburg darüber, dass er nicht mehr für den Verein trainieren oder spielen wolle. Angeblich, so Danso, fühle er sich dazu nicht mehr in der Lage. Auch das Testspiel gegen Qarabag Agdam wollte Danso nicht mehr mitmachen. Am Vormittag lief der Verteidiger einige Runden, danach packte er seine Sachen und verließ das Trainingslager der Augsburger.

Obwohl der Vertrag von Danso noch bis 2024 läuft, scheint der Verteidiger Augsburg unbedingt verlassen zu wollen. Noch vor wenigen Tagen erklärte Trainer Weinzierl, dass man jetzt keinen Innenverteidiger abgeben könnte, nachdem ohnehin nur eine begrenzte Anzahl an Defensivkräften zur Verfügung steht. Danso hätte also gute Chancen gehabt, sich seinen Platz in der Mannschaft zu erarbeiten. Nun allerdings sieht es anders aus.

Abgang zum RC Lens?

Mit dem Verkauf des Innenverteidigers taten sich die Augsburger bislang schwer. Ein handfestes und in Augsburger Augen ausreichendes Angebot lag bisher nicht vor. Fürth wollte Danso ausleihen, das lehnte der FCA ab. Wie der „kicker“ berichtet, könnte nun allerdings ein Lockruf aus Frankreich kommen. Angeblich soll RC Lens an Danso interessiert sein und einen mittleren einstelligen Millionenbetrag bieten.