Medientage-München

Glücksspielrecht: Intensive Diskussionen bei Medientagen

Die diesjährigen Medientage in München wurden dazu genutzt, über die fortschreitende Digitalisierung und die damit verbundenen Veränderungen in der Medienlandschaft zu diskutieren.

Die diesjährigen 29. Medientage standen unter dem Motto „digitale Disruption – Medienzukunft erfolgreich gestalten“, bei der sich die Branchen-Experten trafen und intensiv über die fortschreitende Digitalisierung sowie der damit verbundenen Veränderung in der Medienlandschaft diskutierten. Isle Algner, die bayrische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, eröffnete diesen Kongress am 21. Oktober 2015.

Austausch über die Glücksspielregulierung

Auch Jan Bolz, CEO von Tipico, nutzte den Kongress und diskutierte im Rahmen des Deutschen Verbandes für Telekommunikation und Medien (DVTM) über die Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der deutschen Glücksspielregulierung noch auf die Betreiber warten wird. Als Grundlage für diese Diskussion wurde eine neue Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) herangezogen, die die Neuregulierung des sogenannten „Bettertainment“-Marktes erforschte. In dieser Studie wurden sowohl Sportwetten, als auch Poker/Casinos – Spiele und Online Lotterien mit einbezogen.

Über die Ergebnisse dieser Studie diskutierte Jan Bolz mit dem FC Bayern Vorstandsmitglied Prof. Dr. Patrick Sensburg, Mitglied des Deutschen Bundestages, Thomas Deissenberger, Sky Media Geschäftsführer und Renatus Zilles, Vorstitzender der DVTM.

Tipioco führt Steuern in Deutschland ab

Im Gegensatz zu einer Vielzahl anderer Betreiber, die ihren Sitz im Ausland haben, führt Tipico Steuern an das deutsche Finanzamt ab, heißt es in einer Pressemitteilung. Trotzdem, so klagt Bolz an, ist das Unternehmen zum Beispiel in seinen Wettbewerbsmöglichkeiten im Vergleich zur staatlichen Lotteriegesellschaft stark benachteiligt. Der DVTM-Vorstandsvorsitzende Renatus Zilles bestätigte die Aussage von Jan Bolz und betonte die Möglichkeiten, die das Internet mit sich bringt. „Online gibt es keine Landesgrenzen mehr. Man muss europäisch denken und braucht ein konvergentes Wettbewerbsmodell, damit alle mit den gleichen Regularien wertneutral unter einem Dach sind“. Dies jedoch kann nur dann erreicht werden, wenn die Vergabe der Lizenzen in Zukunft nach Qualität und nicht nach Quantität bemessen wird.

Auch in Zukunft muss ein Dialog zwischen der Glücksspielbranche und der Politik stattfinden, da sind sich alle Teilnehmer einig. Wettbewerbs- und Chancengleichheit zusammen mit Verbraucher- und Daten- sowie Jugendschutz können nur dann gewahrt werden, wenn diese beiden Parteien miteinander kommunizieren und gemeinsam nach Lösungen suchen.

Tipico gehört zu den renommierten Sportwetten-Anbietern und existiert bereits seit 2004. Das Unternehmen verfügt über eine Lizenz aus Malta sowie aus Schleswig-Holstein. Offizielle Partnerschaften mit den verschiedenen Bundesliga-Vereinen sowie viele positive Erfahrungsberichte unterstreichen die Seriosität dieses Betreibers .Tipico wird regelmäßig von der Lotterie & Gaming Authority in Malta kontrolliert, die weltweit für ihre Strenge bekannt ist.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: