Bis zu 250€ Bonus *** Über diese Ergebnisse vom Samstag lacht sich der FC Bayern schlapp! *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Wäre Kabak bei der Schalke-Pleite gegen Bremen doch lieber die Spucke weggeblieben *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** 888 Sport Logo Bundesliga Quotenboost - 888Sport: Leverkusen vs RB Leipzig *** 888 Sport Logo Bundesliga Quotenboost - 888Sport: M.Gladbach vs Berlin *** 888 Sport Logo Augsburg vs Dortmund - Bundesliga Superboost *** 888 Sport Logo Hoffenheim vs Bayern München- Bundesliga Superboost *** Betway Quotenboost: Bayer Leverkusen vs RB Leipzig ***

Gregoritsch erhält in Augsburg noch eine Chance

Von Die Redaktion am

Beim FC Augsburg fielen in den vergangenen Jahren nicht immer alle Spieler positiv auf. Nach Caiuby und Martin Hinteregger ist es aktuell Michael Gregoritsch, der seinen Abgang provozieren möchte. Nach einer Sanktionierung des FCA gibt man dem Österreicher aber noch eine Chance. Er arbeitet an einer Rückkehr in die Startelf.

Eigentlich besticht der FC Augsburg durch unaufgeregtes Arbeiten und stoische Ruhe auch in Krisenzeiten. Im Kader allerdings hatten die bayrischen Schwaben schon den ein oder anderen Problemfall. Der brasilianische Stürmer Caiuby machte den Anfang. Im vergangenen Jahr leistete er sich so viele Undiszipliniertheiten, bis ihn der FCA suspendierte. Er erschien nicht zu Trainingseinheiten und kam unentschuldigt nicht aus dem Urlaub zurück. Mittlerweile haben beide Parteien den noch laufenden Vertrag aufgelöst. Martin Hinteregger war Augsburgs Skandal-Profi Nummer zwei. Er kritisierte den damaligen Trainer Manuel Baum öffentlich. Daraufhin war man in der Fuggerstadt höchst verstimmt und lieh ihn nach Frankfurt aus. Dort gefiel es dem Innenverteidiger so gut, dass er auf keinen Fall zurück in die alte Heimat wollte. Es entwickelte sich eine kleine Schlammschlacht, bis der FCA einem Transfer des Österreichers schließlich zustimmte. Hinteregger zog mit seinem Verhalten den Zorn seiner Fans auf sich.

Gregoritsch wollte wechseln

Nun ist es also Michael Gregoritsch, den man in Augsburg sanktionierte. Der Angreifer wollte die Augsburger eigentlich verlassen. Das Management jedoch rief eine viel zu hohe Summe für den Österreicher auf, sodass kein Verein ernsthaftes Interesse anmeldete. Seit 2017 spielt er im Trikot der bayrischen Schwaben. „Für mich ist klar, dass ich im Winter unbedingt von Augsburg weg will, damit ich die Möglichkeit habe, regelmäßig zu spielen und mich fürs Nationalteam zu empfehlen.“, so hatte sich der Stürmer vor einigen Wochen zu seiner Zukunft geäußert. Den Verantwortlichen gefielen diese Aussagen so gar nicht. „Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go. Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte.“, so Manager Stefan Reuter vor der Suspendierung. Mittlerweile allerdings scheint sich Gregoritsch zurück zu kämpfen, denn er weiß: Von der Tribüne aus findet sich kein neuer Klub.

Begnadigung von Schmidt

Am kommenden Wochenende bietet sich Gregoritsch die Chance auf seine Rückkehr. Andre Hahn kassierte in Köln eine rote Karte, wodurch ein Platz im Angriff frei wird. Sowohl Stefan Reuter als auch Trainer Martin Schmidt versicherten, dass der Österreicher keinesfalls dauerhaft außen vor bleiben soll. „Er wird sicher seine Chance kriegen.“, so Reuter. Auch der Coach setzt nach wie vor auf seinen Spieler. „Die Tür ist für Gregerl offen wie für jeden anderen auch. Nächste Woche geht der Kampf um die Plätze weiter.“ Am kommenden Samstag steht für die Augsburger eine immens wichtige Partie gegen Mainz auf dem Programm. Der FCA darf gegen den direkten Konkurrenten auf gar keinen Fall verlieren. Besser als mit einem Tor könnte sich Gregoritsch nicht zurückmelden. Spannend wird es auch zu beobachten, wie ihn die Fans nach seinen negativen Äußerungen begrüßen werden.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net