Hertha trennt sich von Pal Dardai

Fußball-News
Nach über vier Jahren wird Pal Dardai die Hertha am Ende der Saison verlassen. Bild: Imago


Hertha BSC Berlin zieht Konsequenzen aus einer bislang enttäuschenden Rückrunde. Die Berliner holten lediglich elf Zähler aus den vergangenen zwölf Partien. Statt der Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb wird die Hertha die Saison im Mittelfeld beenden. Die Verantwortlichen der alten Dame trafen nun die Entscheidung, Cheftrainer Pal Dardai nur noch bis zum Saisonende zu beschäftigen.

Nach der Hinrunde war man bei den Berlinern zufrieden. 24 Punkte bedeuteten Platz acht mit Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen. Platz sechs, der zur Europa League berechtigt, lag lediglich drei Zähler entfernt. Vor allem die Großen bissen sich an der Hertha die Zähne aus. Bayern verlor im Olympiastadion, beim BVB ergatterte Berlin einen Punkt. Auch Hoffenheim, Frankfurt und Mönchengladbach gelangen in der Hinrunde keine Siege gegen die Hauptstädter. Die starke Halbserie ging mit drei Spielen ohne Sieg zu Ende. Im Dezember 2018 verlor man gegen Stuttgart und Leverkusen und spielte Remis gegen den FC Augsburg. Die zweite Saisonhälfte begann zwar mit einem Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg, danach allerdings zeigte die Tendenz nach unten. Gegen Mainz und Mönchengladbach holten die Berliner Siege, alle weiteren Spiele brachten höchstens einen Punkt. Die vergangenen fünf Spiele wurden allesamt verloren. Cheftrainer Pal Dardai rückte immer mehr in den Fokus der Kritik.

Trennung nach Saisonende

Unter seiner Regie tut sich die Hertha nach starker Hinrunde stets schwer, die Leistungen in der Rückrunde zu bestätigen. Die Berliner Verantwortlichen entschieden sich daher dafür, Pal Dardai nach Abschluss der Saison nicht weiter zu beschäftigen. „Pal Dardai hat sich nicht nur als Rekordspieler, sondern nun auch in den vergangenen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Lizenzspielermannschaft große Verdienste um Hertha BSC erworben. Viereinhalb Jahre sehr guter und konstruktiver Zusammenarbeit sind eine sehr lange Zeit im Profigeschäft. Nun sind wir jedoch gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein neuer Impuls im Sommer der richtige Schritt für Hertha BSC ist. Pal ist ein wichtiger Bestandteil der positiven Entwicklung unseres Klubs und wird auch über seine Zeit als Cheftrainer der Profis hinaus ein großer Faktor der Hertha-Familie bleiben“, so die Erklärung der Hertha.

Neue Impulse durch neuen Coach

Nach viereinhalb Jahren endet Dardais Amtszeit bei der Profimannschaft der Hertha. Seine Zeit im Klub wird allerdings nicht vorbei sein. Im Sommer 2020 soll der Ungar im Nachwuchsbereich wieder aktiv werden. Dardai selbst wünscht seinem Herzensklub nur das Beste. „Das waren sehr intensive und ereignisreiche Jahre für mich als Cheftrainer bei Hertha BSC. Ich bin dankbar für diese Chance, die ich hier bekommen habe, und sehr stolz darauf, was wir in dieser Zeit gemeinsam erreicht haben. Aber manchmal ist es so, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Ich habe immer betont, dass es mir um das Beste für Hertha BSC geht, denn Hertha ist und bleibt mein Zuhause“. Am 5. Februar 2015 war Dardai als Trainer der Berliner vorgestellt worden. Nur der Freiburger Christian Streich ist unter den amtierenden Bundesligatrainern länger im Amt. Wer ab Juli die Geschicke der alten Dame leiten wird, steht noch nicht fest.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net