Hitz von Augsburg nach Dortmund?

Fußball-News
Hitz verlässt den FCA - geht er zum BVB? Bild: Shutterstock

Ein durchaus überraschender Wechsel auf der Position des Torhüters: Marwin Hitz wechselt scheinbar vom FC Augsburg zu Borussia Dortmund. Ist damit ein Nachfolger von Roman Bürki verpflichtet worden oder soll Hitz nur Roman Weidenfeller, der seine Karriere beendet, als Nummer zwei ersetzen, ohne selbst auf dem Platz zu stehen?

Marwin Hitz teilte am 3. Mai mit, dass er die Augsburger zu Saisonende bei auslaufendem Vertrag verlassen werde. Fünf Jahre trug er das Trikot des FCA und erwies sich Saison für Saison als starker Rückhalt. Der Schweizer wechselte 2013 vom VfL Wolfsburg zu den Fuggerstädtern. Bereits in seiner ersten Augsburger Saison löste er den damaligen Stammkeeper Alexander Manninger ab und avancierte zur neuen Nummer Eins. Zur Saison 2014/15 war er bereits unumstritten. Eine Verletzung des Kreuzbandes bremste ihn mehrere Wochen aus, doch bei seinem Comeback schaffte er Historisches: Es stand 1:2 aus Sicht des FCA gegen Bayer Leverkusen, als Hitz in der Schlussminute nach einer Ecke an den Ball kam und tatsächlich zum 2:2 traf. In den folgenden 15 Monaten fehlte der Dauerbrenner lediglich einmal. Auch in der aktuellen Saison zeigt sich der Schweizer gewohnt stabil und ist ein Hauptgrund für den sicheren Augsburger Klassenerhalt.

Wird es wirklich der BVB?

Die Dortmunder haben auf der Torwartposition weder eine Traumlösung noch ein richtiges Problem. Roman Bürki, Dortmunds Nummer Eins, hat seinen Stammplatz zwar sicher, ist allerdings nicht unumstritten. Besonders in der mittleren Phase der Saison griff er öfter daneben und wurde auch von den Fans kritisiert. Roman Weidenfeller wird den BVB verlassen, er beendet seine Karriere. Damit fehlt den Schwarz-Gelben auf jeden Fall eine Nummer Zwei. Doch auch auf Bürkis Position wird seit geraumer Zeit gerätselt. Timo Horn war im Gespräch, der jetzt aber mit dem FC in die zweite Liga gehen wird. Auch Kevin Trapp, der bei Paris St. Germain nicht zum Zug kommt, soll auf dem Dortmunder Wunschzettel stehen. Dazu gesellt sich der Frankfurter Lukas Hradecky, der aber auch bei Leverkusen gehandelt wird. Diese Kandidaten wären allerdings alle Konkurrenten von Bürki um den Stammplatz und nicht für den Platz hinter dem Schweizer. Was also hat die Borussia mit Hitz vor?

Hitz oder Bürki?

Hitz war beim FCA die unumstrittene Nummer Eins und gehörte stets zu den besten Keepern der Liga. Schwer vorstellbar, dass er ohne Ambitionen auf einen Stammplatz nach Dortmund wechseln würde. Die Nachfolge von Weidenfeller als klare Nummer Zwei kann nicht das Ziel von Hitz sein. Gibt es also einen offenen Konkurrenzkampf zwischen den beiden Schweizern Hitz und Bürki? Da der BVB ziemlich sicher einen neuen Trainer zur neuen Saison haben wird, könnte es ein offenes Duell in der Saisonvorbereitung werden. Bei der WM nehmen aller Voraussicht nach beide teil, sind hinter dem Gladbacher Yann Sommer aber nur zweite und dritte Wahl. Bürki und Hitz bewegen sich in etwa auf dem gleichen leistungstechnischen Niveau. Viele BVB-Anhänger bemängeln, dass sich Dortmund nicht um Kevin Trapp bemüht, sondern auf den ablösefreien Hitz setzen will. Entscheidend wird die Vorbereitung sein, wer von beiden sich am Ende durchsetzt.

Unser Autor:

Autor

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net