Höwedes nach Stuttgart?

Fußball Transfer Fußball-News
Benedikt Höwedes scheint beim VfB auf der Liste zu stehen. Bild: Shutterstock

Benedikt Höwedes ist noch immer auf der Suche nach einem neuen Verein. Der Weltmeister von 2014 spielte ein halbes Jahr bei Juventus Turin, gehört aber noch dem FC Schalke 04. Die Knappen haben keine Verwendung mehr für den Innenverteidiger. Auch bei Juve wird er wohl keine Zukunft haben.

Seit 17 Jahren ist Benedikt Höwedes ein Schalker. Seine Karriere startete er in der U17, von dort aus arbeitete er sich in die Profimannschaft. Im Alter von 19 Jahren debütierte er in der Bundesliga. Es dauerte nicht lange, ehe er sich in der Stammelf der Königsblauen einen Namen gemacht hatte. Im Mai 2011 gewann er mit S04 dann endlich seinen ersten Titel. Gegen den MSV Duisburg siegte man im Finale des DFB-Pokals klar und deutlich mit 5:0. Höwedes konnte sogar einen Treffer im Endspiel beisteuern. Nach diesem Erfolg wartete ein weiteres Highlight auf den Verteidiger: Er wurde zum Kapitän seiner Mannschaft bestimmt. Trotz einiger Verletzungen, die sich über die Spielzeiten verteilten, war Höwedes stets unumstritten und spielte in der Innenverteidigung genauso überzeugend, wie auf der Position des Linksverteidigers. Erst vor einem Jahr endete das Kapitel S04, und das sehr überraschend.

Tedesco braucht ihn nicht mehr

Im Sommer 2017 kommt der junge Trainer Domenico Tedesco nach Schalke. Schon zu Beginn seiner Tätigkeit ist klar: Benedikt Höwedes kommt in seinem Plan nicht vor. Bei den Schalker Fans sorgte diese Maßnahme für Unverständnis. Ihr Kapitän war der Publikumsliebling. Trotz großer Angebote internationaler Topklubs war Höwedes ihnen immer treu geblieben. Tedesco aber blieb bei seiner Entscheidung und Höwedes musste gehen. Schalke verlieh ihn an den Juventus Turin. In Italien konnte er allerdings nie fußfassen. Noch vor dem ersten Spiel verletzte er sich und brauchte lange, um wieder auf den Platz zurückzukehren. Lediglich drei Einsätze verzeichnete er am Saisonende. Der italienische Meister geht deshalb ohne Höwedes in die kommende Saison. Mit 30 Jahren ist der Verteidigung eigentlich noch nicht zu alt, um keinen langfristigen Vertrag mehr zu bekommen. Nach den vielen erfolgreichen Jahren auf Schalke und dem WM-Titel möchte er sein Verletzungspech hinter sich lassen und bei einem neuen Verein wieder durchstarten.

Hat Stuttgart Interesse?

Höwedes war DIE Überraschung der WM 2014. Er war als Wackelkandidat im erweiterten Kader. Die meisten rechneten damit, dass er vor dem Abflug nach Brasilien wieder abreisen müssen. Am Ende spielte Höwedes jede Minute des Turniers und überzeugte als linker Verteidiger. Im Finale gegen Argentinien wäre ihm dazu fast ein Treffer gelungen. Schnappt sich jetzt der VfB Stuttgart den Weltmeister? Die Schwaben scheinen sich auf einen Abgang von Benjamin Pavard vorzubereiten. Der französische Innenverteidiger spielte eine überragende WM in Russland und holte den Titel. Eigentlich wurde von Michael Reschke bereits angekündigt, dass Pavard erst 2019 zum Verkauf stehe. Eine Summe von 60 Millionen oder mehr würde Stuttgart aber nur jetzt kassieren. Verlässt Pavard den VfB, könnte Höwedes interessant werden. Neben Holger Badstuber hätte man zwei erfahrene Innenverteidiger, dazu kommt der junge Timo Baumgartl. Ein Kauf von Höwedes hängt zum einen mit Pavard, zum anderen mit der Ablösesumme zusammen.

Unser Autor:

Autor

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net
schließen X